Kripper Kurier 2006

 Weihnachten 2006



Zur Weihnachtszeit auf dem Kripper Ortsmittenplatz,
dieser herrliche Weihnachtsbaum, bestückt mit vielen
leuchtenden Kerzen und wundersamen Dingen.
Gerne wüsste ich, was Harry so alles im Baum versteckt hat.




  Dezember 2006  (gewählt von den Lesern des Kripper Kuriers)

  Team des Jahre 2007
Die Karnevalsjecken von 1965 unter dem Prinzen Josef Marx


                                                

                                                        Gruppenfoto am Rosenmontag 1965 im Garten Hotel Lindenhof.
Elferrat Hirsch, Valentin, Möller, Tempel, Klock, Betzing, Laux, Prinz Josef Marx, Ortsvorsteher Iven, Lehrer Anschütz, Adjudant Büb Schumacher, Funkenpaar Helmut Blumenstein und Vera Schmidt, Marlene Schmidt, Ursula und Renate Müller, Brigitte Hagen, Marita Adams, Karin Hirsch, Schmitz und Geschwister Freese, Hempel, Stiehm und Toni Parsch. (Alle habe ich nicht mehr erkannt)

 
Dezember 2006 Stadtsoldaten/Prinzengarde Kripp
Die Karnevalssession 2007 hat begonnen. Auch in Kripp wurde bereits das neue Herrscherpaar Friedhelm I. und Hiltrud I (Delord) proklamiert.
Auch die Mitglieder der Prinzengarde Kripp konnten bereits zwei neue Tänze vorführen. Dies sind auf der einen Seite ein klassischer Gardetanz, der von Trainerin Yvonne Schulz einstudiert wurde. Ferner können die Tänzerinnen auch einen Showtanz anbieten. In diesem Jahr steht er unter dem Motto "Movie in Motion".
Legendäre Tanzfilme, wie z.B. "Dirty Dancing" oder "Flashdance" werden mit einer gelungenen Chorgeofrafie auf der Bühne vorgestellt.
Die Premiere der Tanzdarbietungen war in diesem Jahr ein ganz besonderes Ereignis. Der Auftritt fand bei der Großen Karnevalsgesellschaft Bergisch-Gladbach statt und war ein voller Erfolg. Nun freuen sich die Tänzer auf die närrische Zeit

 Dezember 2006 Buchaustellung in Kripp gut besucht

Eine gute Einrichtung ist es von Jahr zu Jahr, dass die Katholische Öffentliche Bücherei gleichzeitig mit dem Basar der Katholischen Frauengemeinschaft im Kripper Pfarrheim zur Buchausstellung einläd.
Auch in diesem Jahr konnte sich die Büchereileiterin Cilly Iven mit ihren neun Mitarbeiterinnen und den fünf engagierten jungen Mädchen über einen großen Andrang bei der Buchausstellung freuen.
Auch die selbst gebackenen Weihnachtsplätzchen und Schoko-Crossies der Messdiener fanden rasch dankbare Abnehmer.
Die Öffnungszeiten der Kripper Bücherei sind sonntags von 10:30 bis 11:30 Uhr, mittwochs von 15 bis 17 Uhr und freitags von 17 bis 18 Uhr.
 



Dezember 2006  Dorfschenke unterstützt erste Mannschaft

Langsam aber sicher beginnt die kalte Jahreszeit. Auch im Fußball bedeutet dies, das entsprechende Kleidung von Nöten ist.
Daher stiftete die Dorfschenke Kripp nun der 1.Mannschaft des SV Kripp einen kompletten Satz mit Trainings-Sweatshirts. Mannschaftskapitän Jörg Klappohr bedankte sich bei der Übergabe beim Inhaber Andreas Würges sehr herzlich für seine Unterstützung.


Dezember 2006 Katholischer Kirchenchor "Cäcilia"

Zum diesjährigen Patronatsfest des Katholischen Kirchenchores "Cäcilia" Kripp waren die aktiven Sängerinnen mit ihren Angehörigen und die Inaktiven und Freunde des Chores eingeladen. Eingeleitet wurde der Festtag mit dem von Prof. Dr.Bitter zelebrierten Festhochamt. Chorleiterin Jutta Wendel hatte mit dem Chor die deutschsprachige "Südtiroler Singmesse" des Komponisten Konrad Plaickner einstudiert und die Kantate 142 von Bach.
Nach dem Hochamt begann die weltliche Feier des Tages mit einem gemütlichen Frühschoppen im katholischen Pfarrheim Kripp.

                                               

Für 25 Jahre aktives Chorsingen erhielten Christel Boes und Hilde Schäfer Urkunde und Silberbrosche, Vera Blumenstein und Marlene Fuchs für jeweils 40 Jahre Urkunde und Goldbrosche.
Im Verlauf des Nachmittags, bei reichlicher Kaffee- und Kuchentafel, gaben die Aktiven Frau Seuren, Herr Ueberbach, Guenther Mommertz und Oswald Illigen musikalische und literaische Unterhaltung. Ein Medley führte zum offenen Singen, womit dann der schöne Festtag ausklang.


 November 2006 Neues von den Magic Dancers Kripp

Die Tanzgruppe Magic Dancers aus Kripp sind mit ihrem neuen Tanz "Piraten auf Weltreise" erfolgreich in die Session gestartet. Die Piraten starten in Frankreich und gelangen über Amerika und Spanien nach Köln, der schönsten Stadt der Welt.
Auch in diesem Tanz gibt es wieder viele Überraschungen. Nachdem bei der Ahrtalschau die Premiere des neuen Tanzes gefeiert werden konnte, begeisterte man die Narren bei den Proklamationen in Oedingen, Remagen, Sinzig und Kripp.
 

November 2006  Kripper Bürger gedachten der Gefallenen aus den Weltkriegen

Um der Gefallenen der beiden Weltkriege und der Opfer von Gewlat zu gedenken, hatte sich die Kripper Ortsbevölkerung am Sonntag nach einem Trauerzug von der Ortsmitte aus am Ehrenmal auf dem Friedhof eingefunden.
Beteiligte des Trauerzuges waren die Feuerwehr, die mit brennenden Fackeln Mahnwache am Ehrenmal hielt, die Rhein-Ahr Spatzen, die Sankt Sebastianus Schützen, Abordnungen der Ortsvereine, Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer, Christel Vendel von der Stadt Remagen und die Bürgerschar.

                                                

Pastor Gottfried Bitter hielt die Ansprache am Totensonntag. Er sagte, die farbenprächtigen Blumen, die man im Gedenken an die Toten am Ehrenmal niederlege, seien nicht nur Totenschmuck, sondern auch ein Zeichen des Lebens. Musikalische getragene Stücke und Lieder präsentierten die Rhein-Ahr Spatzen und der Kirchenchor Cäcilia Kripp


 November 2006 Friedhelm I. und Hiltrud I. neues Prinzenpaar in Kripp

                                             

Es schien tatsächlich so, als habe niemand etwas gewusst. Minutenlang dauerte der Einzug Von Prinz Friedhelm I und Prinzessin Hiltrud I. Delord, denn die beiden konnten sich vor Gratulationen und Umarmungen beim Einzug kaum retten. Als "et Christel von der Post" wurde Prinzessin Hiltrud auf das herzlichste willkommen geheißen, ebenso wie ihr Prinz Friedhelm, der als Prinz Kurzschluss, der rasende Elektromeister, in die Geschichte des Kripper Karnevals eingehen wird.

 November 2006 Martinsausschuss Junggesellenverein Kripp


Am Abend des 13.Novembers zogen die Kindergartenkinder, die Schüler der Grundschule und viele Familien der Kripper Bevölkerung singend und mit selbst gebastelten Fackeln durch ihren Heimatort. Der farbenfrohe Lindwurm schlängelte sich bis zur Feuerstelle am Badenacker, wo die Kinder wieder ein schönes Martinsfeuer bestaunen konnten.
Im Anschluss an den Zug wurden am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr die Weckmänner an die Kinder ausgegeben. Darüber hinaus konnten aus den Loseinnahmen an die Kindergärten und die Grundschule ein Gesamtbetrag in Höhe von 626 Euro an Fackelzuschuss ausgezahlt werden. Am Abend resümierte Günter Keller vom Martinsausschuss, dass man mit dem Ablauf sehr zufrieden sein kann und erneut erfreut darüber ist, dass man den Kripper Kindern ein schönes Martinsfest bereiten konnte.

November 2006 VdK Remagen-Kripp Adventsnachmittag

Zu einem wunderschönen Nachmittag wurde am vergangenen Sonntag die Adventsfeier im Kripper Pfarrheim. Neben dem ansprechenden Unterhaltungsprogramm und dem rundum gemütlichen Beisammensein kamen aber auch die Überraschungen und die kulinarischen Genüsse nicht zu kurz. Eine reich mit wertvollen Preisen bestückte Tombola, zu der auch die Kreissparkasse Ahrweiler beigetragen hatte, machten den 60 Gästen viel Freude.

                                               

Einen tollen Auftritt lieferte der Kripper Kirchenchor Cäcilia unter der Leitung von Jutta Wendel. Einige Chorwerke, unter anderem auch das Ave Verum von Mozart, brachten die Sängerinnen und Sänger den begeisterten Gästen zu Gehör.
Vorsitzender Arno Nechterschen bemerkte:" Es war wieder traditionell eine wunderschöne Adventsfeier"

November 2006 St.Martinsumzug der Kripper Kinder

Wochenlang hatten sie ausgeschnitten, geklebt, Transparentpapier eingesetzt und vieles mehr, um eine tolle Martinslaterne zu basteln. Am Montag war es dann für hunderte Kinder aus Kripp soweit. Voller Stolz zogen die Kinder mit ihren hell erleuchteten Laternen durch die Straßen und Gassen.
 

 November 2006  CDU-Ortsverband Kripp wählte neuen Vorstand

Helmut Kremer wurde bei der Jahreshauptversammlung zum ersten Vorsitzenden gewählt.Michael Schäfer und Klaus Kupp sind die stellvertretenden Vorsitzenden, Gisbert Schmitz wurde vom Vorsitzenden für 30jährige Mitgliedschaft geehrt.Auf dem Foto von links: Landtagsabgeordneter Guido Ernst, Gisbert Schmitz, Helmut Kremer, Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer und Bürgermeister Herbert Georgi.

                                             


 November 2006  Freizeitwochenende Jugendfeuerwehr Kripp

Zu einem gemeinsamen Freizeitwochenende trafen sich die Jugendfeuewehr Bad Homburg, Kirdorf und die Jugendfeuerwehr Kripp.Nach der Begrüßung wurde erst mal Fußball gespielt, und abends saß man am Lagerfeuer und grillte. Samstagmorgen ging es zum Drachenfels und anschließend besuchte man das Reptilienmuseum in Königswinter. Danach fuhr man mit der Feuerwehrfähre RPL6 wieder zurück. Zur Nacht stärkte man sich mit einer Pizza. Der Sonntag stand im Zeichen einer schönen Fahrt zum Nüburgring. Nach einem gemeinsamen Spaghetti Essen hiess es Abschied nehmen.


 November 2006  Polizeipuppenbühne im Kindergarten Pusteblume Kripp

Eine super Sache war für die Kinder und die Erzieherinnen um Leiterin Brunhilde Fanke sowie den Eltern des städtischen Kipper Kindergartens Pusteblume der Besuch der Polizeipuppenbühne. Schon das Eintreffen der Polizeipuppenbühne mit dem bunt bemalten, riesigen Bus, war für die Kinder ein Erlebnis. Ziel der Veranstaltung war, die Kinder im Straßenverkehr und vor kiminellen Übergiffen zu schützen. Spielerisch wurden zunächst im Stuhlkreis einige Lernziele aus der Verkehrserziehung eingeübt. Ein weiterer Bereich betraf im Stuhlkreisgespräch mit den Kleinen die Vorbeugung vor kriminellen Übergiffen.Um das von den Polizisten erlernte Wissen zu festigen bot die Polizeipuppenbühne im Anschluß an den Stuhlkreis ein Puppentheater im Bus. Im Puppenspiel wurden die erlernten Verhaltensweisen dann erneut verdeutlicht. Zum Abschluß gab es ein Gespräch mit den Eltern, die über die vermittelten Lernzeile aufgeklärt wurden und Tipps an die Hand bekamen, wie sie weiter an diesen Lernzielen arbeiten können.

 November 2006 Fahnenmasteinweihung

Bilder über das kleine Volksfest zur Fahnenmasteinweihung am Kripper Rheinufer fand ich auf der HP www.dorfschenke-Kripp.medion-fotoalbum.de vom Wirt der Kripper Dorfschenke Andreas Wuerges.

                                                 


 November 2006 Proklamation der Tollitäten

Die Aktivgruppe Karneval vermeldet mit Stolz und Freude, dass der Sportverein Kripp für die diesjährige Session 2006/2007 neue Tollitäten gefunden hat. Das Prinzensuchkommando, an der Spitze Bianca Schmitt sowie Alexandra Marx, haben erfolgreich Vollzug gemeldet. Das Motto der Tollitäten lautet:

Singe, danze, glücklich sen, dat kann mer nu he in Kripp am Rhing

 Oktober 2006  Wandertag Bürger- und Heimatverein

Zum traditionellen Familienwandertag hatte der Kripper Bürger- und Heimatverein um den Vorsitzenden Harry Sander und dem Geschäftsführer Dieter Heckenbach vor kurzem eingeladen. Rund 50 Erwachsene und neun Kinder folgten der Einladung und trafen sich an der Rheinfähre Kripp, wo sie von Sander und Heckenbch, die die Wanderung vorbereitet hatten, empfangen wurden. Im Anschluß an das Übersetzen mit der Fähre ging es per pedes zum Linzer Bahnhof, um das Rheinstädtchen Königswinter zu erreichen. Dort angekommen, wanderte die Gruppe zur Station der Drachenfelsbahn, um mit selbiger den Drachenfels zu erreichen. Von oben wurde der Wandergruppe einen herrlichen Blick über das Rheintal beschert.

                                               

Nach einem gemeinsamen Foto stand etwas Zeit zur Verfügung, die die einen dazu nutzten, die Burgruine zu erwandern und die anderen, um sich eine kleine Stärkung zu gönnen.
Eine sachkundige Führerin führte die Gruppe durch die Drachenburg und erläuterte die Geschichte. Interessant für alle Teilnehmer waren die Restaurierungsarbeiten in der Kunsthalle und im Nordturm.
Dann ging es mit der Zahnradbahn zum gemeinsamen Essen in den Bergischen Hof, wo eine Ausahl von rheinischen Speisen lockte.
Dass der diesjährige Familienwandertag ein sehr schöner Erlebnistag war, war die einhellige Meinung aller Teilnehmer.


 Oktober 2006  Bauernhof begeiterte Pusteblumenkinder

Im Zuge des Milchprojektes des Kindergartens Pusteblume besuchten die 13 Vorschulkinder der Einrichtung gemeinsam mit zwei Erzieherinnen den Bauernhof der Familie Schmidgen in Bad Breisig-Wallers.
Schon sehr früh machte sich die Gruppe mir ihren beiden Erzieherinnen Doris Schmidt-Berg und Ana Baptista Tome mit Bus, Bahn und Taxi auf dem Weg. Auf dem Weg angekommen, wurde die Gruppe von Familie Schmidgen empfangen, und es ging direkt in den großen Stall, wo 180 Milchkühe und Kälber warteten. Besonders begeistert waren die Kinder vom Kälberstall und dem zwei Stunden alten kleinsten Kälbchen. Die Kinder fütterten die Kälber mit frischer Milch und konnten sie beim "Nuckeln" an den Fingern vom Bauer beobachten.

                                               

Anschließend ging es zum Melken. Die Kinder beobachteten, wie eine Kuh mit der Hand gemolken wurde und durften sogar selber melken. Am elektrischen Melkstand erfuhren sie, dass hier zehn Kühe gleichzeitig gemolken werden können. Mutig stellten die Kinder Fragen an den Bauern und erfuhren auf diese Weise alles, was sie über die Kühe und die Milch wissen wollten. Die anschließende Fütterung mit der Futter= maschine und das Entmisten der Stallungen mit einer speziellen Maschine durften sie hautnah miterleben.
Dann genoss die Gruppe das bäuerliche Landleben bei einem gemeinsamen Picknick im Freien, zu dem Familie Schmidgen eingeladen hatte. Nun ging es in einem kurzen Fußmarsch zum Hof der Familie Rehkopf. Dort durften die Kinder zwei Ziegen streicheln und füttern und eine Hühnerfamilie besuchen. Im Kinergarten wird das Milchprodukt weiter fortgesetzt mit vielen Aktionen wie zum Beispiel Herstellung von Butter, Joghurt und Käse.

Oktober 2006 Restaurierung des Kripper Mausoleums

Ein ehrgeiziges Projekt hat sich der Bürger- und Heimatverein Kripp für das Jahr 2006/2007 vorgenommen. Die Restaurierung des alten Mausoleums auf dem Kripper Friedhof.
In der vergangenen Woche konnte sich der Vorsitzende des Vereins, Harry Sander, über eine erste Spende für die Restaurierung des alten Mausoleums freuen.

                                               

Die Kreissparkasse Ahrweiler, vertreten durch Landrat Dr.Jürgen Pföhler, und Direktor Herbert Breuer, überreichte Harry Sander im Beisein von Bürgermeister Herbert Georgi, Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer und dem Kripper KSK-Gschäftsstellenleiter Frank Kremer, eine Spende in Höhe von 2500 Euro.
Für die Sanierung des Mausoleums, sowie eine Gedenktafel und eine Beleuchtungs= anlage hat der Verein rund 10.000 Euro veranschlagt. Das Mausoleum auf dem Kripper Friedhof wurde vor 1911 von dem in Kripp lebenden Graf Joachim Taveggie als Begräbnisstätte für seine Familie errichtet. Später wurden diese Urnen in des Grafen Heimat überführt.
Da das jetzt unter Denkmalschutz stehende Gebäue nicht genutzt wird, möchte der Bürger- und Heimatverein Kripp das Mausoleum als Gdenkstätte für die gefallene Zivilbevölkerung aus dem zweiten Weltkrieg herrichten und sanieren.
Das Gemeinschaftsgrab, in dem 11 von 16 Tote vom Bombenangriff auf das Fährschiff "Franziska" am 9.Februar 1945 ihre letzte Ruhestätte gefunden haben, liegt in unmittelbarer Nähe.

 Kripp Oktober 2006  Neue Wohngebiete in Kripp

Bauen im ehemaligen Badeort Kripp ist für die Zukunft mit dem neuen Baugebiet im Badenacker, dem Baugebiet "Lange Fuhr" in Kripp Nord und dem eventuellen Baugebiet "Auf Fitze", dem ehemaligen Quellen-Lehnig-Gelände, für das es eine Bauvoranfrage gibt, gesichert. Vor allen Dingen die neuen Pläne für das ehemalige Kripper Quellen-Lehnig-Geländes fanden erst vor wenigen Tagen die Zustimmung des Ortsbeirates.

Ein herrliches Wohngebiet mit traumhaften Blick auf den Rhein und ins Naturschutzgebiet an der Ahr entsteht derzeit im Kripper Badenacker, auf dem Gelände der ehemalign Möbelfabrik Atzenroth auf rund 10.000qm Grundstück.
14 bis 15 Einzelhäuser und zwei Doppelhäuser sollen im Wohnpark "Rheinblick" in modernem mediterranen Stil auf rund 300 bis 500qm großen Grundstücken entstehen.
Noch Zukunftsmusik, aber bereits geplant und beschlossen, ist das neue Kripper Baugebiet "Lange Fuhr". Hier sollen ab Ende 2008, zwischen der Römerstraße, Mittelstraße, Baumschulenweg und Breslauer Straße, rund 140 bis 160 Wohneinheiten als Einzel- und Doppelhäuser entstehen.

  Kripp September 2006  Zahlreiche Gäste beim Reibekuchenfest

Bereits zum zweiten Mal hatte der CDU-Ortsverband Kripp am Samstag zum Reibekuchenfest auf dem Kripper Schützenplatz eingeladen. Der zweite und derzeit kommisarische Vorsitzende Helmut Kremer freute sich, bei strahlendem Sonnenschein zahlreiche Mitglieder, Parteikollegen aus den anderen Remagener Ortsteilen und Gäste begrüßen zu dürfen. Sein besonderer Gruß galt Bürgermeister Herbert Georgi mit Gattin Andrea Georgi und dem Kripper Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer. Auch der Remagener Ortsvorsteher und Vorsitzende der Freien Bürgerliste, Hans-Joachim Bergmann, ließ es sich nicht nehmen, dem Kripper Ortsverband seine Aufwartung zu machen.

                                           

Der besondere Dank von Helmut Kremer galt dem Küchenchef Klaus Kupp, der mit duftenden, goldgelben Reibekuchen die Gäste auf das beste versorgte. Das Thekenteam hielt dazu kühle Getränke für jeden Geschmack bereit. Die gesamte kulinarische Palette gab es für einen "Apfel und ein Ei"
Im Vordergrund standen allerdings gemeinsame geellige Stunden mit den Gästen und nette Gespräche. In kleineren und größeren Runden amüsierten sich die Gäste bestens, und die große Politik kam sicher nur am Rande zur Sprache.



 Kripp September 2006  Spannende Autorenlesung in der Kath. Bücherei Kripp

Nach längeren Vorbereitungen gelang es der Kath.Bücherei in Kripp den bekannten Schriftsteller und Kinderbuch-Autor Achim Bröger, zu einer spannenden Lesung zu gewinnen. Über 80 Kinder der Grundschule Kripp nahmen mit Begeisterung teil. Mit großer Erwartung kamen die Schüler der 3. und 4. Kripper Grundschulklasse in das hierfür vorbereitete Pfarrheim. Hier begrüßte Cilly Iven von der Bücherei neben dem Autor Achim Bröger, die Schulkinder, die Lehrerschaft und den Leiter der KSK, Kremer, die durch ihre Spende die Lesung erst ermöglichte. Anschließend stellte sich Achim Bröger den Schulkindern als Autor und Schriftsteller vor. Im weiteren Verlauf richteten die Kinder viele Fragen und wollten wissen, wieviel Bücher er geschrieben hat, woher die Ideen kommen, in welchem Zeitraum ein Buch geschrieben wird und auch wie die Verdienstmöglichkeiten sind.
Dann standen die Bücher im Mittelpunkt. Bröger erzählte von seinem Buch "Mein 24. Dezember". Mit viel Applaus nahmen die Kinder die spannende und lustige Geschichte auf. Mit viel Gefühl ging der Autor auf die Kinderfragen ein und zeigte sich erfreut über "sein aufgeschlossenes Publikum" und das große Interesse an seiner anderthalb Stunden dauernden Lesung.

 Kripp September 2006 Tag der offenen Tür Kripper Feuerwehr

Wenn die Kripper Feuerwehr um Einheitsführer Ingo Wolf und seinem Stellvertreter Jörg Laux gemeinsam mit dem Förderverein der Feuerwehr Kripp um Vorsitzenden Klaus Hüppen einlädt, dann ist wirklich was gebacken. So auch am vergangenen Wochenende, bei denen zwei Tage der offenen Tür im und um das fast zu kleine Kripper Feuerwehrgerätehaus.

Schon am Samstagabend konnten sich Feuerwehr und Förderverein über ein absolut volles Haus freuen. Rund 200 Feierwillige trafen sich, um gemeinsam die kulinarischen Köstlichkeiten ebenso zu genießen wie die Musik von Elmar Klöppel und den Spaß untereinander. Bis in die frühen Morgenstunden hatten die Veranstalter wirklich alle Hände voll zu tun, und kaum war alles wieder aufgeräumt, ging es am Sonntagmorgen weiter. Einziger offizieller am Sonntagmorgen war die Entpflichtung des stellvertretenden Jugendfeuerwehrwarts Florian Stadtfeld und die Bestellung von Olaf Brohl zum neuen stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart. Beides wurde vom Stadt- und Wehrchef Bürgermeister Herbert Georgi vorgenommen.
Die Kripper Feuerwehr zählt 15 Jugendfeuerwehrleute, 32 Aktive, 18 Alterskameraden und rund 200 fördende Mitglieder. Der Dank gilt neben dem zahlreichen Besuch der Kripper Bevölkerung den Feuerwehrkameraden aus allen Remagener Stadtteilen, aus Sinzig, aus Bad Breisig, aus Lohrsdorf, aus Westum, aus Kirchdaun und aus Homburg-Kirdorf.
Viel Vergnügen gab es nicht nur für die Erwachsenen, sondern auch für die Kinder. Sie amüsierten sich prächtig auf der Hüpfburg, bestaunten die zur Besichtigung freigegebenen Feuerwehrfahrzeuge, genossen die Fahrten mit dem Feuerwehrauto und die Übungen der Jugend und Erwachsenen, die am Nachmittag präsentiert wurden.
Präsentiert wurde auch das neue Zelt, das Dank großzügiger Sponsoren erst vor wenigen Monaten angeschafft wurde.

 Kripp September 2006   Tag der offenen Tür KG Kripper Fente

Nicht nur in der fünften Jahreszeit ist die Karnevalsgesellschaft "Kripper Fente" aktiv. Am Samstag richtete sie ihren "Tag der offenen Tür" auf dem Kripper Dorfplatz aus. Klar, dass dabei auch die Gemütlichkeit und die rheinische Lust am Feiern nicht zu kurz kamen.
Das Ziel des 1998 gegründeten Karnevalsverein ist es, den ursprünglichen Kripper Karneval weiter zu erhalten.
"Wir machen deshalb unseren Saalkarneval prinzipiell nur mit eigenen Kräften", so der Fente-Sprecher Diether Plath. Hier seien auch Fehler erlaubt, denn schließlich gehe es nur darum, einen schönen Abend zu verbringen. Dabei können die mittlerweile 150 Fente, die sich nach einem im Rhein vorkommenden kleinen Fisch nennen, auf die Tradition der gleichnamigen KG berufen, die 1951 gegründet worden war, in den 80ern aber einschlief. Mit einer farbenträchtigen Ausstellung von alten Fotos, Kostümen, Orden und anderen Kleinigkeiten rief die KG noch einmal die vergangenen Jahre in Erinnerung.

                                                 

"Guck mal, wie wir uns damals verkleidet hatten", lachte so mancher Gast, der sich auf den Bildern wiedererkannte. Weiter hatte die KG eine umfangreiche Theke aufgebaut, an der es "Selbstgemachtes" aller Art aus Küche, Keller und Bastelstube zu erwerben gab. Dieses Angebot wurde begeistert aufgenommen und war ständig umlagert. Frisch gepressten naturtrüben Apfelsaft gab es ganz umsonst. Darüber hinaus war selbst gebackener Kuchen ein Renner.
Flotte Musik bot zudem der Fanfarenzug der KG, der unter der Leitung von Albert Feltes ein umjubeltes Ständchen gab. Die 20 Musiker verstehen ihr Handwerk, suchen aber noch "Nachwuchs".

"Uns geht es um die Gemeinsamkeit von jung und alt", unterstrich auch der Fente-Vorsitzende Wilfried Brüssel. "Wir wollen in Kripp wieder die Gemeinschaft fördern, die es früher in der Großfamilie gab". Im Rahmen des Herbstfestes hoffte der Verein auch weitere Mitglieder und Förderer zu finden.



 Kripp August 2006  Wohnpark Rheinblick im Badenacker

Jetzt geht es den unschönen Kripper Flecken so langsam an den Kragen
Ein herrliches Wohngebiet mit traumhaftem Blick auf den Rhein und ins Naturschutzgebiet an der Ahr entsteht derzeit im Kripper Badenacker, auf dem Gelände der ehemaligen Möbelfabrik Atzenroth.

                                               

Auf rund 10.000qm Grundstück 14 bis 15 Einzelhäuser und 2 Doppelhäuser sollen im Wohnpark Rheinblick in modernen mediterranen Stil auf rund 300 bis 500 qm großen Grundstücken entstehen und absolut Hochwasser frei.
Ein Hochwasserleitdamm wird von der Ahrstraße bis an das Trafohäuschen reichen. Dieser Damm wird einen Meter höher gebaut, als das höchste Hochwasser der letzten 200 Jahre.


  Kripp Juli 2006  Tina Christoffels ist Schützenkönigin

Groß war der Jubel im Kripper Schützenhaus am Samstag um Punkt 19:33. Nach zähem Ringen von sieben Aspiranten auf die Königswürde war es Tina Christoffels mit dem 72. treffsicheren Schuss gelungen, das letzte Stück des Rumpfs des hölzernen Königsvogel von der Stange zu trennen.

                                                

Auf den Schultern der Schützenkameraden der Sebastianus Schützengesellschaft Kripp wurde die neue Schützenkönigin gefeiert. Erstmalig ausgeschossen wurde in Kripp auch der Bürgerkönig. Unter viel Beifall gelang die Erlangung dieser Würde Klaus Hüppen. Neuer König der Förderer wurde mit treffsicherem Schuss Heinz Scheil
Begonnen hatte der Festtag der Kripper Schützen mit der Abholung des Königspaares Waltraud und Otto Rübsamen. In einem Festzug, musikalisch begleitet von den "Rheintalern", ging es zum Schützenplatz, wo die Schützen für ihre Gäste alles bestens vorbereitet hatten. Erfolgreich auf die Bestecke des Königsvogels waren:
Krone: Salvatore Christodaro, Kopf: Doris Scheil, li Flügel: Otto Rübsamen, re Flügel: Gisbert Schmitz, Schweif: Rudolf Prskawetz und Rumpf: Schützenkönigin Tina Christoffels.
Erfolgreiche Schützen beim Königsvogel der Förderer waren: Dieter Heckenbach, Herbert Georgi, Hubertus Kreickmann und Heinz Scheil.


 Kripp Juli 2006 Lehnig Gelände erste Phase

Sie gehören schon aus Gewohnheit zum festen Bestandteil des Kripper Ortsbildes am Rheinufer, die Ruinen der alten Lehnig-Mineralquelle.
Die Villa Nagel am Rheinufer mit ihren Eingangssäulen ist bereits der Abrissbirne zum Opfer gefallen. Die Reste der Gebäude und des Geländes des einst größten Arbeitgebers von Kripp, der Mineralbrunnen, ist in den vergangenen Jahren zum Spielball der Finanzwelt geworden.

                                                 

Seit längerem bemüht sich ein Lahnsteiner Architekt, die Fläche am Rande des Naturschutzgebietes einer Wohnbebauung zuzufähren. Rechtliche Vorschriften und wohl auch Vermarktungsprobleme sowie poloitische Bedenken lassen diese Projekt im Hochwassergebiet nicht einfach werden. Die maroden Gebäude unterliegen mittlerweile der Verkehrssicherungspflicht. Fußgänger werden gebeten, die andere Straßenseite zu benutzen. Ein Schmuckstück ist das Gelände für den einstigen Badeort nicht. 16 mediterrane Eigentumswohnungen sollen nach den Vorstellungen des Architekten auf dem einstigen Brunnengelände entstehen. Im Herbst 2006, also in wenigen Wochen, sollen die ersten Bagger anrücken. Das scheint unwahrscheinlich, stehen dem Projekt doch noch einige planungsrechtliche Aenderungswünsche ins Haus.


 Kripp Juli 2006 Platz der alten Kripper Glocken

Der neue erste Vorsitzende des Heimat- und Bürgervereins, Harry Sander, setzte in den vergangenen Monaten mit einigen Helfern ein Anliegen aus den Anfängen des Jahres in die Tat um: die Sanierung der drei alten Glocken der Pfarrkirche Sankt Johannes Nepomuk. Frisch saniert zieren sie nun das Umfeld der katholischen Kirche.
Zunächst wurden sie mit einer Drahtkorb versehenen Flex von Schmutz und Rost befreit. Danach erhielten die alten Kirchenglocken einen zweimaligen Metalise-Anstrich. Die alten Glockenjoche wurden durch neue, von der Firma Holzbau Adams aus Remagen gelieferten Holzbalken ersetzt, die vom engagierten Vorsitzenden mit offenporiger Lasur behandelt wurden.

                          

Mit vereinten Kräften wurden sie dann von Rudolf Fuchs, Klaus Hüppen und Harry Sander auf die Glockenköpfe montiert. Mit Hilfe eines Krans und einiger Feuerwehrleute der Kripper Einheit, sowie dem großen Gabelstapler der freiwilligen Feuerwehr Kripp, konnten die Glocken unter Einheitsführer Ingo Wolf und dem Vorsitzenden des Fördervereins der Feuerwehr, Klaus Hüppen, auf die eigens dafür hergestellten Naturstein-Sockel gestellt werden.
Somit sind diese alten Prunkstücke den Kripper Bürgern, die damit sehr viele Erinnerungen verbinden, erhalten geblieben.


 Kripp Juli 2006 Presseshop Kripp

Vor einem Jahr und vier Monaten hatte die gelernte Vertriebskauffrau den Presseshop am Turm in der Kripper Ortsmitte, in der Quellenstraße, eröffnet. Zuvor war Renate Weiler  rund 20 Jahre in ihrem Beruf bei der Firma Siemens beschäftigt.
Am 1.März 2005 hat sie und ihre Familie den Presseshop eröffnet. Im ansprechend dekorierten und mit rund 80qm großzügigen Presseshop am Turm offeriert Renate Weiler ihren Kunden ein großes Angebot.
Riesig ist die Auswahl an Zeitungen und Zeitschriften, auch von der internationalen Presse. Neben den Zeitungen gibt es natürlich auch Schreibwaren und Bürobedarf in großer Auswahl. Schulbedarf bis hin zur Schulbuchbestellung, Bücher und Kinderbücher, Dekorstionen für kindergeburtstage, Tabakwaren und Lotto-Annahmestelle. Ein Besuch im Presseshop am Turm lohnt sich allemal, denn hier findet jeder etwas.
 


 Kripp Juli 2006 Kripp in Sommerlaune


Bad Kripp macht dem Namen alle Ehre.
Rheinfront, Wasser, der romantische Rhein und Sonne pur. Da lässt es sich gut verweilen im Schatten des Blumen geschmückten Nachens und dem Treiben auf der Linz-Kripper Fähre zuzuschauen, und im Hintergrund plätschert der Brunnen.
Auch wenn Kripp niemals offiziell den Namen Bad tragen durfte, auf alten Postkarten ist er abgedruckt aus den Zeiten, als am Rhein noch das Kur- und das Badehaus stand. An solchen sonnigen Tagen in Kripp am Rhein weiß man, dass die Altväter zu Recht von einem Badeort träumten. Und dass sich der Ortsbeirat nicht für das Kunstwerk Palmen und Chinagräser am Kripper Rheinufer entschieden hat, scheint gut so, angesichts der herrlichen Rheinpromenade mit Blick auf den Rhein und die bunte Stadt Linz. Da liegt ein ruhiges Stündchen unter dem Sonnenschirm doch sehr nahe.

 Kripp Juli 2006  Kripper Traditionsverein überreicht Spende

Groß war die Freude vor wenigen Tagen im Katholischen Pfarrheim in Kripp über großzügige Spenden des Kripper Traditionsvereins um Vorsitzenden Jürgen Blüher an die Kindergärten in Kripp und die Katholische Altenbegegnung. Vor rund einem Jahr war von der Bevölkerung unter der Beteiligung von allen Vereinen das 300-jährige Bestehen des Ortes Kripp mit einem riesigen mehrtägigen Fest in der Ortsmitte und dem einzigartigen Treideln mit zwei Pferden am Rheinufer gefeiert worden. (Siehe 300 Jahre Kripp auf dieser Homepage).

                                         

Die Festlichkeiten waren von Michael Funk, Markus Rüben und Heinz-Herbert Rüben gefilmt und anschließend zu einem fertigen Film zusammen geschnitten worden.
Weiterhin hatte Herbert Franzen die vielen damals aufgenommenen Fotografien geordnet und eine einzigartige Bildersammlung erstellt. Diese und auch den Film hat er auf je einer CD gebrannt. Diese wurde dann anschließend unter der Organisation von Dieter Breuer und Ingo Wolf mit der Unterstützung des Geschäftes "Presse am Turm" an interessierte Bürgerinnen und Bürger verkauft.
Da alle Beteiligten an der DVD die Arbeiten kostenlos erbracht hatten, konnte ein Verkaufserlös von 810 Euro erzielt werden. Dieser Erlös wurde dann vom Traditionsverein Kripp auf 900 Euro aufgestockt. Ziel war es von vornherein, mit dem Verkaufserlös soziale Einrichtungen in Kripp zu unterstützen. Der Vorstand des Traditionsvereins hat von daher beschlossen, den jüngsten und ältesten Bewohnern des Heimatortes eine Freude zu machen. Im katholischen Pfarrheim konnten somit Jürgen Blüher und Dieter Breuer an die Leiterinnen der Kindergärten Sankt Johannes Nepomuk und Pusteblume, Hubertine Klein und Brunhilde Franke und an Helma Laux von der katholischen Altenbewegung jeweils 300 Euro als Spende übergeben. "Wir wissen, dass sie das Geld gut gebrauchen können", betonte Blüher. Der Dank der Kinder und Senioren ist dem Traditionsverein für diese großzügige Spende sicher.

 Kripp Juli 2006  Spielefest des Tischtennisclubs Kripp

Bei hochsommerlichen Temperaturen feierte der Tischtennisclub Kripp um Vorsitzenden Siggi Marienfeld und Jugendwart Rene Dietrich das traditionelle Spielefest auf der Anlage der Kripper Schützengesellschaft. Während die erwachsenen Celluloidkünstler in gemütlichen Runden der Geselligkeit frönten, war für den Nachwuchs bestens mit jede Menge Spielmöglichkeiten auf der Wiese gesorgt. Ob Kaffee und Kuchen oder herzhafte Spezialitäten und kühle Getränke, zur Stärkung gab es so allerhand im Angebot.
Den großen Kreis der Kripper Tischtennisfreunde zusammen zu haben, das nutzte auch Vorsitzender Siggi Marienfeld, um langjährige Spieler im Namen des Tischtennis

                            
Vorsitzender Siggi Marienfeld (r.) ehrte für 40-jährige Mitgliedschaft Horst Willi Gäb (2.v.r.) mit der Goldenen Ehrennadel nebst Urkunde, für 30-jährige Mitgliedschaft erhielten Hans Gerd Königs (l.) und für 25-jährige Mitgliedschaft Giuseppe Colomba (2.v.l.) jeweils die Siegernadel in Gold.

verbandes Rheinland zu ehren. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Horst Willi Gäb mit der goldenen Ehrennadel nebst Urkunde ausgezeichnet. Für 30-jährige Mitgliedschaft erhielt Hans Gerd Königs und für 25-jährige Mitgliedschaft Giuseppe Colomba jeweils die Siegernadel in Gold. Im Herren-A Einzel siegte Andreas Überbach vor den weiteren in Folge Platzierten: Andreas Schmickler, Siegfried Marienfeld, Oliver Noll, Markus Schmickler, Giuseppe Colomba und Christoph Schmickler. Doppel Andreas Schmickler und Christoph Schmickler vor Andreas Überbach mit Siggi Marienfeld und Markus Schmickler mit Giuseppe Colomba.
Im Schüler A-Einzel war Daniel Paper Erster vor Jannik Ruf, Lars Nelles und David Peter. Im Schüler-B Einnzel war Hendrik Eulen.euer Vereinsmeister vor Lars Nelles und David Peter. Im Schüler-C Einzel wurde David Anders Vereinsmeister vor Henrik Euleneuer.

 Kripp Juli 2006  Kripper Nachwuchskicker in England

                             

Vom 30.06.-03.07.2006 verbrachte die Jugendabteilung des SV Kripp vier abwechslungsreiche und spannende Tage in Sheffield, der viertgrößten englischen Stadt. Im vergangenen Jahr besuchten die Handsworth Boys F.C. aus der 513.000 Einwohner zählenden Stadt die Kripper Jugend bei dessen traditionellen Jugendurnierwochenende. Nun stand am vergangenen Wochenende der Gegenbesuch der Kripper Delegation auf der "Insel" an.

 Kripp Juli 2006  Dritte Kripper Dorfmeisterschaften

Bereits zum dritten Mal fanden die Kripper Dorfmeisterschaften von nichtfußball= spielenden Vereinen und Gruppierungen statt. Neun Männermanschaften und drei Frauenteams hatten sich für dieses sportliche Ereignis, bei dem aber vor allem auch Spiel, Spaß und Geselligkeit anstanden, angemeldet. Die Organisation der Kripper Dorfmeisterschaften oblag dem Oraganisationsteam mit Marc Göttlicher, Axel Blumenstein, Jörg Klapdohr und Andreas Beyer.

                                
      Stadsoldaten Kripp konnten sich den ersten Platz und auch den Wanderpokal nach einem Elfmeterschießen sichern

Zum Teilnehmerfeld gehörten eine Manschaft der Jugendtrainer des Sportvereins, ein Team der Feuerwehr und des Junggesellenvereins, die Ententanzgruppe, die Weißjacken, der Kegelclub Halli-Galli, das Team Dorfschenke, die Treidelkicker der Treidelstube, die Betriebsmanschaft von Vito Irmen und die Gastgeber der Stadtsoldaten. Bei den Damen traten die Treidelkickerinnen, die Kickerinnen des Tanzinstituts Spirit&Dance und die Prinzengarde Kripp an. Rund 350 Teilnehmer und Fans tummelten sich bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Kripper Sportplatz. Nach Auslosung durch Bürgermeister Herbert Georgi gingen die ersten Teams an den Stard der Querfeldspiele.
Bei den Damen siegten die Treidelstuben-Kickerinnen, gefolgt vom Tanzinstitut Spirit&Dance und der Prinzengarde Kripp.

                               
                                       Treidelstuben-Kickerinnen konnten sich den Sieg in der Damenrunde, gefolgt vom
                                       Tanzinstitut Spirit&Dance und der  Prinzengarde Kripp, holen.


Bei den Männern holten sich die Kripper Stadtsoldaten den ersten Platz und auch den Wanderpokal, nach einem Elfmeterschießen. Damit verwiesen sie das Team Dorfschenke um Coach und Manager Andreas Würges auf den zweiten Platz. Den dritten Platz sicherte sich im kleinen Finakle gegen den Kegelklub Halli-Galli das Team von Vito Irmen.
Die anschließende Siegerehrung nahm unter großem Applaus Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer vor.Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und die Sieger erhielten Pokale. Für die Weiterplatzierten gab es Getränkegutscheine, gestiftet von Peter Dahm.
Herrlich eingestimmt durch das Turnier wurde im Anschluß gemeinsam das WM Spiel Deutschland-Portugal auf Großleinwand verfolgt und der Sieg bis in den frühen Morgen gefeiert.


 Kripp Juli 2006  Kaninchenzuchtverein 40 jähriges Jubiläum

In gemütlichen Runden feierten am Sonntag die Kaninchenzüchter von Kripp auf dem Schützenplatz ihr 40 jähriges Bestehen. Herzliche Grussworte richtete Vorsitzender Hans Jürgen Albrecht, der seit 25 Jahren den Vorsitz inne hat und auch Vorsitzender des Kreisverbandes ist, an die Mitglieder und an die Gäste aus den Vereinen des Kreis Ahreiler, Bonn, Neuwied, Meckenheim und Bornhofen.

In gemütlichen Runden hatten sich die neun Mitglieder des Vereins und ihre Gäste in den Schatten zurückgezogen und genossen bei hochsommerlichen Temperaturen das Miteinander und natürlich auch das Fachsimpeln. So endete ein harmonischer Tag mit Speis und Trank Musik und einer kleinen Ausstellung mit 28 Tieren verschiedenster Rassen.
 

 Kripp Juni 2006  Kinder aus dem Kripper Kindergarten

                                                            
                               
Kripper Kindergartenkinder mit ihren neuen gelben Trinkflaschen der Sparkasse Ahrweiler



 Kripp Juli 2006 Kripper Institut Spirit & Dance


"Mein Kind tanzt so gerne". Oftmals ist dies die Begründung, wenn Eltern ihre kleinen Tänzerinnen und Tänzer bei "Spirit und Dance" von Daniele Wahl, Susanne Urbanus-Wahl und Katharina Wahl anmelden, dem einzigartigen Institut für ganzheitliche Bewegung in Kripp, ausgerichtet auf die Lehren der Waldorfpädagogik, die den Menschen in seiner ganzheitlichen Entwicklung im Vordergrund sieht. Wer in die Augen der Kinder uns auch Erwachsenen nach dem Unterricht sieht, der weiß, dass dieses Ziel bei "Sprit & Dance" jeden Tag mit Leben gefüllt wird.

Kripp Juni 2006 Bei Ortsbegehung markante Punkte unter die Lupe genommen

Gemeinsam mit Staatssekretärin Beate Reich traf man sich, um schon lange diskutierte Stellen anzusehen.
Zunächst der Sportplatz, wo in Zukunft ein Baugebiet geplant ist, dann ging es an den Rhein, wo in naher Zukunft Kulturprojekte geplant sind. Weiterer neuralgischer Punkt bei der Ortsbegehung war die Zufahrt zum Parkplatz zur Ortsmitte von der Quellenstraße aus. Nachdem das ehemalige Bankgebäude an einen privaten Eigentümer verkauft worden sei, wurde hier der Durchgang verboten.
Weiterer Punkt waren die Bürgersteige untere Quellenstraße, sowie Hochwasserschutz und das neue Baugebiet "Wohnpark Rheinblick"
 

 Kripp Juni 2006 Bittkreuz in Kripp restauriert

Eine der vom Bürger- und Heimatverein beschlossenen Aktivitäten für das Jahr 2006, dass Bittkreuz an der Ecke Badenacker/Ahrweg neu zu gestalten, ist jetzt durchgeführt worden. Nach dem Abnehmen des Kreuzes wurden zuerst die umstehenden Bäume von den städtischen Gärtnern gekürzt und der Hang gesäubert. Das alte Kreuz wurde vom erstenVorsitzenden Harry Sander komplett restauriert und mit einem neuen Schieferdach versehen. Die Neubepflanzung und Gestaltung rfolgte durch das Kripper Blumenhaus Blumenstiel".

                                                      

Anschließend wurde das neu gestaltete Kreuz mit vereinten Kräften von Rudolf Fuchs und Hary Sander wieder aufgestellt. So wird auch in den folgenden Jahren dieses Kreuz eine schöne Anlaufstelle für die Bittprozession und viele Bürger im ehemaligen Badeort Kripp sein. In naher Zukunft soll dieer Ort mit einer Bank, die zum Verweilen einlädt, verschöert werden.
Der Bürger- und Heimatverein um Vorsitzenden Harry Snder bittet die Anlieger darum, bei der Pflege und beim Gießen der neuen Pflnzen zu helfen.

 Kripp Juni 2006 Jugendfeuerwehr Kripp neues Unterkunftszelt

Kripper Jugendfeuerwehr freuen sich sehr über ein neues Unterkunftszelt und luden die Sponsoren, die Aktiven und den Förderverein ein zu einem Umtrunk und Imbiss, als Dank für die Spende. Marc Tiltmann hieß Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Michael Gierlichs und Paul Schäfer von Vito Irmen, Dieter und Karl-Heinz Boes, die Vertreter von der Kreissparkasse Ahrweiler und der Volksbank RheinAhrEifel, den Vorstand des Fördervereins um Vorsitzenden Klaus Hüppen und die Wehrführung mit Einheitsführer Ingo Wolf und dem stellvertretenden Einheitsführer Jörg Laux herzlich willkommen. Tiltmann betonte, dass bisher für Jugendfreizeiten und Kreisfeuerwehrzeltlager immer ein Zelt habe geliehen werden müssen, was teilweise sehr schwierig zu realisieren gewesen wäre.

                                              

Landrat Pföhler sagte, dass Feuerwehren unerlässliche Dienste für die Allgemeinheit leisten würden und die Jugendlichen in den Wehren seien die Zukunftssäulen der Rettungsdienste.
Das Zelt besteht aus Baumwollgemisch und hat ein Grundmaß von 8x6 Metern. Zusätzlich wurde noch eine Trennwand und ein Boden angeschafft. Die Anschaffungskosten beliefen sich auf rund 2280 Euro.

Kripp Mai 2006  Kripper D1-Jugend ist Kreismeister

Es ist geschafft, die D1 Jugend des SV Kripp hat das Finale der Kreismeisterschaften am vergangenen Samstag auf dem Rasenplatz in Weiler gewonnen und ist somit Kreismeister 2005/2006. Das Kripper Team um Meistertrainer Rene Göttlicher und Rene Bildstein setzte sich im Finale gegen den SC Bodendorf mit 1:1 und gegen JSG Kempenich mit 4:0 durch.

                                                  

Zum erfolgreichen Team gehören: Pierre Münch, Dominiqe Jeanrond, Julian Mostert - Lapo, Fabian März, Patrick Pöhn, Lars Doemen, Moritz Boltersdorf, Julian Ruf, Kevin Weidisch, Marco Molbach, Mario Grubert,, Ivo Kramar, Tim Hoffmann und Keno Merz



Kripp Mai 2006 Kindergarten Pusteblume feierte 10-jähriges Bestehen

Reges Treiben herrschte am Samstagnachmittag im Kripper städtischen Kindergarten "Pusteblume". Gemeinsam mit den kleinen Hausherren und -damen, den Eltern, den Ehemaligen, und vielen, vielen, Gästen feierte das Erzieherinnenpersonal mit Leiterin Brunhilde Franke, den Erzieherinnen Doris Schmidt-Berg, usanne Meißner und Marion Diemert, den Praktikanten Denise Herrendorf und Björn Düka das 10-jährige Bestehen der städtischen Einrichtung. In einer Präsentation wurde die Arbeit des Kindergartens umfangreich und lebndig dargestellt. Die pädagogischen Zielsetzungen wurden ebenso präsentiert wie die konzeptionellen Inhalte, die Erziehungs- und die Bildungsbereiche, Projektarbeiten, Freispielangebote, die offenen Gruppen mit gruppenübergreifenden Arbeiten, die zusätzliche Förderung in den Bereichen Musik un englische Sprache und vieles mehr.
Gemeinsame Lieder, komponiert von der Musikschule Häfen, Tänze in selbst genähten Kostümen und die Luftballons, die mit Geburtstagwünschen gen Himmel flogen. Die riesige Geburtstagstorte von Bürgermeister Georgi und Ortsvorsteher Hammer, der Puppenspieler Wolfgangt Feder und die kleinen Tänzerinnen der Maic Dancers, ehemalige Kindergartenkinder, alle kamen, und bei Speis und Trank wurde manches Fotoalbum herumgereicht., ohne dessen ttkräftige Mithilfe ein so großes Fest
Zum Schluß noch einen herzlichen Dank dem Elternauschuss um Vorsitzende Sabine Mostert, ohne dessen ttkräftige Mithilfe ein so großes und schönes Fest nicht zu machen gewesen wäre.


 Kripp Mai 2006 Kripper E2 Jugend Staffelsieger 2006


Zum erfolgreichen Team gehören: Joshua Hille, Adrian Georgi, Justin Jumpertz, Lukas Loga, Frederik Bartl, Michel Krämer, Caner Canbolat, Philipp Wanka, Ahmet Hammoudi, Abbas Hammoudi, Simon Wehling, Tim Weber, Dominik Erlbeck, Thilo Küpper, Vince Falcke, und David Anders
Nach toller Leistung in der "Play off Runde 2005/6" sind die Nachwuchskicker der Kripper E2 Jugend verdienter Staffelsieger geworden. Das Team um Trainerduo Andreas Beyer und Klaus Krämer musste in zehn Ligaspielen nur eine Niederlage einstecken, zudem kassierte die Kripper Hintermanschaft die wenigstens Gegentreffer in der Liga und sicherte sich so, mit drei Punkten Vorsprung den Staffelsieg.
Als Belohnung reiste der erfolgreiche Kripper Nachwuchs am vergangenen Samstag in den Tolli Erlebnis-Park nach Mayen und verbrachte dort einige spannende und abwechslungsreiche Stunden, bevor es zum Grillen wieder nach Kripp ging.


 

Kripp Mai 2006 Renovierte Aula Grundschule Kripp eingeweiht

Mit einer umfassenden Renovierung erstrahlt die Aula der Grundschule Kripp in neuem Glanz. Die in die Jahre gekommene Aula führte nach dem Bau der neuen Turnhalle ein Schattendasein als funktionaler Mehrzweckraum..Dank des tatkräftigen Engagements von Frau Elke Weber, der Schulelternbeiratsvorsitzenden der Schule, die die Gesamtkoordination der Maßnahme übernahm und ihres hanwerklich versierten Teams ehrenamtlicher Helfer, ist die Aula nun aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. Nach Fertigstellung der Restarbiten steht den Schülerinnen und Schüler und den Kripper Vereinen ein heller einladener Versammlungsraum zur Verfügung.
Anläslich einer Feierstunde im Rahmen der Eröfnung sprach Schulleiterin Doris Rheindorf von einem "Kleinod", das die Möglichkeiten der schulischen Arbeit enorm erweitere und dankte allen Beteiligten herzlich.
 Schulleiterin Doris Rheindorf dankte Elke Weber
und ihrem Team herzlichst für die geleistete Arbeit

Kripp Mai 2006 Bürger- und Heimatverein Kripp bepflanzte Blumenkahn

Ein farbenprächtiges Bild bietet jetzt wieder das Kripper Rheinufer. Mitglieder des Bürger- und Heimatvereins Kripp bepflanzten traditionell zur Kripper Kirmes wieder die Blumenkästen und den Blumenkahn mit Sommerblumen wie Geranien, Tagetes, Männertreu und Begonien.

                                                      
                    Willi Vogt, Arno Matuszak, und Renate und Dieter Heckenbach bei den letzten Arbeiten am Kripper Nachen

Rund 100 Blumen wurden in die 13, auf der Mauer am Rhein begestigten Blumenkästen, gesetzt. Die Sommerblumen in den Blumenkästen wurden vom Remagener/Kripper Blumenhaus Breuer gestiftet. Die zahlreichen Blumen für den Kripper Nachen stellte die Stadt zur Verfügung.
Der Bauhof und Ingo Wolf unterstützten die Aktion hilfreich. Jahr für Jahr wird das Kripper Rheinufer durch diese Blumenbepflanzung zum Blickfang für die Kripper Bürger und Gäste.

  Kripp Mai 2006 E1 Jugend in Endrunde der Mini-WM

Seit August des vergangenen Jahres versuchten mehr als 1800 E-Jugendteams, sich in etlichen Qualifikationsturnieren für die Endrunde der Mini-WM in Speyer zu qualifizieren.
Am frühen Morgen des 21.Mai machten sich die Kripper Spieler samt Eltern und Fans auf den Weg zur Endrunde der Mini-WM nach Speyer. Mit drei Punkten aus drei Spielen belegten die Kicker des SV Kripp den dritten Platz in ihrer Gruppe und gehören damit zu den 32 besten Teams von Rheinlandpfalz. Zum erfolgreichen Kripper Team gehörten:
Daid Reckhaus, Mario Müller, Carl Plaßmann, Fabian Balasus, Tim Weber, Valentin Koep, Dominik Büch, Leon Loga, Can Inal, Niklas Kath, Ferdinand Boltersdorf und Daniel Krämer.

 Kripp Mai 2006  Indianerprojektwoche an der Grundschule Kripp


Lebhaftes Gewusel herrschte an diesem Maisamstag in der Grundschule Kripp. Gemeinsam mit dem zehnköpfigen Lehrerkollegium um Schulleiterin Doris Rheindorf und unter Beteiligung von Eltern um Elternsprecherin Elke Weber, sowie des Fördervereins um Vorsitzende Gundula Pollmann, stellten die Kinder die Ergebnisse aus ihren Projekten vor.
Eine Woche hatte in der Grundschule Kripp der Schulalltag völlig auf dem Kopf gestanden. In 13 Projekten hatten sich die Schüler genauestens über das Leben der Indianer informiert. Mit Feuereifer wurde gelesen, geschrieben, geklebt, gebastelt, gefilzt, gemalt, Trommeln gebaut, indianische Tänze und Spiele gelernt und indianische Gerichte gekocht. Viel Freude machte natürlich auch das Bauen von Flitzebögen, von Totempfählen, und das Basteln von indianischem Schmuck und Geldbeuteln.
Höhepunkt war dann der Präsentationstag am Samstag, an dem 170 Kinder der acht Klassen die Ergebnisse aus ihren Projekten der Öffentlichkeit vorstellten. Der Förderverein sorgte in Zusammenarbeit mit dem Schulelternbeirat für das leibliche Wohl der Kinder und Gäste. Neben den Produkten der Projektwoche gab es Spiele, Tänze, Musik und Geschichten. Und es gab sicherlich nicht wenige Eltern, die mal wieder etwas von ihren Kindern gelernt hatten.

 Kripp Mai 2006 Kripper Maikirmes 2006

Mal wieder die Kripper Kirmes, veranstaltet vom Junggesellenverein Kripp, das Highlight im Wonnemonat. Vier Tage Programm mit iel Musik, Tanz, Show und Unterhaltung im Festzelt. Für Kinder und Jugendliche die Fahrgeschäfte, Schießbude und Süßigkeiten.
Zum erstenmal ausgetragen wurden die Olympischen Spiele im Festzelt. Hier wurde gesägt, gehämmert, Bierkrüge gestemmt und Geschicklichkeitspiele durchgeführt. Der Junggesellenkönig Axel Blumenstein gab sich die Ehre, und für volle 40 Jahre Tambourcorps wurde Heinz Delord geehrt. 20 Jahre im Tamboucorps ist Günther Keller dabei.
Neben dem musikalischen Rahmen der Rockband Double Dee, DJ Sascha, Ebi Keiner mit band, und den Rhein-Ahr Spatzen, begeisterten mal wieder die Magic Dancers aus Kripp, sowie die Tanzsportgruppe aus Nentershausen mit ihren Deutschen Meistern.

Und viele Menschen feierten, bei der an Rhein und Ahr bekannten Kirmes, wo schon morgens um 05:00 Uhr die Trompetenbläser durch den Ort zogen.

 Kripp Mai 2006 C-Jugend des SV Kripp on tour

Am letzten Mittwoch in den Osterferien starteten die junioren des SV Kripp 1946 e.V zu einer Erlebnistour ins Toverland nach Sevenum/Holland.Freizeitpark mit vielen Attraktionen wartete auf die Jungs. Neben einer Motorrad-Achterbahn, Wasserbahn, Rodelbahn u.s.w. konnten einige auch ihre Fertigkeiten auf einem Hochseilgarten zeigen.

Nach sieben Stunden Abwechslung pur wurde die Heimreise mit Zwischenstopp beim Mc.Donalds angetreten. Ein gelungener Tag der zeigte, dass die Jugendarbeit beim SV Kripp groß geschrieben wird.

 



Kripp Mai 2006 

                          

Ihr traditionelles Schützenfest feierte die Sankt Sebastianus Schützengesellschaft Kripp am vergangenen Sonntag. Hierzu waren auf Einladung neun Schützenbruderschaften angereist. Nach dem morgendlichen Frühschoppen auf dem vereinseigenen Schützenplatz wurde das Königspaar Otto und Waltraud Rübsamen unter Mitwirkung des Spielmannszuges Rheinklänge und dem Tambourcorps Kripp abgeholt.
Danach erfolgte der große Schützenfestzug, abgesichert von der Feuerwehr, durch den geschmückten Ort zum Schützenplatz. Zahlreiche Schießspiele bestimmten den weiteren Verlauf der Veranstaltung. Zum Schluß des geselligen Tages erfolgte die Siegerehrung der erfolgreichen Schützen durch Brudermeister Rübsamen und Geschäftsführer Gisbert Schmitz.



Kripp Mai 2006  Möbel Boes feierte Einweihung der neuen Halle

Zu zwei Tagen der offenen Tür hatte die Firma Möbel Boes mit den Geschäftführern Hans Dieter und Karlheinz Boes die Kripper Bevölkerung, die Kunden und alle Interessierten eingeladen. Grund hierzu war die Einweihung der neuen 300 qm großen Halle. Zwei Laderampen in unterschiedlichen Höhen erleichtern das Beladen und Entladen von großen und kleinen LKW. Mit Kaffee, frischen Waffeln, herzhaftem Imbiss und kühlen Getränken wurde gefeiert, und bei der Verlosung waren es Bürgermeister Georgi und Ortsvorsteher Hammer die die 25 einwöchigen Reisen für 2 Personen an die türkische Riviera zogen.

                                        

Gegründet wurde das Unternehmen Möbel Boes zunächst 1961 vom viel zu früh verstorbenen Karl Boes mit Firmensitz in der Kripper Rheinallee. 1970 kam der Küchenhandel hinzu und 1986 zog die Firma wegen immer wiederkehrendem Hochwasser und Platzmangel in die Kripper Ringofenstraße. Dort wurde das Firmenangebot auf alle Wohnbereiche ausgeweitet.


Kripp Mai 2006 Standing ovations für Richard Syberz

Ihren traditionellen Florianstag feierten am Samstag die Kripper Feuerwehrkameraden um Einheitsführer Ingo Wolf. Vor der Feier im Gerätehaus nahmen die Feuerwehrleute gemeinsam an der Heiligen Messe teil und legten einen Kranz am Ehrenmal nieder.

                                             

Nach einem gemeinsamen deftigen Abendessen lag es an Bürgermeister Herbert Georgi, die Verpflichtungen, Beförderungen und Entpflichtungen vorzunehmen. Minutenlangen applaus und standing ovations gab es dann für Oberbrandmeister Richard Syberz, der von Bürgermeister georgi entpflichtet und von Ingo Wolf zum “Ehreneinheitsführer” ernannt wurde. Richard Syberz hatte am 11.April seinen 60.Geburtstag gefeiert und hat somit die gesetzliche Altersgrenze für active Feuerwehrleute erreicht. Er war über 43 Jahre in der Feuerwehr Kripp aktiv, hiervon 15 Jahre als Gerätewart, sechs Jahre als stellvertretender Einheitsführer und acht Jahre als Einheitsführer. Der Dank von allen galt Syberz für sein großes Geschick, seine enorme Zuverläßlichkeit und seine nicht enden wollende Geduld, die er in all den Jahren gehabt hat.

Verpflichtet werden konnten Dirk Boes zum Feuerwehrmann und Herbert Franzen zum Feuerwehrmannanwärter. Befördert wurden Pascal Windeck zum Feuerwehrmann, Benjamin Franzen zum Oberfeuerwehrmann, Thomas Gallor und Frank Trein zum Oberfeuerwehrmann, Bastian Ehlert und Florian Stadtfeld zum Hauptfeuerwehrmann.

Im Anschluß an den offiziellen Teil feierten die Kameraden noch ausgiebig ihren Florianstag. Die Kripper Feuerwehr hat 33 aktive Feuerwehrkameraden, 17 Alterkameraden und 17 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr.

 Kripp Mai  2006

VdK Ortsverband Kripp

ehrte seine langjährigen Mitglieder im Pfarrheim Kripp Für zehnjährige Mitgliedschaft erhielten eine Urkunde und Ehrennadel: Peter Hoss, Friedrich Alfter, Johanna Becker-Biebricher, Franz Josef Piszter, Willi Ockenfels, Achim Remann,Günter Statezni, Wolfgang Wilscheid, Rudolf Schäfer und Hildegard Schäfer.
 

 Kripp Mai 2006 Kaninchenzuchtverein Kripp


Niedliche Langohren des Kripper Kaninchenzuchtvereins lockten Jung und Alt beim Familien-und Frühlingsfest am Stand um Vorsitzenden Hans-Jürgen Albrecht. Kaum einer ließ es sich nehmen, die niedlichen Langohren zu bewundern. Neben den prächtigen acht großen Langohren vom Blauen Wiener bis zum Rheinischen Schecken lockte vor allem der eingezäunte Kaninchenkindergarten mit den rund 20 Jungtieren. Sicher wurde so mancher Traum nach einem Kaninchen für zuhause bei manchem Kind wach. Für den Familien- und Frühlingsmarkt war der Stand der Kripper Kaninchenzüchter eine absolute Bereicherung.

 Kripp April 2006  Kripper Tischtennisclub neue Trikots

Über eine großzügige Spende der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel freuten sich jetzt die 8-15jährigen Kinder und Jugendliche des Kripper Tischtennisclubs.

                         

Gemeinsam mit Jugendleiter Rene Dietrich nahmen die Künstler im Umgang mit dem kleinen Celluloidball 13 neue Trikots im Wert von rund 380 Euro aus den Händen von Corinna Ohm und Karin Wolf von der Volksbank-Hauptgeschäftsstelle Remagen entgegen.

 Kripp April 2006   Dorfmaibaum aufstellen

Am letzten Samstag trafen sich die Junggesellen früh am Morgen um den alljährlichen Dorfmaibaum aufzustellen. Vom Ortsmittenplatz ging es in den Remagener Stadtwald, wo man eine ca. 24m große Fichte fällte und mittels Traktor und Anhänger in die Kripper Ortsmitte brachte. Dort angekommen wurde vom Baum die Rinde entfernt und die Spitze mit bunten Bändern geschmückt.

                                                 

Im Anschluss daran hieß es dann, den Baum mit Muskelkraft mittels Stiepen in eine senkrechte Position zu drücken. Nach ca. 1 Stunde stand der Maibaum und man konnte nach dem Aufräumen noch in einer gemütlichen Runde bis in den späten Abend beim Grillen zusammensitzen


 Kripp April 2006 Junggesellenkönig 2006 Axel Blumenstein

Seit Ostermontag haben die Kripper Junggesellen einen neuen König! Nach einem spannenden Kampf war es Axel Blumenstein, der um 19.47 Uhr den letzten Rest des Königsvogels von der Stange fegte. Er ist damit der 67. Junggesellenkönig in der Vereinsgeschichte und Nachfolger von Thomas Schremmer. Zu den ersten Gratulanten gehörten Ortvorsteher Heiner Hammer, Präses Dr. Johannes G. Meyer und natürlich der Vereinspräsident Markus Schäfer.
Zum traditionellen Königsschießen traf sich der Junggesellenverein am Ostermontag um 8.30 Uhr in der Kripper Ortsmitte. Von dort aus ging man in einem kleinen Festzug den Scheidenden König Thomas Schremmer abholen. Im Anschluss besuchte man die Hl. Messe in der Pfarrkirche.

                                                 

Nach der Messe ging es in einem Festzug zur Kranzniederlegung auf den Friedhof und anschließend auf den Schützenplatz. Dort konnten die Junggesellen um die Mittagszeit ihre Schießkünste beim Preisvogelschießen unter Beweis stellen, bevor man um 14.30 Uhr zum Königsschießen der inaktiven Mitglieder kam. König der inaktiven Mitglieder wurde Edwin Becker. Die Bestecke schossen: Kopf Edwin Becker, linker Flügel Jörg Laux, rechter Flügel Jürgen Delord und den Schweif Roland Schmitt. Gegen 17.00 Uhr begann dann endlich das Schießen der aktiven Mitglieder. Die Bestecke schossen: Kopf Markus Schäfer, linker Flügel Daniel Schmitz, rechter Flügel Olaf Brohl, Schweif Florian Stadtfeld. Mit dem 279. Schuß erledigte Axel Blumenstein den Rumpf und ist somit neuer König der Junggesellen. Nach der Siegerehrung brachte man den neuen König in einem kleinen Fackelzug nach Hause wo noch bis in die Nacht gefeiert wurde.

Kripp April 2006 Die Mitglieder des Kripper Bürger- und Heimatvereins wählten neuen Vorstand

Zum neuen Vorsitzenden des Bürger- und Heimatvereins Kripp wählten die Mitglieder Harry Sander, der seinerseits das Logo der Kripper Fahne entworfen hatte. Ihm zur Seite wurde der zweite Vorsitzende Norbert Kolossa, der Geschäftsführer Dieter Heckenbach, die stellvertretende Geschäftsführerin Renate Heckenbach und die Kassiererin Elke Geil gewählt. Zu Beisitzern wählte die Versammlung Marlene Fuchs, Margret Sander, Arno Matuszak und Willi Vogt.

                                     

Vor der Wahl wurde der verstorbenen Mitglieder Elisabeth Beyer, Barbara Hildebrandt, Kurt Scholz, Johanna Tempel und Philipp Bauer gedacht. Bauer war über Jahrzehnte Vereinsmitglied. In dieser Zeit hat er durch seine Arbeit und mit Rat und Tat den Verein unterstützt. Für diese Verdienste war er im März 2003 zum Ehrenmitglied ernannt worden. Den Rückblick auf das vergangene Jahr gab zuvor der scheidende Vorsitzende Günter Keller. Der Blumenkahn am Rhein, gepflegt durch Frau Diedenhofen, die, von Gärtnerei Breuer, gesponserten Blumenkübel auf der Mauer, die von Eigenleistung der Mitglieder restaurierte Schiffschraube unter Willi Vogt. Hier galt besonderen Dank den Helfern Jürgen Blüher, Dieter Hoffmann, Wolfgang Dörfer, Patrick Clemen-Fuhs und Jochen Rüth. Des weitern der traditionelle Familienwandertag unter Leitung von Dieter Heckenbach und Arno Matuszak
Elke Geil wurde, durch die beiden Kassenprüfer Günther Mandt und Gisbert Schmitz, ausgezeichnete Arbeit bescheinigt.
Die Vorstandswahlen wurden geleitet von Jürgen Blüher, der sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Günter Keller, Monika Brüssel und Reinhard Eckhardt bedankte.
Dieter Heckenbach überreichte die Dankeschön Präsente. Zum Schluss der Versammlung dankte der neue Vorsitzende Harry Sander für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.



 Kripp April 2006 Fußbälle gespendet

Eine großzügige Spende von 22 Fußbällen übergab der Kripper Friseurmeister Heinz-Peter Hammer an die Jugendabteilung des SV Kripp. Der herzliche Dank vom Jugendleiter Marc Göttlicher und von den Kindern und Jugendlichen war Herr Hammer gewiss. Sofort nahmen die Kids die Bälle in Beschlag, freuten sich riesig und zogen damit in Richtung Sportplatz..

                                                     
 


Zahlreiche Ehrungen beim Kripper Sportverein

Der Vorsitzende Hans-Peter Schäfer gratulierte für 25 Jahre Mitgliedschaft im SVK. Von zahlreiche Ehrungen und den Neuwahlen zum Vorstand war die jüngste Jahreshauptversammlung des Sportvereins Kripp (SVK) am vergangenen Freitag geprägt. Vorsitzender Hans-Peter Schäfer konnte rund 100 Mitglieder und Freunde des inzwischen 502 Mitglieder starken Vereins begrüßen. Ein besonderer Gruß galt dabei den Ehrenmitgliedern sowie Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer.

                      

In seinem Rechenschaftsbericht ging Vorsitzender Hans-Peter Schäfer auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Im Mittelpunkt stand hierbei aus sportlicher Sicht die Trennung der Spielgemeinschaft zwischen dem SV Kripp und dem SV Remagen. Hoch zufrieden zeigte sich der Vorsitzende aber auch mit der Jugendarbeit unter der Leitung von Marc Göttlicher. Dies belegt nicht zuletzt die große Resonanz des Jugendfußballturniers. Weniger begeistert hatte der Vorstand zur Kenntnis nehmen müssen, dass trotz aller Aktivitäten in diesem Jahr keine Tollität für den Kripper Karneval gefunden werden konnte. Dass es hier unter anderem mit den Magic Dancers im Hintergrund im Gebälk kräftig knirscht wurde sowohl bei den Rechenschaftsberichten wie auch bei den Vorstandsneuwahlen überaus deutlich. Einstimmig genehmigte die Jahreshauptversammlung das Protokoll der letzten Sitzung und auch der Kassenbericht von Ricarda Scherhag fand einhellige Zustimmung, so dass dem Vorstand einstimmig bei Enthaltung der Betroffenen Entlastung erteilt wurde. Von wenig Harmonie war dann der Punkt Beitragserhöhung begleitet, hier wurde auf Antrag eines einzelnen sogar die geheime Abstimmung nötig, trotz alledem wurde die Anpassung der Beiträge um 50 Cent pro Monat ab dem 1. Juli 2006 mit überwältigender Mehrheit gebilligt. Bei den dann anstehenden Vorstandswahlen wollte Hans-Peter Schäfer nicht mehr für den Vorsitz kandidieren, seiner Meinung nach sollte hier nach so vielen Jahren auch einmal ein anderer die Geschicke des Vereins übernehmen und er mahnte hier eine Nachfolgeregelung an. Letztlich wurde er mit sanftem Druck dann doch dazu bewogen, sich zur Wiederwahl zu stellen. In offener Abstimmung wurde er dann auch einstimmig gewählt. Überraschung dann bei der Wahl der 2. Vorsitzenden Bianca Schmidt, hier gab es ebenfalls in offener Abstimmung 13-Nein Stimmen und 1 Enthaltung, und da ein ähnliches Ergebnis noch einmal bei den Beisitzern auftauchte, konnte der Betrachter nur zu dem Schluss kommen, in den Gruppen im Karneval gibt es wohl zur Zeit einige Unstimmigkeiten. Ohne Gegenstimmen wurde Hiltrud Delord als Kassiererin und Gisela Göttlicher als Schriftführerin gewählt, Jugendleiter bleibt Marc Göttlicher und Fußballobmann Siggi Pütz. Komplettiert wird der Vorstand mit den Beisitzern Ricarda Scherhag, Carmen Tempel und Andreas Förster (14 Enthaltungen). Eine besondere Ehrung erfuhr anschließend Werner Göttlicher, der seit dem Jahre 1962 dem Verein angehört. Als damals 8-jähriger in der D-Jugend mit dem Kicken begonnen, durchlief er alle Jugendmannschaften, die 1. Mannschaft und war schließlich bei den Alten Herren. Aber auch als Jugendleiter, Trainer und im Vorstand machte er sich nicht nur um den SVK sondern insgesamt um den Fußball verdient und gehört auch heute noch zu den Aktiven wenn es gilt anzupacken und zu renovieren oder den Platz in Schuss zu halten. Grund genug für Dieter Sesterheim vom Kreisfußballausschuss des Fußballverbandes Rhein-Ahr persönlich nach Kripp zu kommen und Werner Göttlicher den Ehrenbrief des Fußballverbandes Rheinland zu überreichen. Anschließend galt es für den alten und neuen Vorsitzenden Hans-Peter Schäfer zahlreiche Ehrungen vorzunehmen, die bronzene Ehrennadel für 15 Jahre Mitgliedschaft im SVK erhielten Andre Göttlicher, Dino Hillen, Frank Kremer, Mathias Mucke, Siegfried Pütz, Andreas Tangk, Wolfgang Troeber und Susanne Troeber. Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden mit der Silbernen Nadel ausgezeichnet: Carmen Hahn, Norbert Kolossa, Baerbel Kolossa, Adelheid Möller, Jochen Bartl, Karl-Peter Stümper und Walter Weber. Die Goldene Ehrennadel für 25 Jahre treue Mitgliedschaft erhielten Holger Achenbach, Helmut Blumenstein, Detlev Boegeholz, Peter Dahm, sowie Wolfgang und Jörg Klapdohr.


 Kripp April 2006 Stadtsoldaten/Prinzengarde neue Offiziersriege gewählt.

Bereits kurz nach Beendigung der diesjährigen fünften Jahreszeit trafen sich die Mitglieder der Stadtsoldaten/Prinzengarde des Sportvereins Kripp zur alljährlichen Manöverkritik. Hier lies man das närrische Jahr noch einmal Revue passieren. Zudem stand die Neuwahl der Offiziere auf der Tagesordnung: Dabei wurde Axel Blumenstein zum neuen Kommandanten gewählt.

                                   



 April 2006  Heute im Kripper Kurier das Team der Woche.Die Manschschaft der E1 Jugend vom SV Kripp.

                                      


Kripp März 2006.
Grundschullehrerin Kornelia Weyand wurde in der Kripper Grundschule verabschiedet.
Mit einer Feier, die von den Grundschulkindern, dem Lehrerkollegium und von der Elternschaft gestaltet wurde, wurde die langjährige Kripper Grundschullehrerin Kornelia Wyand verabschiedet. Kornelia Wyand verlässt die Grundschule Kripp und tritt die Stelle der Konrektorin der Regenbogenschule in Bad Breisig an, an der auch der langjährige Kripper Schulrektor Karl-Peter Stümper vor einiger Zeit sein Amt als Rektor angetreten hatte.
Kornelia Wyand war 20 Jahre Lehrerin an der Kripper Grundschule. Sie kam im Sommer 1986 zur Kripper Grundschule und hatte seinerzeit die beiden Hauptfächer ev. Religion und Grundschul-
pädagogik (Deutsch, Mathematik und Sach= kunde) studiert. Später erwarb sie darüber hinaus in den Fächern Sport und Englisch die so genannte Unterrichtsbefähigung.
Zwischenzeitlich hatte sich auch die Tätigkeit als Mentorin in der Lehrerausbildung wahrgenommen. Im Jahre 2005 nahm sie in Kooperation mit ihrer Kollegin Ursula Kaesler, nach dem Weggang von Schulleiter Karl-Peter Stümper, die Aufgaben der Schulleitung für ein halbes Jahr wahr.
Während der vergangenen 20 Jahre in Kripp begleitete sie vier Klassen vom ersten bis vierten Schuljahr zwei Klassen vom ersten bis zweiten Schuljahr. Kornelia Wyand gilt bei allen Schülern als beliebte und fürsorgliche Lehrerin und genießt ebenso ein hohes Ansehen im Kollegenkreis. Die Kinder ihrer derzeitigen Klasse 4a sind über diesen vorzeitigen Weggang sehr traurig, wünschen ihr aber alles Gute für ihre neue Aufgabe. Ein herzliches Dankeschön des Elternsprechers der 4a, Detlef Lempio, des Elternbeirates, der Kinder und des Lehrerkollegiums um Schulleiterin Doris Rheindorf war der beliebten Lehrerin Kornelia Wyand für ihr 20-jähriges Engagement zum Wohle der Kripper Grundschulkinder sicher. Viel Freude wünschten Kornelia Wyand alle für ihre neue Aufgabe als Konrektorin.



Der Vorstand des Fördervereins der Feuerwehr Kripp.

Angenehm zügig wickelte der Vorstand des Fördervereins der Feuerwehr Kripp um Vorsitzenden Klaus Hüppen am Freitagabend die Jahreshauptversammlung im Gasthaus Rhein-Ahr ab. Bei einer Beteiligung von weit über 30 Mitgliedern war der offizielle Teil der Jahresversammlung mit Rückblick, Vorstandsneuwahlen und einem zu genehmigendem Haushaltsplan 2006 in nur einer knappen Stunde durchgeführt. Die Neuwahlen wurden alle per Handzeichen unter der Versammlungsleitung von Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer durchgeführt. Die Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
Wiedergewählt für die nächsten drei Jahre wurden der erste Vorsitzende Klaus Hüppen, der zweite Vorsitzende Jürgen Blüher, Kassierer Matthias Kunz, Schriftführer Heinz Adams, der Beisitzer aus der Altersmannschaft, Rudi Möller, sowie die beiden Beisitzer der fördernden Mitglieder Horst Uhlmann und Heinrich Laux. Desweiteren zum Vorstand gehören Einheitsführer Ingo Wolf und Jugendfeuerwehrwart Marc Tiltmann als geborene Mitglieder. Zuvor hatte Klaus Hüppen einen Jahresrückblick gegeben. In 2005 habe der Mitgliederstand erneut Zuwachs bekommen.
 
                                                     

Der Förderverein der Feuerwehr Kripp hat inzwischen 220 Mitglieder, 177 fördernde und 43 beitragsfreie Mitglieder der Feuerwehr und der Altersmannschaft. Eine große Unterstützung war der Förderverein im vergangenen Jahr für die aktive Wehr. Mit 5 129,37 Euro leistete der Förderverein einen großen Beitrag für die Aktiven. Angeschafft wurden eine Hi-Press Druckluftflasche, ein Hochleistungslüfter, ein Ohrhörerknochenmikrofon, ein Flipchart für den Schulungsraum im Gerätehaus, Gummischutzkappen für die Atemluftflaschen, sowie Unterbauböcke zur Bergung von Fahrzeugen. Zudem wurde verschiedenes Kleinmaterial angeschafft, sowie die sozialen Belange und die Vereinsverwaltung der Feuerwehr unterstützt. Für das im kommenden Jahr genehmigte neue Einsatzfahrzeug der Wehr wurde die Rücklage um 1015,53 Euro auf 3026,42 Euro erhöht. Mit diesem Geld sollen einige technische Zusatzausstattungen finanziert werden. Desweiteren sprach Hüppen ebenso zahlreiche Feste und Aktionen in Kripp an, bei denen sich der Förderverein aktiv beteiligt habe. "Mein Dank gilt allen Mitgliedern, die sich finanziell und tatkräftig für den Förderverein eingesetzt haben", betonte Hüppen abschließend. Nach dem Kurzbericht von Kassierer Matthias Kunz bescheinigten die Prüfer Helmut Kremer und Herbert Franzen dem Kassierer eine einwandfreie Finanzführung. Im Anschluss an die Neuwahlen genehmigte die Versammlung den vorgelegten Haushaltsplan 2006, der in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen bei 12 900 Euro liegt. Großzügig wird die Kripper Feuerwehr auch im Jahr 2006 vom Förderverein unterstützt werden. Ob die Förderung der sozialen Belange der Wehr und der Altersmannschaft, die Förderung der Anschaffung von feuerwehr-technischem Gerät, die Förderung der Ausstattung des Gerätehauses, sowie die Förderung der Reparatur/Instandhaltung des Gerätehauses, die Anschaffung von Dienst- und Schutzkleidung in Höhe von rund 1000 Euro, die Förderung von Aus- und Weiterbildungen oder die Zuführung zur Fahrzeugrückstellung, der Förderverein wird sich auch in diesem Jahr gegenüber der aktiven Einheit, der Jugend und der Altersmannschaft so großzügig zeigen wie möglich. Besonders die Jugendfeuerwehr kann sich in diesem Jahr über die Anschaffung eines Zeltes für 2200 Euro freuen.




Kripp. Jahresdienstbesprechung der Kripper Feuerwehr

Über zahlreichen Besuch konnte sich am Samstagabend der Einheitsführer der Kripper Feuerwehr, Ingo Wolf, bei der traditionellen Jahresdienstbesprechung freuen. Neben 25 aktiven Feuerwehrkameraden konnte er auch zehn Alterskameraden im Gasthaus Rhein-Ahr willkommen heißen. Der besondere Gruß galt Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer, dem ersten Vorsitzenden des Fördervereins Klaus Hüppen und dem Sprecher der Alterskameraden Rudi Möller.
Zur Statistik erwähnte Ingo Wolf, dass die Feuerwehr Kripp derzeit 34 aktive Kameraden, 17 Alterskameraden und 15 Jugendfeuerwehrleute zähle. Neu aus den Reihen der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr aufgenommen wurde Dirk Boes.

In seinem Jahresbericht hielt Ingo Wolf den Rückblick über ein ereignisreiches und arbeitsreiches Jahr. Bei vielen Bränden und anderen Schadenslagen habe die Feuerwehr den Bürgern geholfen. Insgesamt habe es zwölf Einsätze gegeben, davon sechs Brandeinsätze, fünf technische Hilfeleistungen und einen Fehlalarm. Besondere Einsätze seien ein Brand in einem Hotel an der Kripper Rheinallee und der Brand eines Hauses in der Kölnerstraße (B9) in Remagen gewesen. Neben diesen Einsätzen war die Feuerwehr aber zudem bei elf Zugbegleitungen, wie zu Karneval, Königsschießen, Kirmes, Fronleichnam, Schützenfest, Martinstag und Gefallenenehrung unterwegs gewesen. Zudem war die Feuerwehr Kripp aktiv bei der Absicherung des Rhein-Ahr-Triathlons mit dabei. Zu den sonstigen Aktivitäten zählten acht theoretische Unterrichte, zwölf Lehrgänge auf Kreisebene, eine Übung in einem Brandsimulationscontainer, die Prüfung von Hydranten und der Einsatz bei Rhein in Flammen. Zweimal unterstützten die Kripper Feuerwehrleute die Einheit Remagen bei Brandsicherheitswachen in der Rheinhalle.

Gefeiert wurde traditionell der Florianstag im Mai. Weitere Aktivitäten waren eine ganze Reihe von Besprechungen sowie die Besuche bei Festen befreundeter Wehren. Auch das Thema Brandschutzerziehung wurde intensiv behandelt. Zwei Grundschulklassen und zwei Kindergartengruppen kamen zu Besuch und wurden von Guido Fuchs fachkundig informiert. Ein großes Ereignis auch für die Feuerwehr war die 300-Jahrfeier von Kripp. Die Freiwilligen hatten sich in der Vorbereitung und Durchführung dieser Feier sehr engagiert. Nach erfolgreicher 300-Jahrfeier startete die Feuerwehr Kripp zum langersehnten Jahresausflug nach Aurich. Die Weihnachtsfeier rundete das ereignisreiche Jahr ab.

Auch personell hatte es einige Änderungen gegeben. Marc Tiltmann hatte Günter Keller als Jugendfeuerwehrwart abgelöst und Florian Stadtfeld Carsten Delord als stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart. Neue Hallenwarte, zuständig für die Sauberkeit im und um das Gerätehaus der Feuerwehr sind Udo und Bastian Ehlert. Sie lösten Achim Geil ab. Ein herzliches Dankeschön richtete Einheitsführer Ingo Wolf an alle Kameraden, die immer wieder angepackt hätten, wo Hilfe benötigt worden sei. Neben der Feuerwehrarbeit seien auch wieder viele Arbeiten in Eigenleistung durchgeführt worden.

Den Jahresbericht der Jugendfeuerwehr gab Marc Tiltmann, der besonders das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Remagen und das Absolvieren der Leistungsspange einiger Kinder erwähnte. Den Bericht der Altersmannschaft gab Rudi Möller, der den gemeinsamen Schiffsausflug und die Kegelmeisterschaft hervorhob. Ein herzliches Dankeschön galt natürlich dem Förderverein mit seinem Vorsitzenden Klaus Hüppen. Im vergangenen Jahr hatte der Förderverein die aktive Einheit mit rund 5000 Euro unterstützt. Dank galt aber auch für die gute Zusammenarbeit zwischen Förderverein und Feuerwehr.

Angesprochen wurden noch die Veranstaltungen für dieses Jahr. Der nächste Termin ist der Dreck-weg-Tag am 11. März. Schon jetzt bereitet sich die Kripper Feuerwehr auf ihr 100-jähriges Bestehen in 2009 vor. In den Festausschuss wurden gewählt: Einheitsführer Ingo Wolf, sein Stellvertreter Jörg Laux, der Vorsitzende des Fördervereins Klaus Hüppen, Guido Fuchs, Herbert Franzen, Achim Geil und Karl-Heinz Boes.


Glänzende Sitzung der Kripper Möhne.

Ein Sitzungsprogramm der Spitzenklasse mit Büttreden und Sketchen ausschließlich mit Kräften aus den eigenen Reihen lieferten am Weiberdonnerstag die Kripper Möhne um Obermöhn Christa Laux im toll geschmückten Saal des Gasthauses Rhein-Ahr dem närrischen Publikum. Und da das tolle Programm schon seit Jahren bekannt ist, war die Sitzung natürlich auch sehr gut besucht. Und was die Gäste dann zu sehen und hören bekamen, riss sie immer wieder regelrecht von den Stühlen. Alle Beiträge hatten die Möhne, bis auf die Tänzer einheimischer Gruppen, selbst auf die Beine gestellt.



Den Auftakt machten nach dem Einzug der holden Möhneschar der Möhnetanz von Vera Blumenstein, Gisela Göttlicher, Eva Möcking, Ursula Weißenfels, Theresia Seifer, Martina Hille, Petra Gadsch und Heidi Krajewski, während dessen Verlauf die Möhneschar immer jünger zu werden schien.
Das Eis in der Bütt brach Waltraud Rübsamen mit dem Vortrag über die Zinkbütt, durch die früher die ganze Familie nacheinander gezoppt wurde. Beim Plausch am Stammtisch verzällten Uschi Junge, Susanne Schmitt, Petra Gadsch, Monika und Bianca Brüssel und Gitti Ockenfels, über Kontaktanzeigen aus Internet und Paulinus, das Publikum amüsierte sich köstlich. Große Begeisterung fand auch der Vortrag von Ursula Weißenfels "Ich wünsch ich wär ein Mann", der allerdings angesichts der zahlreichen Unzulänglichkeiten der Männerwelt mit dem Spruch endete "Gott sei Dank, ich bin ne Frau". Ein wahres Rechenexempel gab es im "Altenheim" bei Theresa Seifer, Petra Gadsch, Ulrike Laschet, Gisela Göttlicher, Gitti Ockenfels, Monika Brüssel und doris Plath, die sich redlich mühtenauf die unterschiedlichste Art gerecht 28 Eier auf sieben Frauen zu verteilen. Die närrischen Frauen quietschten vor Vergnügen, ebenso wie beim Vortrag von Gudrun Ruf und Uschi Junge "Im Bett", eine Weiterführung von "Dinner for one"

Einen Sketch rund ums fehlende und wieder aufgetauchte "Brötchen" präsentierten Monika Brüssel und Ulrike Laschet, bevor die Kripper Stadtsoldaten mit ihrem Tanz begeisterten, ebenso wie die Kripper Prinzengarde und die Kripper Ententanzgruppe als Piraten. Eine Augenweide war auch der Square-Dance der KG Kripper Fente um Vorsitzenden Wilfried Brüssel , die als Cowboys und Cowgirls kamen. Eine herrliche Nummer war das Möhne-Orchester mit Martina Hille, Susanne Schmidt, Petra Gadsch, Doris Plath, Ursula Weißenfels, Ulrike Laschet, Theresia Seifer, Christa Laux und Gisela Göttlicher. Anlässlich des Mozartjahres ließen sie seine Melodien aus dem Figaro und dem Vogelhändler erklingen. Köstlich auch die Nummer "De Prinz kütt hück nit". Alle Formationen mit Prinzengarde, Stadtsoldaten, SVK-Weißjacken, Kripper Fente, Dechant Meyer und Ortsvorsteher Hammer eroberten die Bühne und feierten den Kripper Karneval auch ohne närrische Tollität.

Als zwei Putzfrauen hatten sich Ursula Weißenfels und Gitti Ockenfels so manches Dönchen zu verzälle und ein köstlicher Beitrag war "im Cafe" als Christa Laux verzweifelt versuchte, einen Kuchen zu bestellen, der auch Kuchen hieß, und die Bedienung, alias Ulrike Laschet, sich angesichts der schwierigen Kundin immer wieder den tropfenden Schweiß abwischte.

Als Weather girls in tollen Kostümen begeisterten Gudrun Ruf und Uschi Junge mit playback-songs bevor die kreative Möhnengruppe zum glänzenden Finale alle als Clowns kamen. Eine tolle Überraschung war den Frauen dann aber noch gelungen, als sie Obermöhn Christa Laux für ihr zehnjähriges Engagement mit einem Orden, einem absoluten Unikat, auszeichneten.

"Wir waren sehr zufrieden und das Publikum begeistert", freute sich Laux nach der rundum gelungenen Sitzung.

Kripper Fente entführten ihre Gäste in den Wilden Westen
Superstimmung herrschte am Samstagabend bei der Sitzung der Kripper Fente im vollbesetzten Saal des Gasthauses Rhein-Ahr, der sich in seiner Dekoration als Saloon entpuppte.
Regelrecht in den Wilden Westen entführten in diesem Jahr die Cowboys und Cowgirls der KG Kripper Fente das närrische Volk. Ob die Fahndungsfotos, mit denen der Saal geschmückt war, oder der Orden, der an Lucky Luke erinnerte, selbst die Speisekarte war dem Motto "Wilder Westen" angepasst.
Den Auftakt im närrischen wilden Programm gab der Fanfarenzug der KG Kripper Fente, der auch die beiden Sitzungspräsidenten Dieter Breuer und Hermann Josef Klapperich mit auf die Bühne spielte. KG Vorsitzender Wilfried Brüssel hieß die Narren herzlich willkommen und gemeinsam fieberte man dem Auftritt der Magics entgegen, die in diesem Jahr auf die hohe See mit ihrem Matrosenauftritt entführten, aber in Kripp natürlich dann auf den Missisippi mit seinen Schaufelraddampfern, Gamblern und Revolverhelden.
 
 



Zum Schluss dann der Auftritt der Ententanzgruppe unter der Leitung von Anke Möhren, die dann auf hohe See entführte, und da war man dann wieder bei den Piraten angelangt. Den letzten Punkt des Abends setzte an diesem Abend das Stadtsoldatenkorps Remagen unter dem stimmgewaltigen Kommando von Martin Tillmann und gemeinsam wurde noch lange, lange gefeiert.
Anschließend gab es dann eine Modenschau der Sinziger Möhnen, die sich in langen Unterhosen als ungeheuere Verwandlungsmöglichkeiten darstellten. Man hätte sich die Möhnen auch bei Heidi Klum vorstellen können, so begeistert war das Publikum.
Ein anderer Glanzpunkt war die Aufwartung von Oedingen's Prinzessin Nicole I. Der anschließende Square-Dance der Frauen und Männer der KG war vonm Feinsten, und Bürgermeister Georgi sowie Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer staunten nicht schlecht. Büttenrednerin Gertrud Herter aus Altenahr, die über die Grenzen des Ahrkreises bekannt ist, die Tanzgruppe "Inspiration" aus Westum und Ursula Weisenfels kamen in der Folge, so wie die Remagener Möhne "Top 7" mit weiteren Showtänzen. Nach dem Musikauftritt von Blau-Weiß Unkelbach, kam dann aus dem Kripper Vorort Remagen Prinz Guido I. mit seinem Gefolge und übernahm die Narrhalla und ließ die Kripper vergessen, dass diese in diesem Jahr keinen eigenen Prinzen hatten.
Das heißt aber nicht, dass die Prinzengarde Kripp in diesem Jahr nicht auch einen schönen Tanz einstudiert hatte, und dieser wurde natürlich ebenfalls gezeigt, denn die KG Kripper Fente hat es sich schon seit Jahren zum Ziel gesetzt, möglichst mit vielen heimischen Kräften zu arbeiten.
Dazu gehörte dann auch der viel umjubelte Auftritt der Magic Dancers, die jedoch nur ein abgespecktes Showprogramm zeigen konnten, da die Deckenhöhe die Hebefiguren einfach nicht zuließen.



Februar 2006 Kripp Tausende Menschen beim Strühbartreiben in
Kripp


Von Allem, was im Kripper Karneval Rang und Namen hat,
war am Samstag das Kripper Strübärtreiben, organisiert
von den Junggesellen um Markus Schäfer, begleitet.

Und so, wie das Strühbärtreiben eine alte Tradition ist und den
Austrieb des Winters und das Herbeisehnen des
Frühjahres symbolosiert, so hatten die Kripper Narren scheinbar einen Vertrag mit Petrus gehabt, denn die Sonne strahlte nur so vom
blauen Himmel. Natürlich mit dabei beim Karnevalsumzug
war der Strübär Benjamin Franzen, der von Bastian Ehlert
getrieben wurde.
Ob der Spielmannszug Bad Breisig um Tambourmajor Manuela Gesell, der Kripper Junggesellenverein Freundschaftsbund, der die "Fußball-WM 2006" zum Motto hatte, der Fanfarenzug der Kripper Fente um Vorsitzenden Wilfried Brüssel, die alle aus dem "Wilden Westen" kamen, die riesige Schar der Magic Dancers um Elke Kohlhaas, deren blau-weiß nur so in der sonne blitzte, die Weißjacken des Sportvereins als "Drachenstarke Weißjacken, die Kickers der Treidelstube unter dem Motto"Fußball", die Kripper Prinzengarde und Stadtsoldaten unter Kommandantin Cindy Pohl, die Fans der Dorfschenke unter "Steffens Bier", die Gruppe "Echte Fründe" mit dem Motto "Jetzt stohn mer wieder ohne da, mir han en Prinz aus Afrika", oder die Bad Breisiger Guggenmusiker, bei strahlendem Sonnenschein zogen die Kripper Karnevalisten durch die prächtig geschmückten Straßen, an deren Rändern tausende Narren den Aktiven zujubelten.
 
 
Abgesichert wurde das Strobärtreiben von der Feuerwehr um Einheitsführer Wolf und der Polizei. Hochbetrieb herrschte aber
nicht nur auf den Straßen und Gassen, auch in der Ortsmitte
knubbelten sich nur so die Menschen und genossen das
Kripper Strübärtreiben, den herrlichen Sonnenschein und die
Kamelle von den Zugteilnehmern.


Kripp Februar 2006. Im Rahmen der Jahresstatistik 2005 wurde unter anderem auch die Lesebeteiligung ermittelt. Es sind auffallend viele Kinder, die das größte Lesepensum erreichen. Als besonders lesefreudig zeigten sich in der Kripper Bücherei die Kinder Fabian Balasus, neun Jahre mit 43 Entleihungen, Lea Balasus, acht Jahre mit 44 Entleihungen und Yasmin Cekmecioglu, acht Jahre mit 36 Entleihungen. Diese Kinder erhielten als Dank und Ansporn für Treue und weiteres Lesen jeweils ein Buchgeschenk.
Fabian Balasus, Lea Balasus und Yasmin Cekmecioglu (v.l.) waren die fleißigsten Leseratten unter den Kindern.

Das Büchereiteam freut sich über das große Interesse und der allgemeinen großen Lesebeteiligung. Die zur Verfügung stehenden Medien werden stets auf dem aktuellen Stand gehalten. Auch für dieses Jahr wurden neue Bücher für Kinder und Erwachsene eingekauft.
Die katholische Bücherei, Quellenstraße 73, Kripp, steht allen Interessenten zur Verfügung. Neben den bekannten Öffnungszeiten sonntags von 10:30 bis 11:30 Uhr, mittwochs von 15 bis 17 Uhr ist die Bücherei ab 17. Februar auch freitags von 17 bis 18 Uhr geöffnet, um Berufstätigen die Möglichkeit zum Besuch zu geben.

13 Jahre Magic Dancers des SV Kripp
Sandra Bender, Albert Bischler, Eleanor Cocker, Nadine Delord, Andreas Föhr, Natalia Kailmann, Birgit Klein, Marc Kohlhaas, Melanie Lehmann, Detlef Lempio, Silke Möhren, Bernd Naunheim, Regina Prüschberg, Sarah Prüschberg, Silke Reitz, Beate Rietz, Tanja Rüth, Jenny Schüller, Jenny Worm

Eisbär: Alfred KLein

Betreuer: Melanie Klein, Sylvia Klinkenborg, Andrea Bischler, Dagmar Klein

Wenn Du Lust und Spaß am Tanzen hast, schau einfach mal vorbei
Wann: Dienstags, von 19:00 bis 20:30 Uhr Wo: Turnhalle Kripp
Ansprechpartnerin: Dagmar Klein;Tel: 02642-5143 Trainerin: Elke Kohlhaas

 


Stadtsoldaten/Prinzengarde Kripp Februar 2006

Traditionelles Biwak am Karnevalssamstag

Auch in diesem Jahr veranstalten die Stadtsoldaten/Prinzengarde des Sportvereins Kripp am Morgen des Karnevalssamstag ihr traditionelles Biwak in der Kripper Ortsmitte. Hier werden der Kripper Bevölkerung dann die berühmte Erbsensuppe mit Bockwürstchen, Glühwein und andere Getränke kostenfrei angeboten.

Februar 2006 Kripp Die Kinder von Kripp tummelten sich am Sonntagnachmittag in der Kripper Narhalla, der prächtig geschmückten Aula der Grundschule. Angesagt war der Kinderball des SV Kripp. Ob kleine Cowboys oder Indianer, ob Prinzessinnen oder Biene Maja, ob Glückskäferchen oder einfach nur ein jeckes Hütchen auf dem Kopf, alle Kinder kamen kostümiert und bereiteten dem Kripper Kinderprinzen Kevin I Weidisch einen tollen Einzug und einen schönen Abschied von seiner Regentenzeit.
 


Kripp Februar 2006 Als rundum gelungene Happy-Hour-Party feierte am Samstag der SV Kripp seine Karnevalssitzung. Auftakt der närrischen Party in der prächtig geschmückten Aula der Grundschule, die überwiegend von jungen und junggebliebenen Narren besucht wurde, war der stimmungsgeladene Einzug des Prinzenpaares Helmut II und Uschi I Jung emit hofstaat, der Stadtsoldaten / Prinzengarde unter Kommandantin Cindy Pohl, der Weißjacken des SVK um Sitzungspräsidenten Hermann Esser zur Musik des Fanfarencorps der KG “Kripper Fente”.
Knubbelig eng wurde es auf der Bühne und unter dem Motto “Mir fiere Karneval ohne Tollität, da et oos su Spass määt” , jubelten die Narren im Saal denen auf der Bühne zu.
Tänzerisch eröffneten die Magic Stars als Hexen um ihre Trainerinnen Elke Kohlhaas und Birgit klein das Programm. Sie begeisterten mit ihrem Bibi-Blocksberg-Tanz auf dem Besenbevor die Magic Stars um die Trainerinnen Elke Kohlhaas und Silke Möhren als Matrosen einen anspruchsvollen Tanz mit akrobatischen Einlagen und sich ebenfalls über viel Applaus der Narren im Saal freuen durfte.
 
 Die offizielle Verabschiedung des Prinzenpaares, die mit ihrem Hofstaat in tollen Charlie-Chaplin Kostümen kamen, oblag Sitzungspräsident Hermann Esser. Er dankte den scheidenden Regenten von Herzen und zum Lied “Niemals geht man so ganz” verabschiedeten sich Helmut und Uschi Jung emit Hofstaat.

Viele Tanzgruppen aus der näheren Umgebung bereicherten den Abend , so auch die Kripper ententanzgruppe mit dem “Fluch der Karibik”

Um Mitternacht dann hielten die Magic Dancers Einzug in die Kripper Narhalla und präsentierten zwei Supertänze, deren akrobatische Einlagen mächtig bestaunt wurden.
Zum Schluß des großen tänzerischen Programms tanzten sich noch einmal die Prinzengarde mit ihrem tollen Schautanz und die Stadtsoldaten in die Herzen der Kripper Narren, bevor die Jecken im Saal noch einige Stündchen die Happy-Hour-Party ausgiebig feierten.

Januar 2006 Kripp. Fröhlicher Frühschoppen mit den närrischen Jecken.
Über jede Menge hohen Besuch konnte sich am Sonntagmorgen die KG Kripper Fente um Vorsitzenden Wilfried Brüssel anlässlich ihres traditionellen karnevalistischen Frühschoppens im Glaspalast des Kripper Gasthauses Rhein-Ahr freuen.
Die herzlichen Grußworte der Sitzungspräsidenten Dieter Breuer und Hermann-Josef Klapperich (Jubbes) galten neben den närrischen Gästen, Prinz Guido I. aus Remagen mit Hofstaat, der Prinzessin nicole I. aus Oedingen mit Hofstaat, den Kripper Weißjacken, sowie den Kripper Stadtsoldaten/Prinzengarde, Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer, den närrischen Abordnungen der Remagener KG Narrenzunft, der Möhne und der Stadtsoldaten, sowie einer ganzen Reihe von Kripper Ex-Prinzen.
Bei einigen Gläschen Freibier genossen die knatschjecken Karnevalisten das gemütliche Beisammensein, und so mancher Orden wurde von Herzen ausgetauscht. Bis in den späten Nachmittag genossen die Narren das Beisammensein und freuten sich gemeinsam auf eine herrliche Session.
 



Januar 2006 Kripp. Jugendförderpreis für Kripper Nachwuchs
Der Fussballverband Rheinland hat die aktivsten Vereine in sachen Jugendarbeit mit dem Jugendförderpreis ausgezeichnet.
Die Kripper Nachwuchskicker kamen auf einen hervorragenden dritten platz. Der Sprung auf das Treppchen bedeutet gleichzeitig auch den Gewinn eines einwöchigen zeltlagers fü 16 Spieler samt Trainer und Betreuer.
 

Die Kripper Nachwuchskickerinnen konnten sich bei ihrer Premiere auf Platz fünf positionieren und können sich somit über einen dreitägigen Aufenthalt in der Sportschule Oberwerth freuen. Besonders hervorzuheben ist der Gewinn der Hallen-Rheinlandmeisterschaften bei den E-Mädchen. Auch die Kripper F1-Jugend konnte mit einem sensationellen zweiten Platz bei dieser  Mini -Weltmeisterschaft einen großen Erfolg feiern.

Januar 2006 Kripp. Das traditionelle Patronatsfest feierte die Kripper Sankt Sebastianus Schützengesellschaft Kripp am vergangenen Samstag. Auftakt zum Fest war eine gemeinsam in Schützentracht besuchte Messe, zelebriert von Dechant Dr. Johannes Meyer. Zu einem gemütlichen Beisammensein konnte anschließend Vorsitzender Günter Mandt seine vereinskameraden im Schützenhaus begrüßen. Besonderen Gruß galt neben Dechant Meyer, dem Königspaar Otto und Waltraud Rübsamen, sowie Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer. Nach einem gemeinsamen Abendessen galt es die vereinsmeister und Stadtmeister auszuzeichnen. Als Vereinsmeister aller Klassen galt der Applaus Günter Mandt. Vereinsmeister der Schützenklasse wurde Tina Christoffels, die ebenso wie der zweitplatzierte Mario Baldewein mit der Schützenschnur ausgezeichnet wurde.
Als Vereinsmeister der Altersklasse erhielt Gisbert Schmitz die goldene Eichel und als zweitplatzierter Salvatore Cristodaro die Schützenschnur. Mit der goldenen Eichel und einem Pokal wurde der Vereinsmeister der Seniorenklasse, Günter Mandt, geehrt. Otto Rübsamen erhielt fü den zweiten Platz die silberne Eichel. In der Super-Seniorenklasse wurde Friedrich Maurer als Vereinsmeister mit der goldenen Eichel geehrt. Sieger der offenen Klasse wurde Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer.


Beim Frauenschießen waren erfolgreich auf den Holzvogel: Kopf Renate Cristodaro, linker Flügel Ursula Paris, rechter Flügel Dorothea Schell, Schweif und Rumpf Hildegard Mandt. Als Stadtmeister mit Urkunden wurden Charlotte und Friedel Maurer sowie Dorothea Scheil ausgezeichnet.



Januar 2006 Kripp.  Über einen großen Erfolg ihrer Sternsingeraktion konnten sich am Sonntag zahlreiche kleine Könige aus Kripp freuen. Innerhalb der Sternsingeraktion sammelten die jungen Sternsinger in Kripp einen Tag lang 2800 Euro durch Lieder, Sprüche und den Segen, den sie ins Haus brachten. Noch bis Ende Januar können Spenden für die Sternsingeraktion im Pfarrhaus abgegeben werden.
Im Abschlussgottesdienst in Kripp galt der Dank von Pfarrer Gottfried Bitter den engagierten Sternsingerkindern, die in ihren Königskostümen viele bunte Farben wie im Orient in das Gotteshaus brachten.
Die Pfarrgemeinde dankte den Sternsingern, die mit ihrer Aktion Kinder in Not helfen, und den zahlreichen Spendern, die zu einem solch tollen Sammlerergebnis beigetragen haben.


Januar 2006  Zum traditionellen Neujahrsempfang der katholischen Pfarrgemeinden St. Johannes Nepomuk und St. Peter und  Paul Remagen, konnte am Neujahrstag Pfarreienratsvorsitzender Dr.Peter Ockenfels zahlreiche Bürger aus Remagen und Kripp im Kripper Pfarrheim begrüßen.

Der Vorsitzende der Pfarreienrates verlieh seiner Freude über die vielen Gäste Ausdruck und begrüßte ganz besonders Dechant Dr. Johannes Meyer, sowie den evangelischen Pastor Udo Grub und die beiden Ortsvorsteher von Kripp und Remagen, Heinz-Peter Hammer und Hans Joachim Bergmann. In der Begrüßungsansprache ging Dr. Peter Ockenfels noch einmal auf das vergangene Jahr, welches für die katholischen Christen durch die Wahl von Papst Benedikt XVI ein ganz besonderes Jahr gewesen sei, ebenso wie durch den Weltjugendtag in Köln. Er wünscht sich für das neue Jahr fröhliche und freie Christen, und dass es der Gesellschaft gelingen möge, einen Ausgleich zwischen individueller Freiheit und Verantwortung auch gegenüber dem Nächsten zu erreichen.

Sehr zu seinem Bedauern musste er anschließend die 2.Vorsitzende des Pfarreienrates, Schwester Hildegardis, verabschieden., da diese vom Alten Fuhrweg in das Kloster nach Nonnenwerth und damit auch die Pfarrei wechselt. Mit einem Blumenpräsent und einem Buchgutschein wurde die allseits beliebte Schwester unter großem Applaus verabschiedet.



Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammes ging anschließend auf das vergangene Jahr in Kripp ein und ließ in seinem Rückblick auch die 300-Jahr-Feier Revue passieren
Er äußerte sich hoch zufrieden, dass diese Feierlichkeiten nur deshalb so gut geklappt haben, da Bürger und Vereine gemeinsam zusammengearbeitet haben, und in seiner Funktion als Ortsvorsteher hoffe er natürlich, dass dieser Geist auch für die Zukunft anhalte.

Ein besonderes Geschenk sei den Krippern auch in Form einer Glocke für die Pfarrkirche gemacht worden, etwas, worüber sich Hammer ganz besonders freute, da dies ein sehr seltenes Ereignis sei.

Frieden für die Welt im Ganzen und auch im Kleinen wünschte Remagens Ortsvorsteher Hans-Joachim Bergmann, bevor anschließend bei einem Glas Sekt gemeinsam auf das neue Jahr angestoßen wurde.


 
Januar 2006 Zum Team 2006 wurden von den Lesern des Kripper Kuriers gewählt .....
die Kripper Jugendmanschaft 1965 im Fußball.

Von links oben: Werner Göttlicher, Heinz Tempel, Horst Willi Gäb, Werner Bartz,
Von links unten:Heinz Delord, Walter Hallerbach, Wolfgang Delord.