Kripper Kurier 2008

Dezember 2008 Prall gefüllte Weihnachtstüten

Zusätzlich zum Baumschmuck des Bürger- und Heimatvereins Kripp, hat in diesem Jahr der Katholische Kindergarten Sankt Johannes Nepomuk mit 20 Vorschulkindern glänzende goldene und rote Sterne gebastelt, mit denen der Weihnachtsbaum in der Kripper Ortsmitte zusätzlich verziert wurde. Zum Dank hierfür bekamen die Kinder von der Zweigstelle der Kreissparkasse Ahrweiler in Kripp, aus den Händen von Geschäftsstellenleiter Frank Kremer und seiner Mitarbeiterin Elena Dittmann, eine Weihnachtstüte, gefüllt mit Süßighkeiten überreicht. Jede Kindergartengruppe bekam anschließend einen großen Legobaukasten.

                                        

So hat die Ortsmitte von Kripp wieder mal einen toll geschmückten Weihnachtsbaum, um die Bevölkerung in der Adventszeit und zu den Festtagen in weihnachtliche Stimmung zu versetzen. Zum ersten Mal soll auch ein weihnachtliches Fest am vierten Adventssonntag, 21, Dezember, unter dem Namen 'Um den Christbaum' mit vielen kleinen Verkaufsständen, umrahmt mit Musik - und Gesangsdarbietungen, stattfinden. So wird für den vierten Adventssonntag ein gemütliches, familienfreundliches Fest erwartet, zu dem das Vorbereitungsteam um Ortsvorsteher Hammer alle Kripper Bürger und Gäste recht herzlich einlädt. Der Erlös aus diesem Fest soll dem Ort Kripp zu gute kommen

                                    

               

Am Sonntag den 21.Dezember 2008 geht es um 15 Uhr also los. Alleine das Essen wäre schon ein Grund auf den Ortsmittenplatz zu kommen. Gegrilltes Wildschwein vom Holzgrill, lecker und dann noch Reibekuchen. Die türkischen Spezialitäten sind schon garnicht zu verachten und die Waffeln und der Kaffee sowieso nicht. Auf dem Plakat steht "Für kalte und heiße Getränke ist bestens gesorgt" Da weiß wohl jeder, was gemeint ist.
Ein schönes und beschauliches Programm ist angesagt. Die Musikschule von Häfen kommt uns besuchen, der Gospelchor der ev. Kirchengemeinde und der singkreis der kath. Pfarrgemeinde. Um 20.00 Uhr dann die Kripper Turmbläser, die uns die Weihnachtszeit noch näher bringen werden.
Und dann irgendwann am späten Nachmittag wird der Nikolaus kommen und wird uns schöne Weihnachtsgeschichten erzählen. Vielleicht muss er ja mit dem Schlitten kommen.
Der Erlös unserer Begegnung auf dem Ortmittenplatz wird vom Organisationsteam des Kripper Weihnachtsmarktes unter Heinz-Peter Hammer einem guten Zweck gespendet
 
 

Dezember 2008 Büchereiausstellung St.Johannes Nepomuk

Die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) St. Johannes Nepomuk, Remgen-Kripp, präsentierte im katholischen Pfarrheim in Kripp eine Weihnachtsbuchausstellung mit überwiegend neu erschienenen Medien, wie Sachbücher, Romane, Kinderbücher, Hörbücher, CD's, Spiele und vielem mehr. Die attraktive Auswahl für alle Altersgruppen und allen Wissensgebieten wurde vom Bonner Borromäusverein aus einer Vielzahl der Neuerscheinungen ausgewählt.
Die Ausstellung, die jedes Jahr im November zusammen mit dem Bazar der Katholischen Frauengemeinschaft stattfindet, wurde gut besucht.
 

Dezember 2008 Schmucker Weihnachtsbaum im alten Treidelort Kripp

In diesem Jahr ziert wieder die Ortsmitte von Kripp eine gut gewachsene Weihnachtstanne, die von der Faheschule "Henneke" gestiftet wurde.
Wie schon in den vorigen Jahren, hat sich auch in diesem Jahr der Bürger-u.Heimatverein e.V. Kripp nicht nehmen lassen,dem Weihnachtsbaum auf dem Ortsmittenplatz einen schönen Schmuck zu verleihen. Dank den Vorstandsdamen Marlene Fuchs und Margret Sander mit ihrem Ehemann , konnten wieder schöne Päckchen und andere Sachen, sowie goldene Sterne, goldene Tannenzapfentrauben und eine Sternspitze gebastelt werden, welche unter Mithilfe des städt.Bauhofs aufgehangen wurden und jetzt dem Baum ein weihnachtliches Aussehen verleihen.

                           

Zusätzlich hat in diesem Jahr der kath.Kindergarten St.Joh. Nepomuk, mit 20 Schulanfängern von 2009, wunderschöne goldene und rote Sterne mit ihren Namen versehen, gebastelt, die auch zur Verschönerung an dem Weihnachtsbaum angebracht wurden. Zum Dank hierfür bekamen die Kinder von der hiesigen Zweigstelle der KSK Ahrweiler, aus den Händen von Geschäftsstellenleiter Frank Kremer und seiner Mitarbeiterin Elena Dittmann, eine Weihnachtstüte, gefüllt mit süßen Sachen, überreicht. Hierfür einen großen Dank an die KSK-Ahrweiler, die den Kindern dadurch eine vorweihnachtliche Freude bereitet hat.

So hat die Ortsmitte von Kripp wieder mal einen toll geschmückten Weihnachtsbaum, um die Bevölkerung in der kommenden Adventszeit und zu den Festtagen in weihnachtliche Stimmung zu versetzen.

Zum ersten Mal soll auch ein weihnachtliches Fest am 4.Advent-Sonntag, den 21.12.08, unter dem Namen "Um den Christbaum" mit vielen kleinen Verkaufständen und auch Darbietungen durch Musik und Gesangvorträgen stattfinden, sodass es ein gemütliches familienfreundliches Fest werde,wozu der Ortsbeirat mit seinem Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer alle Kripper Bürger, Gäste und auch die Kinder recht herzlich einladen möchte.

Der Erlös aus diesem Fest soll dem Ort Kripp zugute kommen.

                                


 Um die Gefallenen der beiden Weltkriege und der Opfer von Gewalt zu gedenken, hatte sich die Kripper Ortsbevölkerung am sonntag nach einem großen Trauerzug von der Ortsmitte aus am ehrenmal auf dem Friedhof eingefunden. Beteiligte des Trauerzuges waren die Feuerwehr, die auch mit brennenden Fackeln Mahnwache am Ehrenmahl hielt, die Rhein-Ahr-Spatzen, die St.Sebastianus Schützen, abordnungen der Ortsvereine, die stellvertretende Ortsvorsteherin Friederike Strobl und Dechant Dr. Johannes Meyer. Abgesichert wurde der Trauerzug von der Freiwilligen Feuerwehr Kripp. Musikalisch getragene Stücke und Lieder präsentierten die RheinAhrSpatzen und die Gebete sprach Dechant Dr.Johannis Meyer. Bei der Kranzniederlegung durch die Feuerwehrleute senkten die Vereinsvorstände die Fahnen und die Kripper Bürger gedachten zum Musikstück " Ich hatte einen Kameraden" schweigend der Opfer von Terror, Gewalt, Krieg und Verfolgung.

November 2008 St. Martin im Kindergarten St. Nepomuk

Sankt Martin besuchte auch in diesem Jahr wieder die Kinder im Kath. Kindergarten St. Johannes Nepomuk in Kripp. Kinder, Elterm und Erzieherinnen versammelten sich rund um das Martinsfeuer, das im Außenbereich angezündet wurde.
Günther Keller, der schon seit vielen Jahren für die Kinder den St. Martin spielt, erzählte die Geschichte und freute sich über die Martinslieder der Kinder und Erwachsenen. Für die Kinder immer wieder ein Erlebnis, St. Martin greifbar nah zu sehen.

 

Stolz präsentiert der Kindergarten St.Johannes Nepomuk das neue Klettergerüst.
In Zusammenarbeit mit dem Träger des Kindergartens konnte der Förderverein dem Kindergarten das neue Spielgerät übergeben. Damit solche Aktionen auch zukünftig möglich sind, sind neue Mitglieder herzlich willkommen.




Oktober 2008 Magic Dancers feierten 15- jähriges Bestehen

Mit viel Freude ausgelassen zu feiern, das war bei den Kripper Magic Dancers um Gründerinnen Elke Kohlhaas und Dagmar Klein angesagt. Mit einer Haloween-Party für die Kinder und einer Haloween Disco für die erwachsenen mitglieder wurde das 15-jährige Bestehen der Magic Dancers des Kripper Sportvereins ausgiebig gefeiert. Die Magic dancers begeistern seit 15 Jahren mit ihren ausgefeilten und gekonnten Tänzen ein breites Publikum. Die Magic Dancers umfassen inzwischen rund 90 Mitglieder in fünf Gruppen, drei Kindergruppen, eine Jugendgruppe und eine Erwachsenengruppe.

Ab der hereinbrechenden Dunkelheit galt es zunächst für den Nachwuchs richtig zu feiern. Dafür hatten die Großen, die alle Hände voll zu tun hatten, alles wirklich im Alten Jugendheim vorbereitet. Ob die Dekoration oder das tolle Programm, die Kiddies und die Kids, die natürlich in Haloween-Kostümen kamen, hatten einen Riesenspaß. Ob Luftballontänze oder süße Mäuse schnappen, die an einer Kordel befestigt waren, ob die Reise nach Jerusalem spielen oder weitere Wettspiele, der Nachwuchs war mit Feuereifer bei der Sache.

                                           

Großer Renner für den Nachwuchs waren natürlich die Zuckerwatte und das Popcorn, beide Stände waren ständig dicht umlagert. Auch für die herzhafte Versorgung der Gäste mit Würstchen, Frikadellen und Schnitzel war alles bestens vorbereitet. Und als Nachtisch gab es natürlich eine grasgrüne Götterspeise und die war zu Haloween gruselig mit einer Plastikspinne an der Schale verziert. Auch über Besuch anderer tanzender Kinder von befreundeten Vereinen konnten sich die Kinder- und Jugendgruppen freuen. Aus Unkelbach kamen die Kindergarde der Rot-Weißen funken und das Tanz Duo und begeisterten mit ihren Darbietungen ebenso wie die Kinder der Oedinger Rheinhöhenfunken.. Moderiert wurde das lebhafte Kindergewussel im knubbelig voll besetzten alten Jugendheim von Andreas Trierweiler. Und selbstverständlich gab es für die Kiddies und die Jugend immer wieder Süßes und Saures und so mancher Kamellenregen ging auf den Nachwuchs nieder.

Für die erwachsenen Mitglieder, die natürlich auch haloweenmäßig kostümiert kamen, war am Abend dann die Disco mit DJ Andre Merken-Schönebeck angesagt. Einige befreundete Gruppen und Ehemalige machten den Magic dancers ihre Aufwartung zur Geburtstagsdisco und auf der Bühne begeisterten die Jugendgruppe des Sinziger Magic Majorettes und die Remagener Twirling Sticks um Ramona Ruhmann.

“Wir haben uns wirklich über ein gelungenes Geburtstagsfest gefreut”, wusste Dagmar Klein nach der tollen Veranstaltung der Magic Dancers.


Oktober 2008 Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt sind angelaufen

Schon seit Wochen in Planung ist ein erster Weihnachtsmarkt in Kripp, der am 21.Dezember auf dem Kripper Ortsmittenplatz von den Bürgern und Gästen in aller Gemütlichkeit gefeiert werden soll. Ein Planungsteam mit Kripper Bürgern um Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer arbeitet schon seit geraumer Zeit an der Umsetzung des ersten Kripper Weihnachtsmarktes, der einen eher traditionellen statt kommerziellen Charakter haben soll.

                                                       

"Im Vordergrund steht ein gemütliches Beisammensein in heimeliger Atmosphäre von Kripper Bürgern und Besucher aus anderen Orten."betonte Heinz-Peter Hammer und Detlev Lempio vom Planungsteam. Wer sich noch gerne enagieren möchte bei der Umsetzung des Kripper Weihnachtsmarktes mit aufbau, durchführung und Abbau könne sich gerne melden. Alle Interessierten sind zum nächsten Planungstreffen am 18.November ab 20:00 Uhr Gasthaus Rhein-Ahr eingeladen.
Das Angebot auf dem Weihnachtsmarkt auf dem weihnachtlich beleuchteten Ortsmittenplatz soll von leckeren kulinarischen Spezialitäten wie gegrilltes Wildschwein, Waffeln und Reibekuchen bis hin zu Glühwein und Kinderpunsch vorhanden sein.
Und ..... der Nikolaus kommt.
Der Erlös der Veranstaltung soll einem guten Kripper Zweck zugeführt werden. Weitere Ideen sind willkommen.

Oktober 2008 Das 6.Bittkreuz

Das 6. Bittkreuz in Kripp,wurde vom Bürger-und Heimatverein e.V.Kripp unter Mithilfe einiger Vereinsmitglieder mit Ihrem Vorsitzenden Harry Sander und der Fa.Natursteine Divo aus Remagen im Sandweg,Ecke auf der Schanze, am 14.Oktober wieder aufgestellt.

                          
          Beim Aufstellen des Bittkreuzes waren dabei die Herren Diwo, Haenscheid, Matuszak, Sander und Heckenbach

Vorher musste ein kräftiges Fundament erstellt werden. Nachdem die Schlosserei Gieraths aus Remagen aus Moniereisen einen stabilen Stahlkorb gebogen hatte, konnten die Vereins-Mitglieder: Rudolf Fuchs, Arno Matuszak, Johannes Laux und ihr Vorsitzender das Beton-Fundament erstellen.

Der Bittweg wurde früher begangen, um an den einzelnen Stationen für eine gute Ernte oder für einen erkrankten Mitbürger zu beten.

Dank der Fam. Haenscheid, die dieses Kreuz dem Verein gespendet hat, konnte der Bittweg um ein weiteres Kreuz ergänzt werden. Auch einen großen Dank der Fam.Christa und Johannes Laux, die den Standort für das Kreuz ermöglicht haben.Sie haben uns weiterhin zugesagt dieses mit einer Rosenranke zu verschönern.


Oktober 2008 Tischtennisnachwuchs in neuen Trikots

Ein herzliches Dankeschön der Nachwuchsspieler des Tischtennisclubs Kripp um Jugendwart Rene Dietrich galt der Volksbank Remagen. Reiner Beyer übergab im Namen der Volksbank eine Spende in Höhe von 300 Euro. Mit der Spende unterstützt die Volksbank die Anschaffung von neuen Trikots für die Nachwuchsspieler. I

                                                             

nnerhalb der letzten 3 Jahre hat sich der Nachwuchs von 11 auf 22 Jugendspieler verdoppelt. Das Tischtennisspielen scheint wieder deutlich attraktiver für den Nachwuchs zu werden. Beim TTC Kripp spielt eine Jugendmannschaft im Alter von 11 bis 17 Jahren in der Regionalliga, 2 Schülermannschaften im Alter von 10 bis 14 Jahren treten in der vierten Leistungsklasse an und zudem gibt es eine Bambinimannschaft nmit bis zu 10-jährigen Celluloidkünstlern.

Die Tischtennisjugend Kripp trainiert immer montags und donnerstags von 17.30 bis 19.30 in der Turnhalle.


Oktober 2008 15 Jahre Kripper Magic Dancers Halloween Party am 31. Oktober

Die Tanzgruppe Magic Dancers aus Kripp kann in diesem Jahr ihr 15-jährigen Bestehen feiern. Aus diesem Anlass wird am 31.Oktober zu einer großen Halloween Party eingeladen, um mit allen Ehemaligen und all denen, die Lust auf Party haben, feiern zu können. Beginn ist um 17 Uhr in der Kulturwerkstatt/Altes Jugendheim in Remagen in der Kirchstraße 5.
Zu Gast wird DJ Andre sein, der an diesem Abend für jeden die richtige Musik auflegen wird. Der Anfang des Abends ist den Kindern gewidmet. Passend zu Halloween gibt es natürlich jede Menge Süßes oder Saures. Für das schönste Kostüm gibt es einen Preis. Es sind alle ganz herzlich eingeladen.

                                                          

September 2008 Tag der offenen Tür bei der Kripper Feuerwehr

Wenn die Feuerwehr Kripp um Einheitsführer Ingo Wolf gemeinsam mit dem Förderverein der Feuerwehr Kripp um Vorsitzenden Klaus Hüppen einlädt, dann ist wirklich was gebacken. So auch am vergangenen Wochenende bei den zwei Tagen der offenen Tür im und um das Kripper Feuerwehrgerätehaus. Schon am Samstagabend konnten sich Feuerwehr und Förderverein über ein absolut volles Haus freuen. Jede Menge Feierwillige trafen sich, um gemeinsam die kulinarischen Köstlichkeiten ebenso zu genießen, wie den Spaß untereinander. Bis in die frühen Morgenstunden hatten die Veranstalter wirklich alle Hände voll zu tun, und kaum war alles wieder aufgeräumt und nur wenige Stunden Schlaf vorbei, ging es am Sonntagmorgen weiter.

                          

Einziger offizieller Teil am Sonntagmorgen war die Ernennung von Achim Geil zum stellvertretenden Einheitsführer, sowie die Ehrung von Günter Keller, der mit der silbernen Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz ausgezeichnet wurde. Die Ernennung von Achim Geil nahm unter dem Beifall der Feuerwehrkameraden von Stadtwehrleiter Michael Zimmermann, Einheitsführer Ingo Wolf, Jugendfeuerwehrwart Marc Tiltmann und Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer Bürgermeister Herbert Georgi vor. Gleichermaßen galt es am Sonntag auch das zehnjährige Bestehen der Kripper Jugendfeuerwehr um Jungwart Marc Tiltmann und seinem Stellvertreter Herbert Franzen zu feiern.

Der herzliche Gruß der Kripper Feuerwehr, die 17 Jugendfeuerwehrleute, 33 Aktive Aktive unter Einhitsführer Ingo Wolf, 17 Alterskameraden und rund 200 fördernde Mitglieder zählt, galt neben dem zahlreichen Besuch aus der Bevölkerung, den Feuerwehrkameraden aus allen Remagener Stadtteilen, sowie der Gruppe der befreundeten Wehr aus Homburg-Kirdorf, die mit ihrem Ehrenwehrführer Karl Schlott gekommen war. Der besondere Gruß galt neben Bürgermeister Herbert Georgi und Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer, dem Kreisfeuerwehr-Inspektor Udo Schumacher und dem Stadtwehrleiter Michael Zimmermann.

                              

Viel Vergnügen gab es nicht nur für die Erwachsenen, sondern auch für die Kinder. Sie amüsierten sich prächtig auf der Hüpfburg, ließen sich beim Kinderschminken verschönern, hatten viel Spaß bei den Wasserspielen und bestaunten die zur Besichtigung freigegebenen Feuerwehrfahrzeuge und Gerätschaften.

Anlässlich des 10järigem Bestehens waren eine ganze Reihe weiterer Jugendwehren gekommen, die allesamt gemeinsam mit der Jubiläumsjugendwehr an einer Dorfrallye teilnahmen und einen Spielparcour genossen. Am Sonntagnachmittag zeigte die Kripper

Jugendfeuerwehr dann noch eine Übung mit dem neuen TSF-W und bewies ihr Können.

Der Erlös des gemeinsamen Festes kommt der Wehr wieder zugute.Ein gnz herzliches Dankeschön der Aktiven und des Förervereins galt zum einen der Bevölkerung für ihr Kommen und vor allem auch den Frauen der Wehrleute, die wieder einmal überall im Einsatz waren.

September 2008 Tag der offenen Tür der Kripper Fente

                                

Wahrlich, sie hatten besseres Wetter verdient für ihren Tag der offenen Tür mit dem geselligen Herbstfest auf dem Platz inder Ortsmitte. Getreu dem Motto "et is, wie et is" strahlten die 30 Helfer diesen Optimismus aus, die gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden Wilfried Brüssel den Festplatz im Herzen von Kripp zu einem gemütlich geselligen Platz der Begegnung verwandelt hatten.

September 2008 Der neue Bürgerkönig 2008 heisst Klaus Hüppen

                                              

                       König der Förderer wurde Dieter Heckenbach und König der Schützen wurde Gisbert Schmitz.


September 2008 Familienwandertag am 30. August zum Regierungsbunker an der Ahr

45 Erwachsene und 2 Kinder nahmen an diesem schönen Ausflug teil.

                                                                     

Auf große Resonanz stieß der Familienwandertag des Kripper Bürger- und Heimatvereins um Harry Sander. Man war der Einladung gefolgt und man traf sich am Morgen in der Kripper Ortsmitte. Von dort ging es per pedes oder per Bus zum Bahnhof Remagen. Mit der Ahrtalbahn fuhr die Reisegruppe nach Ahrweiler-Markt. Nach einem 30-minütigen Spaziergang kam die Gruppe auf dem Silberberg an, wo die Besichtigung des ehemaligen Regierungsbunkers erfolgte. Nach einer guten Stunde der Besichtigung, die auf großes Interesse stieß, wanderte die Gruppe in die Ahrweiler City, wo ein leckeres gemeinsames Mittagessen genossen wurde. Nach ausgiebiger Stärkung und einem gemütlichen Beisammensein in geselligen Runden, ging es per Bahn zurück nach Remagen und zu Fuß wieder in den Heimatort Kripp.

August 2008 Neuralgische Stellen des Rheinortes besichtigt

CDU Vorsitzender Detlef Lempio konnte die Mitglieder der CDU Kripp so wie MDL Guido Ernst und Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer begrüßen.

                                 

Vom Bebauungsgebiet Badenacker über Quellen-Lehnig, den vorgesehenen Standort der Skulptur des ARP_Museums, die ungenehmigte Erdanschüttung im Hochwasserschutzgebiet und den Retentionsraum für das Baugebiet Badenacker, ging es zum neuen Sportplatz von Kripp, wo Peter Schäfer über die Schwierigkeiten beim Bau des Vereinsheimes berichtete. Einen Abschluss fand die Gruppe beim Schuilgelände, wo Mitglied Klaus Kupp mit einem kräftigen Eintopf und Getränken wartete.

August 2008 Kripper Junggesellen in Mainz

Beim letzten großen Jubiläum hatte Guido Ernst die Mitglieder des Kripper Junggesellenverein nach Mainz eingeladen. Vergangene Woche startete die aktive Truppe ihre Fahrt in die Landeshauptstadt. Dort erfuhren sie bei einem Vortrag viel Wissenswertes über den rheinland- pfälzischen Landtag. Anschließend stand der Wahlkreisabgeordnete seinen Gästen Rede und Antwort, ehe es nach einem gemeinsamen Mittagessen zum ZDF ging, wo es viele einblicke in die Arbeit eines Fernsehsenders gab. Am späten Nachmittag machte sich die Gruppe auf den Heimweg, um zu Hause einen gemütlichen Ausklang zu zelebrieren.

                              


 August 2008 Nachwuchs amüsierte sich beim Spielefest des Tischtennisclub Kripp

Bei sommerlichen Temperaturen feierte der Tischtennisclub um Vorsitzenden Siggi Marienfels und Jugendwart Rene Dietrich am Samstag das traditionelle Spielefest auf der Anlage der Kripper Schützengesellschaft.
Während die erwachsenen Cellulloidkünstler in gemütlichen Runden der Geselligkeit frönten, war für den Nachwuchs bestens mit jeder Menge Spielmöglichkeiten auf der Wiese gesorgt. Am frühen Abend wurden dann die Vereinsmeister mit Pokalen ausgezeichnet.


August 2008 VITO Junior Cup 2008

Der ausführliche Bericht über dieses traditionelle Jugendturnier findet sich auf der Homepage des SV Kripp unter:
http://www.sv-kripp.de


 

Juli 2008 Spatentisch beim SV Kripp

Der SV Kripp um Vorsitzenden Hans-Peter Schäfer konnte im Beisein von Bürgermeister Herbert Georgi und Ortsvorsteher Heinz-Peter-Hammer den Spatentisch für sein neues vereinseigenes Umkleidegebäude samt Aufenthaltsraum setzen. Mit dem Spatentisch starten die Bauarbeiten des 110.000 Euro teuren Projektes der Kripper Sportler.

                                

Bereits seit vergangenen Donnerstg ist die Firma Tiefbau Wahl mit den Erdarbeiten beschäftigt. Im Anschluss wird in den nächsten Tagen der Aufbau der Bodenplatten folgen. Insgesamt umfasst der Neubau 13 Räumlichkeiten inklusive Aufenthaltsraum, Nassräume und Umkleidekabinen. Der SV Kripp hat für den Neubau zunächst 110.000 Euro an Gesamtkosten, von denen der überwiegende Teil durch Eigenleistungen und Spenden erbracht werden. Der 500 Mitglieder starke Verein hofft, im Herbst schon mit den Innenarbeiten anfangen zu können.

Wer den SV Kripp finanziell bei seinem Bauvorhaben unterstützen möchte, kann dies gerne durch eine Spende tun. Spendenkonto: 10000 723 46 bei der Kreissparkasse Ahrweiler ( BLZ 57751310)

Juli 2008 Kripper Rheinpromenade neu gestaltet

Nach dem Entscheid des Ortsbeirates Kripp wurde die Umsetzung der Exponate des Bürger- und Heimatvereins e.V. unter Mithilfe durch den städtischen Bauhof Remagen in den vergangenen Wochen durchgeführt.
Wegen der Erstellung einer Skulptur von dem Künstler und Bildhauer Johnnes Brus (Arp Museum), einen Treidelkahn mit Bronzepferden, bekommt die Kripper Rheinfront ein anderes Bild. Der alte Blumenkahn hat nun einen anderen Standort gefunden. Er liegt jetzt nach kräftiger Renovierung und neuem Anstrich in Basaltsteinen eingebettet und mit voller Blumenpracht vor dem früheren Lindenhof. Der Schiffsmast bekam auch einen neuen Anstrich, wurde dieses Jahr aktuell mit Europameisterfähnchen und Fahnen der Sponsoren des Mastes bestückt. Die Schiffsschraube und der alte Anker haben nach dem Standortwechsel ebenfalls einen Neuanstrich und dann eine Verbindung mit alten Rotbrandsteinen bekommen, so dass der Eindruck entstehen soll, der davor stehende Böller schieße auf ein Schiff (Dampfschiff), wie 1848, als der Halfenaufstand von den Bonner Husaren niedergeschlagen wurde.

                                   

Im nächsten Monat wird das Werk von Künstler Johannes Brus den Reigen vervollständigen Im Zeichen des Skulpturen-Ufers Kripp am Rhein werden hoffentlich auch viele Gäste und Besucher angezogen, die dann auch zum Bekanntheitsgrad des alten Treidel-Ortes Kripp beitragen.

Juli 2008 Erfolgreiche Auftritte Stadtsoldaten/Prinzengarde SV Kripp

Auch außerhalb der närrischen Session konnten sich die Kripper Stadtsoldaten/Prinzengarde wieder erfolgreich präsentieren. In Daun waren es die Gesundheitstage unter dem Motto "China in your eyes", in Niederzissen zum Jubiläum der Tanzgruppe Europa, in Bad Neuenahr - Ahrweiler die Verpflichtung beim Rheinland-Pfalz Tag und ein Sonderauftritt auf der RPR1 Bühne. In einigen Tagen dann der Jakobsmarkt in Remagen, sowie das Zelten der ganzen Truppe im Wiedbachtal.
 Nähere infos auf  www.stadtsoldaten-kripp.de
 

Juli 2008 Schützenfest in Kripp

Die Sankt Sebastianus Schützengesellschft Kripp feierte am vergangenen Sonntag ihr trditionelles Schützenfest. Nach einem Frühschoppen auf dem Schützenplatz konnten die Kripper Schützen am Mittag einige befreundete Bruderschaften aus dem Rhein-Ahr-Bezirk auf dem Ortmittenplatz willkommen heißen.

                                


Juli 2008 Dorfmeisterschaften auf dem Kripper Sportplatz

Der ehemalige Kurort Kripp stand am vergangenen Samstag ganz im Zeichen der 5. Dorf=
meisterschaft der Ortvereine auf dem Kripper Sportplatz. Hier gingen 7 Teams auf Punkte- und Torejagd, wobei die reine Damenmannschaft der Jugendtrainerinnen außer Konkurenz gegen die Männerteams agierten. Auch aus dieser Tatsache heraus wird klar, dass es bei dieser Veranstaltung nicht primär um den sportlichen Erfolg ging, sondern vielmehr der Spaß, die Geselligkeit und die Begegnung im Vordergrund stand.

                                    

Daher hatten die Mitglieder der Stadtsoldaten/Prinzengarde des Sportvereins Kripp um die Hauptorganisatoren Axel Blumenstein umd Marc Göttlicher auch bestens für das leibliche Wohl gesorgt. Neben kühlen Getränken standen Kaffee, Kuchen und Würstchen zum Verzehr bereit. Bei Sonnenschein genossen, neben den Teams, auch zahlreiche Gäste die Spiele.
Bei der abschließenden Siegerehrung durch Ortsvorsteher Heiner Hammer wurden die erfolgreichen Sportler mit Pokalen und 'Sachpreisen ausgezeichnet. Der Abend wurde dann in gemütlicher Runde am Bierpavillon ausklingen gelassen.

Juni 2008 Sommerfest Sportverein Kripp auf dem Dorfmittenplatz www.sv-kripp.de

Eine große Aufgabe hat sich der Kripper Sportverein mit dem Bau des neuen Vereinsheims/ Umkleidegebäude vorgenommen. Ende August soll mit dem Bau des neuen Kripper Sportplatzes, in der Verlängerung der Römerstraße von Remagen aus auf der rechten Seite, begonnen werden. Die Bauarbeiten sollen bereits in den Sommerferien begonnen werden. Dieses Vereinsgebäude soll zu überwiegenden Teilen durch Spenden, Sponsoring und Eigenleistung erstellt werden. "Wir feiern jetzt schon unser zweites Sommerfest, dessen Erlös ausschließlich für das Vereinsheim sein soll", weiß der rührige Jugendleiter des SV Kripp, Marc Göttlicher. Die Aufgabe, die der SV Kripp sich mit dem Bau des Vereinsheimes gestellt habe, sei groß, denn es gelte 75000 bis 200000 Euro an Materialien, Eigenleistung und Spenden zusammen zu bekommen. Das Projekt verschlinge zwischen 125000 und 150000 Euro. Von Sportbund und Kreis gebe es aber nur Fördermittel, wenn der Betrag zum Bau des Vereinsheims 50000 Euro nicht überschreite. Der darüber hinaus gehende Betrag müsse daher durch Spenden, Sponsoring und Eigenleistung erbracht werden.

                                                             

Am Sommerfest in der Kripper Ortsmitte nahmen zahlreiche Vereinsmitglieder und Gäste teil. In geselligen Runden genossen die Gäste die kulinarischen Köstlichkeiten von hausgebackenem gespendeten Kuchen bis hin zu Schnibbelchen, die der Vorsitzende Hans-Peter Schäfer bestens im Griff hatte, sowie goldgelbene Kartoffelstäbchen für die Kida. Für gut gekühlte und heiße Getränke war natürlich auch gesorgt. In einem lockeren Progrmm präsentierten sich die Magic Kids der Magic Dancers, die Kindergarde der Stadtsoldaten und Prinzengrde Kripp, sowie das Showteam der SportAkademie RheinAhr. Für die Kleinen gab es reichlich Gelegenheit zum Malen. Großen Anklang fand auch das Torwandschießen und der Dorfmittenplatz bot zudem reichlich Platz dem Bewegungsdrang freien Lauf zu lassen.
"Wir hoffen im Winter die Plätze wechseln zu können, vom alten Sportplatz zu dem neuen Sportplatz. Bis dahin gibt es noch eine Menge zu tun", betonte Marc Göttlicher beim zweiten Sommerfest für das neue Vereinsheim


 Juni 2008 Kripper Kurier gartuliert Helmut Kremer zum Vorsitzenden des Beamtenbundes des Kreises Ahrweiler

                                


Juni 2008 Schüler Musical in Grundschule Kripp

Entführt in die afrikanische Savanne wurde die Grundschule Kripp. In zwei Vorstellungen zeigten die Kinder der Klassen 4a und 3a mit ihren Klassenlehrerinnen Martina Hewel-Brüggert und Britta schnitzer ihr Können auf den Gebieten Tanz, Gesang und Schauspiel. Dabei schlüpften sie in die Rolle von Giraffen, Zebras, Löwen und Erdmännchen.

                                               

In der afrikanischen Geschichte stehen die beiden Herden der Giraffen und Zebras im Mittelpunkt. Sie leben seit Jahren zusammen, aber sie gehen sich aus dem Weg. Jede Tiergruppe ist davon überzeugt, das nur das eigene Fellmuster das tollste ist. Ein triftiger Grund mit der anderen Herde nichts zu tun haben zu wollen. Als Gefahr durch Löwen droht, merken sie aber, dass sich das Zusammenhalten lohnt. Mit Hilfe einer kleinen Schar Erdmännchen gelingt es den Herden ihre Vorurteile zu überwinden. So zeigt die Geschichte auch, wie wichtig Toleranz ist.
Was bei den Tieren das Muster ist, kann bei uns Menschen die Hautfarbe, das Parteibuch, die Religionszugehöigkeit oder aktuell die Trikotfarbe sein.
Mit Hilfe von Eltern und Kolleginnen vor und hinter der Bühne hatten die Kinder in den letzten Monaten ihre Musicalaufführung "Tuishi pamoja" (swahili: wir wollen zusammen leben) einstudiert. Die gut besuchten und sehr gelungenen Aufführungen wurden mit anhaltendem kräftigen Applaus bedacht


Juni 2008 Neue Trinkflaschen für Kindergarten Pusteblume

Eine kleine Überraschung hielten der Leiter der KSK-Geschäftsstelle Kripp, Frank Kremer, und KSK Mitarbeiterin Karolin Schäfer für die zukünftigen Schulkinder des städtischen Kindergartens Pusteblume in Kripp bereit. Sie überreichten im Beisein von Kindergartenleiterin Brunhilde Franke im Namen der Kreissparkasse Ahrweiler den zukünftigen Schulkindern KNAX Trinkflaschen, die sie in ihrer Schulzeit mit dem von ihnen gewünschten Getränk begleiten werden. Voller Freude nahmen die Kinder die Trinkflaschen entgegen.
 

Juni 2008 Restauration Kripper Heiligenhäuschen fertiggestellt

Der Bürger-u.Heimatverein e.V.Kripp und dessen 1.Vorsitzender Harry Sander, hat den alten Bildstock im Hause"Mahmut Cagas" (aliasStangebunn) wieder in einem neuen Glanz versetzt und die Madonna, welche sehr im Unstand war, neu restauriert.

                         

Die Metallgittertüre wurde von unserem Vereinsmitglied Richard Welter überarbeitet und gerichtet. Anschließend bekam sie einen neuen Anstrich und eine extra angefertigte Plexiglasscheibe.Die Marienfigur wurde damals, aus dem Hause Balthasar und Hannelore Wahl als Ersatz für die zur damaligen Zeit abhanden gekommene Muttergottes, zur Verfügung gestellt.


 Juni 2008 Kindergarten Pusteblume Kripp Das Dschungelfest

Wilde Tiger, mächtige Elefanten, listige Schlangen und vieles mehr, was zum Dschungel gehört, stand am Samstag beim "Dschungelfest" im städtischen Kindergarten "Pusteblume" im Mittelpunkt. Schon seit einiger Zeit hatten die rund 40 kleinen Hausherren mit Leiterin Brunhilde Franke und den Erzieherinnen Doris Schmidt-Berg, Ulrike Prüter=Winand und Ana Baptista Tome das Regenwaldprojekt "Rettet den Jaguar" umfangreich und kindgerecht erarbeitet. Gleichermaßen sammelten sammelten die Kinder und das Erzieherinnenteam beim Fest auch spenden für das Regenwalsprojekt der WWF.

                                    

Die musikalische Begleitung zu den Singspielen gab Musikpädagoge Frank von Häfen, der schon einige Wochen mit den Kindern geprobt hatte. In Trommelworkshops mit Walter Rick erlernten die Kinder Stücke auf brasilianischen Trommeln, die sie natürlich zum Fest vorführten. In einer Lehmgrube erlernten die Kinder Dinge zu formen, in einer Spielstraße wurden Tarzanschaukel und Piranha-Angeln vorgestellt.
Vom Biosfaireladen aus Remagen gab es einen Stand mit fair gehandelten Waren und auch der Kaffee in der Cafeteria war fair gehandelter Kaffee aus dem Bioafaireladen. In einem Ratespiel konnte geraten werden wie viele Kaffeebohnen sich in dem Behälter befanden.
Die Preise hierzu, auch die Preise für die Teilnahme an Spielen, hatten die Kripper Geschäfts= leute gespendet. Ihnen galt der Dank ebenso wie der Kripper Prinzengarde/Stadtsoldaten, die die Erzieherinnen unterstützten. dank galt auch dem Elternausschuss für seinen Einsatz und den Eltern für den gespendeten Kuchen.


Juni 2008 Kindergarten Pusteblume Kripp Experimente mit Wasser

Im städtischen Kindergarten Pusteblume drehte sich ab Februar alles um das Thema "Experimente mit Wasser". An diesem Projekt nahmen zwölf Vorschulkinder teil. Die Projektgruppe beschäftigte sich mit verschiedenen Fragen und stellte Hypothesen auf:" In welcher Richtung fließt Wasser, kann Wasser auch bergauf fließen?" Die Kinder lernten die vielfältigen Eigenschaften des Elementes "Wasser" kennen und fertigten ein Experimentierbuch an.

                                 

Der Abschluss des Projektes fand dann in einem Elternnachmittag statt, wo die Kinder den Eltern die "Wasserexperimente" vorführten und es wurde der Eindruck geschaffen, dass zum spannenden Experimentieren oft nur einfache Alltagsmaterialien benötigt werden. Zum Ausklang stand noch ein kleines Buffet bereit mit leckeren Törtchen und vielen bunten Fruchtsaftwürfeln zum Einfärben der Getränke.

 Juni 2008 Tischtennis Kripp II ungeschlagen zum Aufstieg

Seit zwei Jahren ungeschlagen und ohne Punktverlust erreichte die zweite Mannschaft des TTC Kripp in diesem Jahr ungefährdet den Aufstieg in die zweite Kreisklasse. Dabei stellte die Mannschaft mit Heinz Delord (28:3), Hans-Gerd Königs (22:8), Guiseppe Colomba (24:1), Oliver Noll (14:7) und Horst-Willi Gäb (22:0) auch in den beiden Paarkreuzen die besten Spieler der Klasse. Heinz Delord und Horst-Willi Gäb belegten bei einer Bilanz von 13:0 Spielen auch den ersten Platz in der Doppelwertung.
 

 Juni 2008 Stadtsoldaten/Prinzengarde im Pfantasialand
Die Mitglieder der Stadtsoldaten/Prinzengarde des Sportvereins 1946 Kripp e.V. besuchten gemeinsam mit der Kinderprinzessin Alina und ihrer Hofdamen Marei im Rahmen eines geselligen Ausflugs, das Phantasialand in Brühl.
Gegen Mittag traf man sich auf dem "Berliner Platz" ein, wo kurzerhand ein kleines aber feines Picknick abgehalten wurde. Jeder hatte eine andere Leckerei bereit, und die Tupperschalen mit Käsewürfel, Mettwürstchen, Obst, Kuchen usw kreisten durch die Hände der Gardemitglieder, bis sämtlicher Hunger gestillt war.
Im Laufe des übrigen Nachmittags wurden weitere Fahrgeschäfte und manche Show besucht. Viel zu schnell musste man sich am ausgang zur gemeinsamen Heimfahrt zusammenfinden.

Juni 2008 Kindergarten Pusteblume bei Max und Theresa

Im Rahmen eines Projekts zum Thema Pferde, besuchten zwölf Kinder des Kindergartens Pusteblume in Kripp, den Pferdehof der Familie Ehlert in Heimersheim. Schon sehr früh machten sich die Kinder mit ihren Erzieherinnen Brunhilde Franke, Ana Tome und der Auszubildenden Anika Köllner, mit dem Bus auf den Weg.

                                 

Auf dem Hof angekommen, wurden nach einer kleinen Stärkung die Pferde Max und Theresa gebürstet und gestriegelt. Die Kinder konnten jetzt ihre theoretischen Kenntnisse in die Praxis umsetzen. Anschließend durften alle Kinder mithilfe der beiden Schülerinnen Jessica und Jennifer, mehrere Runden durch die große Halle reiten. Diese praktischen Erfahrungen mit den Tieren nahmen auch den vorsichtigen Kindern ihre Berührungsängste. Zum Schluss wurden Max und Therese mit einer Riesenportion Möhren aus den Händen der Kinder belohnt und durften sich dann in ihren Boxen wieder ausruhen. So ging ein erlebnisreicher Vormittag auf dem Pferdehof für die bKinder zu Ende.

Mai 2008 "Boy's Day im Kindergarten Pusteblume

Erstmals nahme der städtische Kindergarten Pusteblume in Kripp parallel zum "Girls Day" am "Boys Day" teil. An diesem Tag können sich Jungen über Berufe informieren, in denen Männer nur noch selten zu finden sind. Joshua, Siebtklässler an der Dualen Oberschule in Linz, schaute einen Tag lang in die Berufswelt des Erziehers hinein. Im Kindergarten Pusteblume werden Kinder zwischen zwei und sechs Jahren betreut, die Joshua an diesem Tag herzlich in ihren Räumen begrüßen.
Da im Kindergarten zur Zeit das Thema "Zahnpflege" akuell ist, beteiligte er sich aktiv am Zähneputzen und zeigte den Kindern die einzelnen Arbeitsschritte am großen Zahnmodell. Auch bei den vielen anderen Aktivitäten des Kindergartens nahm Joshua teil und sammelte erste Erfahrungen..

 

 Mai 2008 Die traditionelle Maikirmes der Junggesellen www.jgv-kripp.de

Rundum zufrieden kann der Junggesellenverein Freundschaftsbund Kripp um den Vorsitzenden Daniel Schneider und dem zweiten Vorsitzenden Carsten Delord sein. Über vier Tage veranstaltete der Verein die traditionelle Kripper Maikirmes und jede Menge Attraktionen für Jung und Alt. Den Gästen wurde ein tolles und abwechslungsreiches Programm mit viel Musik, Tanz, Show und Unterhaltung geboten.
"Es hat alles bestens geklappt", freuten sich am Montag die Junggesellen. Eingebunden in den gut besuchten Bürgerfrühschoppen, der erst in den Abendstunden ausklang, war vor allem die Ehrung des Junggesellenkönigs Udo Schönherr durch den ersten Beigeordneten Rudi Wisskirchen in Vertretung für Bürgermeister Herbert Georgi. Eine weitere Ehrung galt Ralf Hille und Karlheinz Boes, die von den beiden Vorsitzenden und vom Präses Dechant Dr. Johannes Meyer im Beisein von Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer und der Beigeordneten Rudi Wisskirchen und Christel Vendel für 25-jährige Treue mit einer gerahmten Urkunde und einem Blumenangebinde ausgezeichnet wurden. Die Ehrung von Markus Schmitt für 25-jährige Treue wird nachgeholt. Zuvor hatte Hauptmann Georg Weber mit seiner besseren Hälfte Elke unter der Fahne des Junggesellenvereins, gehalten durch die Junggesellen, den Tanz mit dem ehrentanz eröffnet. Der musikalische Teil am Bürgertag oblag traditionell den RheinAhrSpatzen
die für mächtig Stimmung unter der Bürgerschaft im Zelt sorgten. Bis in den Abend wurde der Ausklang der Kripper Maikirmes gefeiert.

                                 

Nach der Super SWR3-Party am Freitag war am Kirmessamstag der Auftakt eine heilige Messe in der Pfarkirche St.Johannes Nepomuk. Im Anschluss an die Mese ging es in einem der Festzüge durch den mit Fahnen geschmückten Ort zum Festzelt. Dort nahmen Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer und Präses Dr.Johannes Meyer gemeinsam mit den Junggesellen die offizielle Kirmeseröffnung mit dem Fassanstich vor. Nach der offiziellen Kirmeseröffnung hieß es dann wieder Musik pur mit "Double Dee". Ganz im Zeichen der Kripper Bürger stand am Sonntag der "Bunte Familiennachmittag". In kurzer Zeit war das Zelt voller Gäste, denn eine ganze Reihe von Vereinen präsentierte sich tänzerisch und musikalisch unter der Moderation von Verkehrsamtsleiter Martin Tilmann. Den Auftakt machte das Remagener Stadtsoldaten Korps mit Musik und der Showtanzgruppe, bevor die Kripper Magic Dancers, die Mini Magics, die Magic kids und die Magic stars mit tollen Tänzen, denen es nicht an akrobatischen Einlagen mangelte, begeisterten.

                               

Die Magic Dancers traten im weiteren Verlauf des bunten Familiennachmitags noch zweimal auf und rissen die Gäste von den Stühlen. Jede Menge Beifall gab es auch für die Aerobic-Gruppe des SV-Kripp und das Tanzpaar der Stadtsoldaten Kripp, bevor die ententanzgruppe mit etwas Verspätung als Dschinghis-Khan-Truppe das Zelt zum Toben brachte. Inzwischen waren nicht nur alle Tische besetzt, sondern die Gäste knubbelten sich stehend noch im hinteren zeltbereich und die Kinder verfolgten die beiden tollen Tänze sitzend auf dem Boden. Den musikalischen Abschluss des rundum gelungenem bunten Familiennachmittags markierten die Riccomagus Mösche um Obermösch Jürgen Gemein.
Am nächsten Tag ging beim Bürgerfrühschoppen erneut die Post ab. Neben allen Attraktionen war es dem Junggesellenverein wieder mal gelungen, die Gäste auf das beste mit speis und Trank zu versorgen. Ein köstliches Mitagsmenu gab es ebenso wie die goldgelben Kartoffel= stäbchen, und auch am Nachmittag war der Kaffeetisch wieder gedeckt.
Dicht umringt waren die Buden und Fahrgeschäfte der Schausteller. Ob die Schießbude, die Buden mit Spielzeug und Süßigkeiten, der Autoscooter oder das Kinderkarussell, auch die Kinder und Jugendliche kamen bei der Kripper traditionellen Kirmes wieder voll auf ihre Kosten.
Ein dickes Lob kann man dem Junggesellenverein zollen, der nicht nur die Vorbereitung, sondern auch in der Durchführung über vier Tage alles bestens im Griff hatte.



 Mai 2008 Tolles Blumenbild am Rhein

Wie schon 2007,so auch in diesem Jahr, wurden die Blumenkübel auf der Rheinmauer und auch der neu angestrichene und renovierte Kahn, jetzt auf seinem neuen Standort vor dem früheren Lindenhof in Kripp am Rhein, von vielen fleißigen aus dem vorstand des Bürger- und Heimatvereins neu bepflanzt. Die Blumen für die Kübel wurden wieder vom Gartenbau-Breuer gestiftet. Die Blumen für den alten Kahn kamen wie immer von dem Städtischen Bauhof. Auch hier galt ein kräftiger Dank den Mannen um Wolfgang Weitzel.
So trägt die bunte Blumenpracht wieder zur Verschönerung der Rheinanlagen im alten Treidelort Kripp bei, zur Freude der Besucher und der Kripper Bürger.

 

Mai 2008 Kripper Junggesellen luden ein zum Tanz in den Mai

Zur Feier "Rund um den Maibaum" hatten die Kripper Junggesellen um die Vorsitzenden Daniel Schneider und Carsten Delord am Vorabend des 1.Mai auf dem "Alten Schulhof", den Dorfmittenplatz, eingeladen.

                                                          

Schon im Vorfeld hatten die Junggesellen in einem Festzug unter dem Kommando von Hauptmann Georg Weber und Roland Schmitt ihren neuen Junggesellenkönig Udo Schönherr, unter der musikalischen Begleitung des Tambourcorps Bad Breisig, zuhause abgeholt. Nach kurzem Umtrunk und dem Fähndelschwenken zu Ehren des Königs, marschierten die Junggesellen zum Dorfmittenplatz, wobei bereits die anderen Ortsvereine warteten, um dem neuen König zu gratulieren und im Anschluss in einem großen Festzug mit allen Vereinen durch den Ort zu maschieren. Gemeinsam feierten dann die Junggesellen, die auch für die Bewirtung bestens Sorge getragen hatten, mit den Ortsvereinen und der Bevölkerung den Wonnemonat Mai. Am Rande galt der Dank der Junggesellen nicht zuletzt Frank Trein, der Jahr für Jahr seinen Traktor zur Verfügung stellt, damit die Junggesellen den Maibaum aus dem Wald transportieren können.
Schon am Samstag vor der Maifeier hatten die Junggesellen in traditioneller Art mit Stiepen den Maibaum in der Ortsmitte aufgestellt. Bis in den späten Abend wurde mit manch nettem Plausch, kühlen Blonden und einem herzhaften Imbiss der Monat Mai willkommen geheißen.

In nur wenigen Tagen findet vom 16. bis 19.Mai die traditionelle Maikirmes durch die Junggesellen in Kripp statt. Schon jetzt können sich die Kripper bürger und gäste auf ein tolles Kirmesprogramm freuen.



Mai 2008 Kripper Feuerwehr feierte Florianstag

Von der Ehrung langjähriger und verdienter Feuerwehrleute, Verpflichtungen, Beförderungen und einem geselligen miteinander geprägt, war der Florianstag der Kripper Feuerwehr um einheitsführer Ingo Wolf. Begonnen hatte der traditionelle Florianstag mir einem gemeinsamen Besuch der heiligen Messe, zelebriert von Dechant Dr. Meyer und Pastor Udo Grub. Der Festzug im Anschluss ging zum Friedhof, wo man den verstorbenen Kameraden gedachte. Der Musikzug Remagen führte dann zum geschmückten Gerätehaus.

                                              

An Bürgermeister Georgi lag es, die Endpflichtungen, Verpflichtungen un Beförderungen vorzunehmen. Entpflichtet wurden Jörg Laux vom amt des stellvertretenden Einheitsführers. Aus beruflichen Gründen rückt er zurück in die Reihen der Mannschaft. Verpflichtet wurden Andreas Schwarz und Niclas aigner zum Feuerwehrmann, Alexander Mauricio zum Hauptfeuerwehrmann. Bei den internen Ehrungen wurden Mathias Kunz für 15-jährige Feuerwehrzugehörigkeit geehrt. Rudi Möller und Richard Syberz erhielten für 45 Jahre Treue, unter dem Beifall der Kameraden, Urkunden und Präsente.
Im Anschluss an die Ehrungen feierten die Kripper Feuerwehrkameraden in einem gemütlichen Teil den Florianstag bis in den späten Abend im geschmückten Gerätehaus.

Mai 2008 Projektwoche in der Kripper Grundschule

Grundschüler "entdecken ihre Umwelt", unter diesem Motto arbeiteten die Schüler der Grundschule Kripp vier tage lang in unterschiedlichen Projekten. Da wurden Solarobjekte gebaut und Experimente durchgeführt, das Leben von Schmetterlingen, Eisbären und Pinguinen wurde erkundet. Walddedektive durchforsteten den Wald und wurden von der "rollenden Waldschule" besucht.

                                              

Vier Gruppen beschäftigten sich auf unterschiedliche Art mit Recycling. Sie lernten, was aus Bio-Abfällen wird, setzten ein Kunstwerk aus Müll zusammen, häkelten aus Plastiktüten schicke Taschen und schneiderten sich eine eigene Haute Coture aus Müll. Aus einer abgestorbenen Hainbuche entstand eine Zwergkolonie und diese Gruppe pflanzte als Ersatz gleich einen neuen Baum, eine Walnuss. Echte Fledermäuse wurden bestaunt und Kräuter gesucht. Besonders freute sich Schulleiterin D.Rheindorf, dass für kinder aus acht Klassen zwölf Projekte angeboten werden konnten. Dies ermöglichten engagierten Eltern, die selber Projekte leiteten oder unterstützten.
Wie gewohnt wurde die Schule wieder in besonderem Maße von ihrem Förderverein unterstützt, der sowohl Mittel für die Projekte zur Verfügung stellte, als auch, dank der hervorragenden Organisation des Vorstandes, für das leibliche Wohl an diesem Tag sorgte.

 Mai 2008 Der neue Vorstand der KG Kripper Fente

                                                               

 Mai 2008 Kripper Wehr auf dem technisch neuesten Stand

"Da steht es nun, das lang ersehnte Feuerwehrfahrzeug" rief der Kripper Löschgruppenführer Ingo Wolf voller Stolz in die große Runde in der Kripper Dorfmitte. Dort hatten sich gut 100 Feuerwehrleute und Bürger versammelt, um das neue Tragkraftspritzenfahrzeug gebührend zu bestaunen und seine Einweihung zu feiern. Es handelt sich um einen Aufbau der Firma Rosen=
bauer Feuerwehrtechnik auf das Fahrgestell eines IVECO, der auf den Funkrufnamen "Florian Kripp 48" hört. Mit Hilfe des Fördervereins, der 6000 Euro stiftete, konnten zudem noch zahlreiche Ausrüstungsgegenstände über die Normbeladung hinaus eingebaut werden, freute sich Wolf.

                                             

Die Gesamtkosten des Fahrzeugs beliefen sich auf 95.000 Euro, wovon das Land 35.000 Euro als Zuschuss gewährte. Der Rest ging auf das Konto der Stadt Remagen. Eine siebenköpfige Planungsgruppe hatte sich vor der Anschaffung Gedanken darüber gemacht, wie das Fahrzeug ausgerüstet sein muss und hatte sich etliche ähnliche Feuerwehrautos in den umliegenden Löschgruppen angeschaut. Eigentlich habe der Wagen schon im vergangenen Jahr in der Kripper Garage stehen sollen, doch leider habe es Lieferschwierigkeiten bei einigen Zulieferanten gegeben, so dass das Fahrzeug erst im März fertig wurde. Am 26 und 27.März holte es eine sechsköpfige Delegation der Kripper Feuerwehr in Luckenwalde bei Berlin ab.

Kaum in Kripp angekommen, wurden bereits sämtliche Ausrüstungsgegenstände genau unter die Lupe genommen und ein erstes Mal ausprobiert. "Jetzt kann unser altes TSF aus dem Baujahr 1982 endlich in Rente gehen", sagte Wolf,"es hat ja nur ein paar kleine Kratzer und Beulen". Er dankte dem Stadtrat und Bürgermeister Herbert Georgi dafür, dass sie trotz knapper Kassen immer bereit seien, die Ausrüstung der Feuerwehr auf dem neusten Stand zu halten. "Auch dieses neue Fahrzeug ist ein Beitrag zum Schutz und der Sicherheit der Bürger in Kripp und in der Umgebung", hob Wolf hervor. Dennoch wünschte er dem neuen Fahrzeug möglichst wenige Einsätze.

                                               

Nun versahen Pfarrer Udo Grub und Dechant Johannes Georg Meyer das neue TSF-W mit Gotte Segen. Bürgermeister Georgi sagte, die Kripper Wehr wäre heute die am modernsten ausgerüstete Löschgruppe. Georgi versprach auch für die Zukunft, dass sich der Rat nie den berechtigten Wünschen der Wehr entgegenstellen würden. Ortsvorsteher Hammer wusste, dass auch der Mannschaftswagen demnächst durch ein neues Modell ersetzt werde. Nach der Segnung wurde Hans-Georg Schäfer für 25 Jahre aktiven Dienst mit dem Silbernen Feuerwehr Ehrenzeichen ausgezeichnet, entpflichtet wurde Ralf Mostert.

April 2008 Der Bürger- und Heimatverein gibt bekannt

Ein Denkmal den Kripper Schönstattschwestern

Ein neues großes Projekt hat sich der Bürger- und Heimatverein vorgenommen. Mit einem Denkmal möchte der Verein an die Schönstattschwestern Bonvita Gerhold, die von 1948 bis 1952 und von 1954 bis 1986 als Krankenschwester in Kripp tätig war, erinnern. Nach Schwester Bonvita wurde in Kripp bereits der Bonvitaweg benannt. "Mit der Zeit wird sich aber kaum jemand mehr daran erinnern, warum der Bonvitaweg so heißt", erzählt Vorsitzender Sander. Ebenso soll das Denkmal, für das in der Kripper Ortsmitte ein passender Standort gefunden werden soll, an Schwester Eleonore Fuchs erinnern, die von 1934 bis 1935 und von 1942 bis 1987 in Kripp als Leiterin des katholischen Kindergartens und später der Sakristei von Sankt Johannes Nepomuk gewesen ist.

                                      

Die Idee, den beiden rührigen Schwestern ein Denkmal zu setzen, entstand Ende des vergangenen Jahres. Auf Antrag des Bürger- und Heimatvereins soll der Künstler Dieter Heuf aus Mendig eine Skulptur aus Basaltlava krieeren, die die beiden Schönstattschwestern Bonvita und Eleonore zeigen.
Die Skulptur aus Basaltlava wird rund 9000 Euro kosten. Zusätzlich zur Skulptur soll eine Bronzetafel auf das Wirken der Schwestern Bonvita und Eleonore hinweisen. Der Bürger- und Heimatverein bittet für dieses ehrgeizige Projekt herzlich um Spenden. Unter dem Stichwort "Schönstattschwestern" werden Spenden auf das Konto des Bürger- und Heimatvereins Kripp bei der Kreissparkasse Ahrweiler unter der Kontonummer 4600961, Blz 57751310, entgegen genommen.
Eine kaum zu überschätzende Lebendigkeit stellte für den Ort Kripp die Ansiedlung von Ordensleuten dar. Mit deren Antritt begann für Kripp eine segensreiche Wirksamkeit., die bis in die jüngste Vergangenheit währte. Sei es, dass den Kripper Bürgern in seelischen Nöten als Ansprechpartner Hilfestellung oder im medizinischen Bereich Beistand geleistet wurde. Eine hervorragende Vorarbeit leisteten die Schwestern vom Heiligen Herzen Jesu aus dem Kripper Frauenkloster, die in einem Haus auf dem Kripper Batterieweg, dem späteren Sanatorium, untergebracht waren. Nach deren Fortgang 1925 folgten die Franziskanerinnen aus dem badischen Erlenbad. Erst waren es drei, nachher vier Schwestern, die neben ihrer Fürsorgearbeit 1930 auch noch das Haus am Batterieweg umbauten. Erst 1934 war das Haus im Eigentum der Marienschwestern des Apostolischen Bundes von Schönstatt.
Am 18.November 1934 begannen die Schönstattschwetern mit ihrer Sozialarbeit und der seelsorgerischen Betreuung. Zu den Schwestern der ersten Stunde gehörte gehörte die beliebte Schwester Eleonore, sowie die Schwestern Johannita und Fabiola als Kranken= schwestern. Die Schwestern betrieben neben der fürsorglichen Arbeit noch eine ambulante Krankenbetreuung und -pflege, richteten eine Nähschule ein und erstmals in Krip eine Kinder=
verwahranstalt im Johannessaal.
Ihre erste Bleibe fanden die 'Schwestern im Haus des Pfarrers Brückert auf dem Batterieweg, zeitweise bis zur Bombadierung in der Villa Nagel, im Pfarrhaus hinter der Kirche und später im alten Jugendheim auf dem Batterieweg. 1951 zog die Schwesterngemeinschaft endgültig in das Schwesternhaus in der Mittelstraße 4, unmittelbar an der ehemaligen Volksschule. Das Haus wurde im Zuge der Ortsmittenplanung 1987 abgerissen.
Als besonderes organisatorisches Talent erwies sich Schwester Eleonore, in dem sie Veranstaltungen mit Kindern im damaligen Johannessaal aufführte und mit dem Erlös Bauvorhaben im alten Kindergarten durchführte. Außerdem unterhielten die Schwestern eine Einrichtung zur Bildung der weiblichen Jugend.

Das Jugendheim diente den Schwestern als Bleibe und Schwesternstation mit Kindergarten. 1948 kamen die Schwestern Luzina und Bonvita nach Kripp. Schwester Eleonore verließ 1935 für einige Jahre Kripp, um das Amt einer Oberin in Brodorf an der Saar zu übernehmen. 1942 kehrte sie wieder nach Kripp zurück.

Die letzten in Kripp tätigen Schwestern waren waren Bonvita und Eleonora. Trotz ihren hohen Alters ließen bei beiden die Energie, die Nächstenliebe und die Opferbereitschaft nie nach. Ihre beeindruckende, charismatische Persönlichkeit, verankert in tiefer Gottgläubigkeit und gepaart mit viel Güte und Menschlichkeit, war Vorbild all derjenigen, die jemals mit ihnen in Kontakt waren.

Ganz besonders Schwester Bonvita besaß das Charisma, eine Atmosphäre stillen Friedens und warmer Herzlichkeit um sich zu verbreiten. Ihre menschliche Wärme war für viele Hoffnung auf dem Weg der Gesundung, oder sie spendete den Sterbenden in der letzten Stunde Trost. Schwester Bonvita, die sich die Fürsorge der Kranken zum Ziel gesetzt hatte, widmete sich als hämopathische Krankenschwester über 37 Jahre der Not und der Krankheit, besonders der Hauspflege älterer, gebrechlicher Kripper Bürger, in grenzen- und selbstloser Nächstenliebe. Sie war über Kripp hinaus für ihr hämopathischen Fähigkeiten bekannt. Sie lernte durch ihre Hausbesuche die soziale Situation der Kripper in ihrer zeit genaustens kennen. Mit schier unerschöpflichen Vorrat an Güte und Geduld verzehrte sie sich in selbstloser Nächstenliebe als "Schwester aller Kranken und Leidenden"

Für viele Kripper ist das erzieherische Wirken von schwester Eleonore, die über drei Generationen im Kindergarten besonders die Akzente in der Vor- und Früherziehung setzte, auch heute noch unauslöschlich im Gedenken rthalten geblieben. Ihre Aufgabe bestand in der offenen Erziehungs- und Sozialarbeit außerhalb des Klostergemäuers.

Die bis 1975 tätige Kindergartenschwester Eleonora, die sich ab dieser Zeit als Küsterin für die Belange der Kirche einsetzte, war bis zu ihrem Abschied aus Kripp noch aktiv, obwohl sie seit 1984 eigentlich im Ruhestand leben sollte. In Folge des hohen Alters und akuten Nachwuchsmangels sah sich das Mutterhaus gezwungen, ihre Kripper Schwestern 1986 auf das Altenteil nach Wildburg bei Vallendar zurückzubeordern, um ihnen dort den wohl verdienten Ruhestand zu bieten.

Hier verstarb 1989 Schwester Eleonora und am 11. Januar 1996 Schwester Bonvita. Unter großer Anteilnahme der Kripper Bevölkerung wurde sie dort beigesetzt.

April 2008 Kripper Junggesellen knallten mit der Büchse und ........
Ein detaillierter Bericht gibt es auf www.jgv-kripp.de


  Es geht bald los!!
          Die Kripper Kirmes vom 16.- 19.Mai 2008

 

April 2008
Neue Trikots für die erste Mannschaft des SV Kripp


Die IKK ht sich als innovativer und moderner Krankenversicherer die Gesundheitsförderung zum Ziel gesetzt und unterstützt daher den Breitensport.
Vielen Dank sagt die Erste Mannschaft, die hofft, in der Rückrund viele Punkte in den neuen Trikots, Trainings-Sweatshirts und T-shirts einzufahren.
 

April 2008 Neuigkeiten aus dem Kripper Kindergarten "Pusteblume"

Nach mehrwöchiger Übungszeit haben im Kindergarten Pusteblume in Kripp die zukünftigen Schulkinder und die Löwenkinder erfolgreich ihren "Flitzeführerschein" bestanden.. Fltzi ist ein Rollbrett, und wer seinen Führerschein besteht, darf zukünftig selobstständig und alleine mit den Rollbrettern in der Turnhalle flitzen. Das Rollbrett ist Teil der Psychomotorik, Teil der Bewegungsstunden mit den Kindern und kennzeichnet eine ganzheitliche, entwicklungs- und kindgemäße Art der Bewegungserziehung.

                                                        

Ziele beim Einsatz von Rollbrettern sind die Schulung der Koordinationstätigkeit, Selbstwahrnehmung, Gleichgewichtsgefühl, Raumorientierung und Förderung des sozialen Verhaltens. Die Kinder lernten mit ihren Erzieherinnen Anna Baptista Tome und Julia Uhrmacher das Fahren, Bremsen, Koordinieren, Transportieren, Einparken, Fahren durch enge Tunnels und Schluchten mit den Rollbrettern. Alle Kinder legten ihr Können und Wissen in der Prüfung erfolgreich ab.



 April 2008 Neues Einsatzfahrzeug der Kripper Feuerwehr


                          

Zusätzlich zu der Normbeladung dieses TSF-W sind folgende Ausrüstungsgegenstände auf dem Fahzeug verladen:

- Überdruckbelüfter Leader MT 445
- Rettungssäge Stihl MS 460
- Motorsäge MS 290 mit Schnittschutzbekleidung
- Beleuchtungsgruppe bestehend aus: 2 Scheinwerfern a 1000 Watt, Aufnahmebrücke,
- Kabeltrommel 50 m, Stativ
- Beleuchtungsgerät Powermoon
- Kaminkehrwerkzeugsatz
- Werkzeugsatz Allgemein
- Werkzeugsatz Elektro
- Tauchpumpe TPL 6
- Krankentrage K
- Mittelschaumpistole 2 L
- diverse Materialien zur Verkehrsabsicherung: z.B. Verkehrsleitkegel, 4 Blitzleuchten



April 2008 Jahresrückblick der Arbeiten des Bürger- und Heimatvereins Kripp

Auf ein Jahr mit viel engagiertem Einsatz zur Verschönerung des Ortsbildes und zum Wohle der Allgemeinheit blickte am vergangenen Freitag der Bürger- und Heimatverein Kripp bei seiner Jahreshauptversammlung im Gasthaus Rhein-Ahr zurück.

Vorsitzender Harry Sander freute sich, zahlreiche Mitglieder begrüßen zu können. Sein besonderer Gruß galt dem Ehrenvorsitzenden Willy Weis und Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer. In seinem umfangreichen Rechenschaftsbericht ging Sander auf die zahlreichen Verschönerungsaktionen im Jahresverlauf ein und dankte den jeweils Beteiligten herzlich.

So erwähnte er unter anderem die Teilnahme am Dreck-weg-Tag, die Bepflanzung des Blumenkahns und der Kübel auf der Mauer an der Rheinallee, sowie die ständige Pflege der Blumen, die Bepflanzung und Pflege des Bittkreuzes an der Ecke „Zum Ahrtal“ und das Aufstellen des Schiffsmastes.

Von der Stadtverwaltung aufgenommen wurde die Idee von Harry Sander, die Info-Säulen im Ort mit PVC-Platten zu schützen, da diese immer wieder beschädigt worden waren.

Viel Freude habe der Familienwandertag gebracht, bei dem die Pfarrkirche, die Krypta, das römische Museum und die freigelegte römische Bodenheizung im Alten Jugendheim besichtigt worden waren.

                                            

Das Buswartehäuschen auf der Kripper Mittelstraße konnte in 2007 mit vielen helfenden Händen aus Fachwerk und Kripper Ziegelsteinen realisiert werden. Damit war der Bürger- und Heimatverein dem wunsch des langjährigen Geschäftsführers von Vito Irmen, michael Gierlichs, nachgekommen. Gierlich hatte anlässlich seines 65. Geburtstages um Spenden gebeten, und dank der Spenden war es möglich, das Buswartehäuschen zu bauen.

Die wohl größte Aktion war aber die Restaurierung des Mausoleums auf dem Kripper Friedhof. Mit großem ehrenamtlichen Engagement wurden die Restaurierungsarbeiten an der fast 100 jährigen alten, früher genutzten aussegnungshalle, mit Nachdruck betrieben. Bei den Arbeiten wurden auch Kripper Handwerksbetriebe mit einbezogen. Das neben dem Gebäude liegende Gemeinschaftsgrab wurde in den Ursprung vergrößert und wieder hergestellt, um eine Einheit mit der entstandenen Gedenkstätte für die zivilen Opfer des zweiten Weltkrieges zu bilden. Der Verein und auch viele Bürger und Institutionen haben sich finanziell an den Restaurationsarbeiten des denkmalgeschützten Gebäudes beteiligt. Ohne diese Unterstützungen wäre es dem Verein nicht möglich gewesen, die Visionen aus dem Jahr 2006 in die Tat umzusetzen.

Mit der Einweihung und der ökumenischen Einsegnung Ende Oktober hatte das Projekt einen erfolgreichen Abschluss gefunden.

Weiter teilte Sander mit, dass wegen der Aufstellung einer Skulptur vom Arp-Museum an der Stelle des Blumenkahns, ein neuer standort gefunden werden musste. Mehrheitlich habe sich der Vorstand für die Skulptur und für den Standortwechsel des Blumenkahns vor den Lindenhof entschieden. Desweiteren habe der Ortsbeirat den Verein zur Mithilfe bei der Umgestaltung der Rheinanlage gebeten.

Der Verein habe eine 3-er Kombination mit Böller, Schiffsschraube und Anker vorgeschlagen. Mit der Schiffsschraube hinten, dem Anker vorne, verbunden mit Steinen, solle ein Dampfschiff dargestellt werden, worauf der Böller schießt, wie damals, als die ersten Dampfschiffe Kripp passierten. Der Ortsbeirat habe dem Vorschlag zugestimmt. Der Bauhof soll die Umsetzung vollziehen.

Den Kassenbericht legte Kassiererin Elke Geil vor. Die Prüfer Jürgen Blüher und Ursula Weyl-Mitlag attestierten korrekte Arbeit.Zum Abschluss der Versammlung teilte Sander mit, dass für die Schönstatt-Schwestern Bonvita und Eleonore in diesem Jahr geplant sei, eine Skulptur in der Ortsmitte zu errichten, ehe sie in Vergessenheit geraten würden. Ein Bericht zu diesen Planungen folgt

März 2008 Christa Laux als Vorsitzende verabschiedet

Mit herzlichen lobenden und dankenden Worten für ihr bisheriges Engagement, mit Präsenten und Blumen wurd bei der Jahreshauptversammlung der Katholischen Frauengemeinschaft Kripp, Christa Laux bedacht. Dankende Worte fand auch Präses Dechant Dr. Johannes Meyer für das enorme Engagement von Christa Laux. Nach 15 Jahren im Vorstand, davon zwei Jahre als zweite Vorsitzende und 13 Jahre als erste Vorsitzende, stellte sie sich nicht mehr der Wahl. Vor der Neuwahl bat Laux allerdings noch darum, einige feste Einrichtungen innerhalb der Aufgaben der Katholischen Frauengemeinschaft Kripp beizubehalten, so wie das Morgengebet und auch die älteren Mitbürger nicht zu vergessen.

                                  

Über die Aktivitäten im vergangenen Berichtsjahr referierte Heidi Krajewski und den Kassenbericht legte Margret Wolf vor. Die Leitung der sich daran anschließenden Neuwahlen war von Gemeindereferentin Luzia Waszewski übernommen worden. Die Frauengemeinschaft wählte in einstimmigen Wahlen einen Teamvorstand mit Margret Wolf, Heidi Krajewski, Renate Schladt, Monika Brüssel, Doris Pladt, Vera Blumenstein und Erika Arenz. Bei den anstehenden Ehrungen hatte der Präses Dechant Dr. Johannes Meyer die Freude, eine ganze Reihe von Mitgliedern für 25-jährige Treue zur Katholischen Frauengemeinschaft Kripp zu ehren. Geehrt wurden: Käthe Scheck, Helene Heuser, Gerda Alex, Marianne Schmitt, Margarete Breuer, Christa Laux und Monika Rechmann.
In einer kurzen Vorschau zum Abschluss der Versammlung wurde Montag, der 31März genannt An diesem Termin wird der Vorstand die anstehenden Arbeiten, wie beispielsweise für die Maifeier und die Maiandacht, besprechen.
Wenn Christa Laux zwar nicht mehr im Vorstand der Frauengemeinschaft aktiv ist, so bleibt sie dennoch als Obermöhn bei der traditionellen Karnevalssitzung erhalten.


März 2008 Kindergarten Pusteblume beim "Dreck-weg-Tag"

Die Kinder sollen schon sehr früh ein gesundes Bewusstsein für die Umwelt erlernen. Eine der wichtigsten Aktionen zu diesem Thema ist der "Dreck-weg-Tag", an dem die Kinder sich mit ihren Erzieherinnen regelmäßig beteiligen.
Damit das Thema im Kindergarten aufgearbeitet werden kann, starteten die Kinder auch in diesem Jahr einen Tag vor dem offiziellen Aktionstag der Bevölkerung.

Die Kinder befreiten einen Teil der Uferpromenade vom Unrat. Dabei fanden sie sogar ein TV-Gerät und jede Menge Bauschutt in Müllsäcken. Die kleinen "Umweltpolizisten" waren sehr erstaunt darüber, was die Menschen in der freien Natur entsorgen.
 


März 2008 Neue Trainingsanzüge für Kripper Jugend

Die Fußballjugend des SV Kripp kann sich über neue Trainingsanzüge freuen. Die Kripper Nachwuchskicker und -kickerinnen werden zukünftig in schwarz/roten Adidas-Trainingsanzügen auf den Sportplätzen des Fußballkreises Rhein/Ahr unterwegs sein.

                                  

Die insgesamt 180 neuen Trainingsanzüge konnten Dank der großzügigen Unterstützung des Victoria Versicherungsbüro Mark C. Sautter aus Namedy angeschafft werden. Am vergangenen Samstag war es dann endlich soweit, Herr Sautter und Frau Fuchs vom Victoria Versicherungsbüro übergaben die Trainingsanzüge an Jugendleiter Marc Göttlicher

März 2008 Förderverein der Kripper Feuerwehr wählte Helmut Blumenstein

Zahlreiche Mitglieder konnte am Freitag, bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Feuerwehr Kripp, erste Vorsitzende Klaus Hüppen im Gasthaus Rhein-Ahr begrüßen. Zentrale Punkte waren der Jahresrückblick und die Wahl eines neuen Beisitzers. Zum neuen Beisitzer im Vorstand wählte die Versammlung einstimmig Helmut Blumenstein.
In seinem Jahrerückblick ging Klaus Hüppen auf die erfreuliche Mitgliederentwicklung ein. Nach einem leichten Rückgang im vorletzten Jahr sei die Mitgliedszahl in 2007 von 219 auf 231 angewachsen. Der Förderverein hat derzeit 183 fördende und 48 beitragsfreie Mitglieder der Feuerwehr bzw der Altersmannschaft.

                                   

Im vergangenen Jahr unterstützte der Förderverein die aktive Feuerwehreinheit Kripp um Einheitsführer Ingo Wolf mit rund 7700 Euro. Davon wurden unter anderem angeschafft:

Zwei Notfalltschen mit Beatmungsbeuteln, Gesichtsmasken, Blutdruckmessgeräte und weitere medizinische Kleingeräte, vier Adapter für einen zweiten Lungenautomaten, ein Ölbinderstreuwagen, eine Motorsäge mit Schutzhelm und –kleidung, 18 T-Shirts für die Jugendfeuerwehr, ein Beleuchtungsballon Powermoon, Geschirr für die Küche des Gerätehauses, ein neuer Bildschirm und ein neues Fax für das Büro des Gerätehauses und eine Tischbohrmaschine sowie zwei Werkzeugkisten mit Werkzeug. Außerdem wurde das gesamte Material für den Umbau der Küche und des Schulungsraums vom Förderverein unterstützt. Ferner schaffte der Förderverein verschiedenes Kleinmaterial an und förderte die sozialen Belange der Feuerwehr.

Die erforderlichen Mittel für die von der Wehr gewünschte Zusatzausstattung für das neue TSF wurden vom Förderverein bereits im letzten Jahr bereitgestellt und wegen der Verschiebung des Auslieferungstermins nun für dieses Jahr zurückgelegt.
„In diesem Zusammenhang möchte ich mich im Namen des Fördervereins besonders bei Michael Gierlichs und der Firma Vito Irmen für zwei großzügige Spenden als Zuschuss zum neuen Einsatzfahrzeug bedanken“, betonte Klaus Hüppen. Der herzliche Dank galt abschließend allen Mitgliedern für die finanzielle Unterstützung im vergangenen Jahr, sowie für die tatkräftige Unterstützung am Tag der Offenen Tür. Sein Dank glt aber auch dem Vorstand und der Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit.

März 2008 Hohe Ehrungen unter Mitglieder des Sportvereins

Am vergangenen Samstag hatte der SV Kripp zu seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung ins Hotel Rhein/Ahr eingeladen. Unter den 76 anwesenden Vereinsmitgliedern begrüßte der 1. Vorsitzende Hans-Peter Schäfer besonders das Ehrenmitglied Helmut Kremer, den Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer sowie den Vorsitzenden des Fußballkreises Rhein/Ahr, Herrn Walter Merten. Nach der Totenehrung ging Schäfer auf das abgelaufene Vereinsjahr ein und bedankte sich bei allen aktiven und inaktiven Sportlern des SV Kripp, für die geleistete Arbeit. Unter Punkt drei, Ehrung, wurden Frank Krajewski und Holger Wiese für 15 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Julia Kranzl erhielt die Ehrennadel in Silber, für 20 Jahre Mitgliedschaft. Die höchste Vereinsauszeichnung, die goldene Ehrennadel, für 25 Jahre Mitgliedschaft im SV Kripp, wurde an Margot Schäfer und Helene Ueberbach verliehen. Eine ganz besondere Ehre wurde Christian Iven zuteil, der nach 50 Jahren Mitgliedschaft, von der Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

                                 

Auch der Fußballverband Rheinland ließ es sich nicht nehmen, an diesem Abend zwei verdiente Vereinsmitglieder zu ehren. Jugendleiter Marc Göttlicher erhielt aus den Händen von Walter Merten den Ehrenbrief des Fußballverbandes Rheinland, zudem wurde Hans-Peter Schäfer mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

Anschließend berichteten die Vertreter der einzelnen Abteilungen über das vergangene Sportjahr. Hierbei konnte überwiegend Positives berichtet werden, so verzeichneten die Magic Dancers in der Karnevalssession 2007/08 mehr als 30 Auftritte, die Seniorenfußballer um Trainer Dietmar Stegemann belegen zur Zeit einen guten fünften Tabellenplatz und auch im Bereich Turnen und Aerobic geht es weiter Bergauf. Im Juniorenfußball ist der SV Kripp in allen Altersklassen, bei den Jungen und Mädchen, vertreten, die Stadtsoldaten/Prinzengarde um Kommandant Axel Blumenstein kann besonders im Nachwuchsbereich viele neue Mitglieder begrüßen und auch bei den Alten Herren läuft es rund, so gewannen die SV-Akteure die Mehrzahl ihre Spiele und hoffen auf weitere Erfolge.

Unter Punkt sieben der Jahreshauptversammlung stand die Selbstverwaltung der Fußballjugend auf dem Programm, nach kurzer Information durch den 1. Vorsitzenden wurde dem Antrag von Jugendleiter Marc Göttlicher stattgegeben, so dass sich die Fußballjugend im SV Kripp zukünftig mit eigenem Vorstand und eigener Jugendordnung selbstverwaltet.

Nach der Genehmigung des Protokolls der vergangenen Jahreshauptversammlung, konnte die kommissarische Kassiererin Ricarda Scherhag einen positiven Kassenbericht vortragen. Durch zahlreiche Einsparungen, mit Hinsicht auf den Neubau eines vereinseigenen Umkleidegebäudes, und Spenden, kann der SV Kripp eine gesunde Kassenlage vorweisen. Auch die beiden Kassenprüfer Frank Kremer und Jürgen Walscheid konnten der Kassiererin eine gute Kassenführung bescheinigen und beantragten die Entlastung des Vorstandes.

Somit kam man zum wichtigsten Punkt des Abends, den Vorstandsneuwahlen. Nach kurzen Diskussionen, konnte Versammlungsleiter Heinz-Peter Hammer folgenden neuen Vorstand ins Amt berufen. 1. Vorsitzender bleibt auch nach 25 Jahren Hans-Peter Schäfer, im zur Seite steht Bianca Schmitt als 2. Vorsitzende. Zur Geschäftsführerin wurde Gisela Göttlicher gewählt, die Kasse wird zukünftig von Heike Freitag geführt. Fußballobman bleibt Siegfried Pütz. Die Fußballjugend wird auch in Zukunft von Marc Göttlicher betreut. Als Beisitzer konnten Ricarda Scherhag, Carmen Tempel und Ralf Schäfer berufen werden.

Des weiteren wurden mit Julia Kranzl und Axel Blumenstein zwei neue Kassenprüfer gewählt. Den Ehrenrat bilden zukünftig Wolfgang Klapdohr, Hans-Werner Büsch und Ralf Mostert.

Marc Göttlicher gab anschließend einen Ausblick auf den geplanten Neubau des vereinseigenen Umkleidegebäudes am neuen Kripper Sportplatz. Man warte nur noch auf die Baugenehmigung von Seiten der Kreisverwaltung Ahrweiler, sowie dem Zuschussbescheid des Sportbundes Rheinland, um mit dem zirka 110.000 € teurem Bau starten zu können. Geplant ist ein Umkleidegebäude mit 16 Räumen und einer Gesamtfläche von 178 m2.

Unter Punkt Verschiedenes konnte mit Wolfgang Klapdohr ein neuer Platzkassierer für die Heimspiele der Seniorenfußballer gefunden werden. Marco Weidisch wird zukünftig die Plakate zu den Heimspiele aufhängen.

Nach gut zwei Stunden konnte der 1. Vorsitzende Hans-Peter Schäfer eine gut besuchte und vor allem sehr harmonische Jahreshauptversammlung schließen.

März 2008 Kripper D-Junioren qualifizieren sich für Frankfurt

Es ist geschafft, die D-Junioren des SV Kripp haben sich für den AOK-Superkick 2008 in Frankfurt am Main qualifiziert. Wenn man bedenkt, dass sich nur 1 Verein pro Bundesland qualifizieren kann, ist die Teilnahme eine Sensation. Spieler, Eltern und Trainer freuen sich jetzt schon auf ein tolles Wochenende beim Superkick 2008 in Frankfurt und möchten sich auf diesem Wege bei allen, die die Kripper D-Junioren zum Sieg geführt haben, bedanken.
 

März 2008 Dreck-weg Tag in Kripp unter großer Beteiligung

Eine große Gruppe von über 50 engagierten Bürgern und Vereinsvertretern, unter ihnen auch eine ganze Reihe von eifrigen Kindern, hatten sich am Samstag unter der Leitung von Ingo Wolf zusammengefunden, um ihren Heimatort von Dreck zu befreien und damit zu verschönern.

Am Treffpunkt, dem Feuerwehrgerätehaus, wurden die Mitbürger mit Gerätschaften, Eimern und Müllsäcke bestückt und in Gruppen eingeteilt.

                                

Rund drei Stunden zogen die Verschönerer durch den Ort, über die Felder und entlang von Rhein und Ahr und sammelten allen Dreck ein. Ob Metall, Holz, Farbeimer, Glas, Kühlschrank, Fahrrad oder alte Musikanlagen und Fernseher, achtlos hatte so mancher seinen Dreck entlang der Felder und Wege abgeladen. Nach rund drei Stunden, in denen vor allem auch der Nachwuchs mit Feuereifer dabei war, hatten die Gruppen einen LKW und zwei Feuerwehanhänger voller Müll geladen und in die Container auf dem Bauhof verbracht.

Nach getaner Arbeit gab es zum Aufwärmen eine herzhafte Suppe, gesponsert von Klaus Kupp, heißen Kaffee und Kakao. Die kühlen Getränke dazu stiftete Peter Dahm.Ein herzliches Dankeschön der gesamten Bürgerschaft ist mit Sicherheit allen ehrenamtlichen Helfern sicher, denn wer sammelt schon den Dreck, den andere achtlos hinwerfen.

Februar 2008 SWR 3 auf Kripper Kirmes

Der neue Vorsitzende des Junggesellenvereins Freundschaftsbund Kripp, Daniel Schneider, lässt sich und seine Kameraden im Vorstand und Festausschuss keine große Pause nach der Jahrehauptversammlung. Zur Verwunderung aller setzte er einen SWR 3 Elch auf die Mitte des Tisches, um so jedem seiner Kameraden noch einmal deutlich vor Augen zu führen, dass die SWR 3 Dance-Night für Kirmesfreitag, den 16.Mai, nun kommen kann.

                                                 

Der zweite Vorsitzende Carsten Delord berichtete anschließend, dass Ende Februar geplant ist, über das Internet mit einem Kartenvorverkauf zu beginnen.
Nähere Einzelheiten über www.jgv-Kripp.de.

Februar 2008
Sieger der Kripper Bücherei stehen fest

Die kath. Bücherei Kripp veranstaltete mit der Grundschule die Leseaktion „Adventsgeschichten“, die von den Kindern begeistert aufgenommen wurden. Das anschließende abschlussquiz wurde von fast allen Kindern gelöst. Gewinner wurden bei der Ziehung in der Grundschule Daniel Noll, Lea Weber und Elias Kreutz. Sie erhielten von der Bücherei, als Ansporn für weiteres Lesen, einen Gutschein für ein Buch ihrer Wahl.
 

Februar 2008
Kripper Kirchenchor Cäcilia

      
 
Bis auf zwei entschuldigte Akltive waren 27 aktive Sängerinnen und Sänger der Einladung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung gefolgt. Die Versammlung begann mit einem Gebet zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Chores. Die Aktiven haben 2007 an 37 Proben teilgenommen. Der Chor brachte das Erlernte bei zwölf kirchlichen und weltlichen Anlässen zu Gehör. Der Jahresausflug war eine Busreise. In der Stiftskirche Münstermaifelds gestaltete der Chor das Hochamt mit. Im verlauf des Nachmittags stand die Fahrt zur Burg Eltz mit deren Besichtigung an. Ein weiterer Punkt des Berichts war das Patronatsfest des Chores. Der Präses des Chores Dechant Dr.Meyer dankte dem Chor für die getane Arbeit und stellte fest, dass ein guter Zusammenhalt der Gemeinschaft bestehe. Bei den Neuwahlen wurde Oswald Illigen als neuer Vorsitzender bestätigt, ebenso wie bisher Inge Hoellen als Schriftführerin und Hildegard Stiehm als als Kassiererin. Vera Blumenstein ist wie bisher Notenwart. Neu als Beisitzer sind Gisela Gäfgen und Gabriel Schmitt. Neue Kassenprüfer sind nun Maria Seuren und Werner Uhl.

Als Tag des Patronatsfestes wurde der Sonntag, 16.November, festgelegt. Der 22.Juni wurde für den diesjährigen Jahresausflug vorgesehen. Ziel ist voraussichtlich die Insel Nonnenwerth. Eine Verlegung der Probetermine wurde zunächst von der Mehrheit der Chormitglieder abgelehnt, da der vorgesehene Mittwoch für viele Mitglieder mit anderen Verpflichtungen besetzt ist.

Februar 2008 Kripper Frauen-Stammtisch feiern 15 jähriges Jubiläum

Seit dem Jahr 1993 besteht nun schon der Kripper Frauen-Stammtisch Spitzebötzje. Die Mitglieder der Spitzebötzje treffen sich alle vier Wochen, um Neuigkeiten auszutauschen und das ein oder andere Bierchen zu genießen. Neben dem gemütlichen Beisammensein engagiert sich der Frauen-Stammtisch auch im Kripper Dorfleben. So beteiligen sich die Frauen regelmäßig am traditionellen Strohbärtreiben am Karnevalssamstag oder unterstützen die Kripper Fußballer lautstark auf den Sportplätzen der Region.
Damit man das Jubiläum der Spitzebötzje auch äußerlich sieht, hat sich der Frauen-Stammtisch ein neues Outfit zugelegt.

Wer Interesse am Frauen-Stammtisch Spitzebötzje hat, kann sich gerne bei Doris Klappohr, Doris Dyllong, Anni Glinski oder Käthe Erlbeck melden.
 

Februar 2008 Kripper Feuerwehrleute trafen sich zur Jahresdienstbesprechung.
Zur alljährlichen Jahresdienstbesprechung trafen sich die Kripper Feuerwehrlrute um Einheitsführer Ingo Wolf im Kripper Gasthaus Rhein-Ahr. Der herzliche Gruß des Einheitsführers galt den Kameraden und besonders Stadtwehrleiter Michael Zimmermann.

Ehreneinheitsführer Richard Syberz, dem ersten und zweiten Vorsitzenden des Fördervereins der Feuerwehr, Klaus Hüppen und Jürgen Blüher, sowie Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer. Eine besonders angenehme Aufgabe war war es für Ingo Wolf, im Beisein des Stadtwehrleiters Zimmermann, unter dem Applaus der Feuerwehrkameraden Rolf Dietrich für seine 40-jährige Feuerwehrzugehörigkeit zu ehren. Ein herzliches willkommen galt noch mal den vier neuen in der aktiven einsatzleitung: Adrian Scherf, Niklas Aigner, Andreas Schwarz und Ina Filzen.

Die Feuerwehr Kripp hat derzeit 35 aktive Feuerwehrkameraden, 17 Alterskameraden und 13 Nachwuchskräfte in der Jugendfeuerwehr. Ingo wolf ging in seinem Bericht über das abgelaufene Jahr auf die 13 Einsätze ein, davon 4 Brandeinsätze, sieben technische Hilfeleistungen und zwei Fehlalarme. Zu den Einsätzen hinzu kamen noch 12 Zugbegleitungen, die Brandsicherheitswache bei Rhein in Flammen und die Absicherung des Rhein-Ahr-Triathlons. Weitere Aktivitäten waren mit 8 theoretischen Unterrichten, 13 Übungen, 1 Ausbildungstag, 2 Mitgliederversammlungen, Dienstbesprechungen und Weiterbildungen dazu. Auch Besprechungen mit den örtlichen Vereinen, die Beteiligung am dreck-weg-Tag, und der Besuch von Festen zahlreicher Wehren standen an.

                                 

Das Thema Brandschutzerziehung wurde im vergangenen Jahr bei der Feuerwehr Kripp wieder intensive behandelt. Mehrere Grundschulklassen und Kindergartengruppen hatten die Feuerwehr besucht und bekamen von Guido Fuchs mit Unterstützung von Marc Tiltmann die Gerätschaften erklärt. Im Mai wurde der traditionelle Florianstag gefeiert und im Juni führte der Jahresausflug die Feuerwehrleute nach Friedrichshafen an den Bodensee. Der Monat September hatte dann wieder ganz im Tage der Offenen Tür gestanden, der mit der Bevölkerung gefeiert wurde.

Zum Schluss des Berichtes galt der Dank von Ingo Wolf der aktiven Mannschaft, der Jugendfeuerwehr um Marc Tiltmann und seinem Stellvertreter Herbert Franzen, der Altersmannschaft, die die aktiven Kameraden immer ubnterstützt haben und dem Förderverein um den Vorsitzenden Klaus Hüppen.

Zum Ende der Versammlung wurde die 100 – Jahrfeier der Feuerwehr Kripp angesprochen, die im Jahr 2009 vom 5. bis 7.Juni im Festzelt auf dem Ortsmittenplatz gefeiert wird. Für den Freitag ist ein Festkommers im Festzelt mit anschließendem Großen Zapfenstreich auf dem Ortsmittenplatz geplant. Am Samstag steht am Nachmittag erneut ein Treidelwettbewerb am Kripper Rheinufer und am Abend ein Bayrischer Abend im Festzelt mit der Musikkapelle Wallgau aus Oberbayern an. Am Jubiläumssonntag wird es eine Feuerwehr-Oldtimer-Ausstellung geben, ebenso wie diverse Vorführungen und Ausstellungen.


Februar 2008 Eifrige Leser der Katholischen Bücherei ausgezeichnet

Die eifrigsten jungen Leser des vergangenen Jahres wurden von der Katholischen Bücherei Kripp ausgezeichnet. Als besonders lesefreudig zeigten sich in der Kripper Bücherei die Kinder Mehdi Cekmeclioglu (8) mit 102 Entleihungen, Yasim Lea Balasus (10) mit 154 Entleihungen und Jasmin Cekmeclioglu (11) mit 148 Entleihungen. Die Kinder erhielten als Auszeichnung jeweils ein Buchgeschenk.
Die Mitrbeiter der Bücherei wollen die Lesefreude der Kinder und Jugendlichen auch weiterhin mit vielen Neuerscheinungen unterstützen und sind auch für Anregungen dankbar.
Die Katholische Bücherei, Quellenstrasse 73, Kripp, steht allen Interessenten zur Verfügung. Sie ist geöffnet sonntags von 10.30 bis 11.30 Uhr, mittwochs von 15 - 17 Uhr und freitags von 17-18 Uhr.

 

Februar 2008 Strohbärumzug im Kripper Karneval


                                               

Von allem, was im Kripper Karneval von Rang und Namen, war am Samstag das Kripper Strohbärtreiben, organisiert von den Junggesellen um den neuen Vorsitzenden Daniel Schneider, begleitet. Hatte es noch am Morgen heftig Nas von Oben gegeben, so hatten die Kripper Jecken wohl Petrus in der Tasche, und bei strahlendem Sonnenschein hatten sich unglaublich viele Menschen auf den Weg gemcht, um mit den Krippern gemeinsam das Strohbärtreiben zu genießen. Das Strohbärtreiben ist eine alte Tradition, symbolisiert den Austrieb des Winters und das Herbeisehnen des Frühjahrs.
Natürlich mit dabei beim Karnevalsumzug war der Strohbär Jens Konz, der von Daniel Schneider getrieben wurde. Ob das Tambourcorps Oberwinter, das Tamboucorps Bad Breisig, die Kripper Junggesellen, der Kripper Fanfarenzug, die Kripper Fente, die Magic Dancers, die Weißjacken, die Treidelstubendancers, die Kripper Stadtsoldaten und die Prinzengarde, die Gruppe "Echte Fründe", die Gruppe "Jood Drupp", die Kripper Vagabunden, alle gemeinsam zogen an einem Strang, um viel Spaß zu haben beim Strühbärtreiben.

                                                

Den krönenden Abschluss machte die Kinderprinzessin Alina Walscheid mit ihrer Hofdme Marei. Hoch im Wagen jubelte sie ihren kleinen und großen närrischen Untertanen zu.
Bei strahlendem Sonnenschein zogen die Kripper Karnevalisten durch die prächtig geschmückten Straßen, an deren Rändern tausende Narren jubelten. Abgesichert wurde das Stühbärtreiben von der Feuerwehr um Einheitsführer Ingo Wolf und von der Polizei. Und auch das DRK stnd für eventuelle Notfälle bereit. Hochbetrieb herrschte aber nicht nur auf den Straßen und Gassen, auch in der Ortsmitte knubbelten nur so die Menschen und genossen das Kripper Spektakel, den herrlichen Sonnenschein und die Kamelle von den Zugteilnehmern.



Februar 2008 Kripper Möhne knaaatschjeck

Mit einem fantastischen Programm begeisterten am Weiberdonnerstag die Kripper Möhne mit Obermöhn Christa Laux im knubbelig vollen Saal des Gasthauses Rhein-Ahr ein knatschjeckes Publikum. Schon beim Einzug der Möhne stand der Saal Kopf und riesigen Applaus gab es für den Tanz der Möhne Petra Gadch, Monika Knebel, Ursula Weißenfels, Gisela Göttlicher, Gudrun Ruf und Hiltrud Thiemann, die als Vogelscheuchen die Bühne eroberten. Das Eis in der Bütt brach Waltraut Rübsamen mit ihrem Vortrag vom verwechseltem Geschenk, bei dem Kein Auge trocken blieb. Und kaum hatten sich die Närinnen im Saal etwas erholt, ging es schon weiter mit den Attacken auf die Lachmuskeln beim Vortrag "Hose gesucht" für ein Vorstellungsgespräch. Hierbei agierten Bianca Brüssel, Doris Scheil, Bärbel Kolossa, Michaela Speicher-Schießl, Ulrike Laschet und Luzia Waszewski.

                                               

Einen köstlichen Sambatanz legten die Treidelstubendancers in farbenprächtigen Kostümen aufs Parkett, bevor Ursula Weißenfels und Bianca Brüssel den Vortrag über einen "sprachgestörten Verliebten" brachte, bei dem der Verliebte stets für ein a ein u sprach, ein Vortrag, der höchste Konzentration erforderte.
Von "ohsem Pitter", der Reiter werden wollte, verzällten Gudrun Ruf und Doris Scheil und sangen dat Schükkelpäädleed. In die Herzen der Mütter und Omis tanzte sich die Kindergarde des SV Kripp und was so alles im freudenhaus los ist, das präsentierten Ulrike Laschet, Monika Knebel, Gudrun Ruf, Hiltrud Thiemnn, Bianca Brüssel, Ursula Weißenfels und Petra Gadsch. Die Mädels im Saal quietschten vor Vergnügen. Jetzt konnten die Möhne mal kurz aufatmen, denn das Dauer-Umziehen in das nächste Kostüm für den nächsten Auftritt war für den Moment vorbei.
Viel Beifall gab es für den Tanz der Kripper Prinzengarde und einen tollen Einzug markierten die Möhne und Närrinnenschar der Kripper Kinderprinzessin Alina Walscheid und ihrer Hofdame Marei Freitag. Als Überraschung für die Möhne stürmte das Remagener Panikorchester in den Saal und riss und riss die Mädels musikgewaltig von den Stühlen.

                                               

Nicht mehr zu bremsen war der Saal beim Vortrag von Bianca Brüssel als Zeitungszustellerin. Sie brachte die Lokalkolorit vom Feinsten und so mancher bekam sein Fett weg. Als Matrosen kamen die SVK Stadtsoldaten und begeisterten ebenso wie die Magics und die Magic Dancers mit fantastischen Tänzen.
Beim Seniorenwalking, einem Zwiegespräch zwischen Christa Laux und Ulrike Laschet brüllte der Saal vor Vergnügen und sportlich gings bei Ursula Weißenfels zu, die als Frau die richtige Sportart sucht. Akrobatisches vom "Feinsten" bot das Männerballett "Ententanzgruppe", bevor die Möhne, alle gemeinsam einen super Schlussakkord unter eine Sitzung setzten, die über 6 Stunden die Närrinnen im vollbestzten Saal restlos begeisterte.



Kripper Karneval im Januar 2008

Mit einer super Karnevalssitzung, der es wirklich an nichts fehlte, stieß die Kripper KG Fente unter dem Motto " Vorhang auf-Manege frei" im Saal des Gasthauses Schremmer auf große Begeisterung. Es fehlte zwar der Kripper Prinz, aber dies tat der Stimmung keinerlei Abbruch. Regenten gab es genug und die Herrscher aus Remagen, Oedingen  Oberwinter blieben lange im Saal. Es begann mit dem Einzug der Rotjacken unter Wilfried Brüssel, Sitzungspräsident Dieter Breuer und der Fanfarenzug der Fente unter Albert Feltes, die den Bezirksvorsitzenden des RKK, Willi Fuhrmann, per Signal in den Saal lotsten.

                                                            

Völlig überrascht wurde die Fente-Kassiererin Manuela Laux, die unter tosendem Applaus von Fuhrmann für ihre Verdienste mit dem RKK Orden in Silber ausgezeichnet wurden. Eisbrecher in der Bütt war Willi Pax als "Schnorrer", der genau wusste, wie man kostenfrei durchs Leben kommt. Herzlich empfangen wurde Kinderprinzessin AlinaI Walscheid und die Prinzengarde des SV Kripp präsentierte einen tollen Gardetanz. Nicht mehr zu bremsen war das Publikum beim Vortrag von Bianca Brüssel, die als Zeitungsträgerin über Kripp Bescheid wusste. Herrliche Showtänze boten die Kripper Magics und das Tanz Duo der Oedinger Rheinhöhenfunken., bevor die Treidelstuben  Dancers einen Lambada in tollen kostümen aufs Parkett legten. Absolut köstlich auch das Zwiegespräch von Monika Brüssel und Jürgen Delord. Die Remagener Möhnegesellschaft um Trainerin Heike Klein, Tambour- und Fanfarencorps Unkelbach, die fliegenden Nonnen der Rot-Weißen Funken Unkelbach, das Kripper Mänerballett, die Remagener Twirling Sticks und der Remagener Stadtsoldatencorps rissen das Publikum von den Stühlen.
Bis in den frühen Morgen wurde die rundum gelungene der KG Kripper Fente gefeiert.

Zu ihrem traditionellen Frühschoppen hatte die KG Kripper Fente am vergangenen Sonntag alle Karnevalsbegeisterten eingeladen. Pünktlich um 11:11 eröffnete der Vorsitzende Wilfried Brüssel mit dem Anstich des Fässchens Freibier offiziell den Frühschoppen. Im Laufe des Vormittags konnte die Kripper Fente, die 125 Mitglieder zählt, die neue Kripper Kinderprinzessin mit lautstarkem Alaaf willkommen heißen. Mit von der Partie waren auch die Kripper Prinzengarde, Stadtsoldaten und Weißjacken des SVK. Herzliche Grüße galten natürlich auch Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer.

                                                

Waren die Kripper närrischen Kräfte und die Vertreter der Ortsvereine in der ersten Zeit noch unter sich, so kamen die närrischen Regenten der Gesamtstadt, Prinz Juchem aus Oberwinter, Prinzenpaar Thomas und Gabriele Kossin aus Remagen und Prinz Herbert aus Oedingen, allesamt natürlich mit Hofstaat und Gefolge, nach einer Veranstaltung in Remagen gegen Mittag und eroberten die Narrhalla in Kripp.
Musikalisch umrahmt wurde der Frühschoppen vom Fanfarenkorps der Gesellschaft.

Beim Kinderball des SV Kripp amüsierten sich die Kinder prächtig. Kinderprinzessin Alina I. Walscheid wurde als närrische Regentin vom Kripper Nachwuchs umjubelt, und sogar derjenige Nachwuchs, der noch nicht so sicher auf den Beinen stand, tummelte sich am Sonntagnachmittag in der Kripper närrischen Narhalla der närrisch geschmückten Aula der Grundschule.


                                

Angesagt war der Kinderball des SV Kripp. Kaum hatten die großen Narren in der Nacht zuvor den Festsaal verlassen, wurde mit viel Engagement seitens der SVK Mitglieder die Narhalla wieder toll hergerichtet, damit auch der Nachwuchs dem fröhlichen Karneval frönen konnte.
Ob kleine Cowboys oder Indianer, ob Prinzessinnen oder Biene Majas, ob Glückskäferchen oder einfach nur ein jeckes Hütchen auf dem Kopf, alle Kinder kamen kostümiert und bereiteten der Kripper Kinderprinzessin Alina I. mit ihrer Hofdame Marei Freitag einen tollen Einzug in die Narhalla. Zuvor war der scheidende Kinderprinz Pierre I. Münch, der seine Sache mehr als prima gemacht hatte, verabschiedet worden.
Die Moderation des jecken Nachmittages oblag Mario Grubert, der organisatorisch von Dagmar Klein unterstützt wurde. Unterbrochen durch mehrere Spielrunden kamen auch jede Menge kleine Tänzerinnen und Tänzer, die auf der Bühne niedliche Aufführungen präsentierten.
Ob die Blue Berries aus Bad Bodendorf, die Kripper Kindergarde Tanzsterne mit ihren Tänzerinnen Marieke Willscheidt und Eva Marhöfer, die Kripper Kindergarde Tanzmäuse, die Blue Stars aus Bad Bodendorf, die Kripper Mini-Magics mit ihren Trainerinnen Silke Reitz und Jenny Schüller, die Magic Kids unter ihren Trainerinnen Petra Lessing und und Tanja Rüth, die Magic Stars unter ihren Trainerinnen Birgit Klein und Elke Kohlhaas, alle präsentierten, was sie eigens für Karneval gelernt hatten.


                                     

Auch die große Kripper Garde und die Weißjacken des Sportvereins ließen sich natürlich den Kinderball nicht entgehen. Und damit auch der Gästenachwuchs aktiv werden konnte, gab es zwischendurch mehrfach Spielrunden für Kindergarten-, Vorschul- und Grundschulkinder. Jede Menge Spaß hatte der närrische Nachwuchs, und so mancher süße Regen prasselte auf die Rasselbande nieder.
Nach vier Stunden spielen, tanzen, Bonbons sammeln und Träumen vom eigenen großen Auftritt als Kinderprinz oder -prinzessin, oder als Tänzer, zogen die kleinen Narren mit ihren Eltern müde von soviel action gen Heimat.

Einig waren sich die zahlreichen helfenden Hände des SVK darin, dass trotz der vielen, vielen Arbeit das Fest rundum gelungen war.

Wie viele eigene närrische Kräfte der Kripper Sportverein in seinen Reihen hat, das wurde am Samstag bei der Karnevalssitzung des SV Kripp mehr als deutlich. Schon der Einmarsch der personell mächtig angewachsenen Formationen von Stadtsoldaten und Prinzengarde unter Kommandant Axel Blumenstein und der Weißjacken um Präsident Hermann Esser bot ein farbenträchtiges Bild.

                               

Ein besonders herzliches Willkommen galt dem ehemaligen Wirt der Dorfschänke, Andreas Würges, der eigens aus Schweden angereist kam und ebenso wie der Stadtchef mit dem Ehrenorden des SV Kripp ausgezeichnet wurde. Tänzerisch eroberten dann als erste die Magics die Bühne. Die 11-bis 15jährigen Mädels, die von Elke Kohlhaas und Jenny Schüler trainiert werden, boten einen spitzenmäßigen Tanz mit akrobatischen Einlagen, ebenso die weiteren Tanzgruppen. Einen tollen Tanz zeigte das Tanzpaar Carolin und Sammy, bevor die Prinzengarde viel Applaus für ihren Marsch einheimsen konnte.
Die Magic Dancers kamen als Engelchen und Teufelchen und boten akrobatische Spitzenleistungen. Die Ententanzgruppe um Trainerin Anke Möhren begeisterte zu Liedern von Dschingis Khan und setzte die Musik gekonnt tönzerisch um. Auf eine Reise ins Ferne China entföhrte die Prinzengarde mit ihrem Showtanz die Gäste. Und auch sie brachte das Publikum mit ihren akrobatischen Einlagen zum Toben. Und nachdem dann das ganz aktive Karnevalsschmölzje der SVK-Mitstreiter den Saal mit tänzerischen Darbietungen begeistert hatte, hatte sich zudem auch der Saal gefüllt.
Bis inden frühen Morgen feierten die Kripper, und viele fanden kaum Schlaf, da für den Nachmittag der Kinderkarneval vorbereitet werden musste.