Kripper Kurier 2007

Dezember 2007 (gewählt von den Lesern des Kripper Kuriers)

Team des Jahre 2008

Die Kripper Ordenschwestern Bonvita und Elenore 1934 - 1986




 Dezember 2007 Kripper Buswartehäuschen

Die Geschichte des Ortes Kripp ist neben der Treidelschifffahrt eng mit der Herstellung von Ziegelsteinen verbunden. Am Anfang wurden die Ziegelsteine direkt an den Stellen der Lehmvorkommen in sogenannten Feldbrandziegeleien hergestellt. Später um 1900 wurden die vielen kleinen Feldbrandziegeleien durch den Einsatz von Maschinen und eines großen Ringofens- im Bereich der heutigen Beton Union- verdrängt.

Um auch optisch in Kripp die Geschichte aufrecht zu erhalten, bestand seit geraumer Zeit bei einigen Kripper Bürger die Idee, zur Verschönerung des Ortes ein Buswartehäuschen aus alten Kripper Lehmziegel zu erstellen. Durch einen glücklichen Zufall erfuhr Dipl. Ingenieur Michael Gierlichs, Geschäftsführer der ortsansässigen Firma VITO Irmen von dieser Planung. Gierlich steuerte privat einen großen Teil der Kosten bei, sammelte zusätzlich Spenden und stiftete über den Bürger- und Heimatverein sämtliche Materialien zur Errichtung eines Buswartehäuschen. Die Bauausführung sollte im Fachwerkstil erfolgen. mit Schiefer gedeckt und ausgemauert mit alten Kripper Ziegeln.

                                                

Nun kann man schwerlich behaupten, dass nur alte Kripper Ziegelsteine vermauert wurden. Jedoch sind 5 Ziegelsteine, eingraviert mit den Worten "300 Jahre Kripp 1705-2005" aus Kripper Lehm hergestellt. Der Lehm stammt von einem an der oberen Quellenstrasse gelegenen Grundstück. Geformt und luftgetrocknet wurden sie im Rahmen der 300 Jahrfeier (2005) und in diesem Jahr graviert und gebrannt.
Dank einer Gemeinschaftsleistung engagierter Kripper Bürger, Handwerker und Hand= werksbetrieben mit der Unterstützung eines Sponsors, konnte die Baumaßnahme in vielen Tagen und Stunden vollendet werden.
Das Buswartehäuschen befindet sich auf der Mittelstraße in Höhe des Firmengeländes der VITO Irmen. Daher trafen sich Ende November die freiwilligen Helfer gemeinsam mit Gierlichs, seiner Gattin und seinem Nachfolger als Geschäftsführer der VITO Irmen, Ralf Heiligtag, um die "offizielle Inbetriebnahme" gebührend zu feiern.

Dezember 2007 Adventskalender der Katholischen Öffentlichen Bücherei

Wie im vergangenen Jahr können sich die Grundschüler auf eine spannende Adventszeit freuen. Die katholische öffentliche Bücherei Kripp hat auch in diesem Jahr einen Adventskalender mit "Dezembergeschichten" an die Klassenlehrer verteilt, der für jeden Schultag bis Weihnachten einen roten Umschlag mit einer Geschichte enthält. Zu den Geschichten gibt es noch Spiele und Aufgaben, die die Kinder einzeln oder in kleinen Gruppen bearbeiten können.

                                

Die Bücherei möchte erreichen, dass die Kinder über die Adventszeit hinaus zum Lesen angeregt werden und die Bücherei als Partner für ihre Leseabenteuer entdecken.
Die Materalien für den Adventskalender wurden von der Arbeitsgrupe "Lesespaß aus der Bücherei" entwickelt und unter Federführung des Landesbibliothekzentrums Rheinland-Pfalz erstellt und verteilt.



Dezember 2007 Nikolaus besuchte die Kripper Nachwuchssportler

Zum Abschluss des Jahres machte sich der SV Kripp am vergangenen Samstag traditionell auf die Suche nach dem Nikolaus. Die Nikolauswanderung führte die Kripper Nachwuchssportler und -sportlerinnen samt Eltern dieses mal zum Koisdorfer Sportplatz, wo sich erst mal bei Kakao, Glühwein und Würstchen gestärkt und aufgewärmt wurde. Höhepunkt war wie immer der Besuch des „heiligen Mannes“, der mit ein paar Weihnachtsliedern herzlich von den Kids begrüßt wurde.

                                                 

Der Nikolaus hatte einiges über die Kripper Sportler zu berichten und konnte dabei viel Lob spenden, natürlich gab es auch einige kritische Worte am Nachwuchs. Nach ein paar Gedichten konnten sich alle Kinder über prall gefüllten Nikolaustüten freuen.
Im Anschluss machte sich die Gruppe des SV Kripp wieder auf den Heimweg.

Dezember 2007 Adventstradition Kripp - Linz

Eine alte Adventstradition ließ die Rheinfähre Linz-Kripp wieder aufleben. Die Rheinfähre verbindet nicht nur die beiden Orte Kripp und Linz, sondern sie schafft auch Bindung zu dem Weihnachtsfest.

Unter dem Motto "Kinder an die Macht", wie es in einem bekannten Lied heißt, schmückten die Kinder aus den städtischen Kindergarten "Pusteblume" und die Mädchen und Jungen aus dem Montessori-Kinderhaus Linz die prächtigen Weihnachtsbäume auf beiden Seiten des Rheins mit selbst gebasteltem Baumschmuck. Mit dabei war auf Kripper Seite der erste Beigeordnete Rudi Wisskirchen in Vertretung von Bürgermeister Herbert Georgi und auf Linzer Seite Bürgermeister Adi Buchwald. Nachdem die Kinder die Weihnachtsbäume prächtig geschmückt hatten, waren sie Ehrengäste auf der Fähre. Sie wurden nicht nur mit Getränken und Schokobrötchen versorgt, sie durften auch noch das Führerhaus der Fähre besuchen. Zudem zeigte sich die Fährgesellschaft Linz-Kripp äußerst spendabel und überreichte den Erzieherinnen auf beiden Seiten jeweils eine Spende in Höhe von 150 Euros.
 


Dezember 2007 Basar katholische Frauengemeinschaft Kripp

Zum traditionellen und beliebten Basar hatte die Katholische Frauengemeinschaft Kripp um Christa Laux am vergangenen Sonntag in das Kripper Pfarrheim eingeladen. Kaum hatten sich die Pforten geöffnet, strömten die Gäste regelrecht in das Pfarrheim. Zentraler Punkt war der Basar, doch auch das große Kuchenbuffet lockte Menschen an 

Dezember 2007 VdK Remagen- Kripp Adventsnachmittag

Zu einem wunderschönen Nachmittag wurde am letzten Sonntag die Adventsfeier, zu dem der VdK Vorstand Remagen-Kripp die Mitglieder und einige Senioren in das Kripper Pfarrheim eingeladen hatte. 60 Gäste konnten vom Vorsitzenden Arno Nechterschen begrüßt werden, der mit Siggi Becker einige amüsante Vorträge hielt.
Volkstümliche Lieder mit der Zither und einen schönen Auftritt des Kripper Kirchenchores unter der Leitung von Jutta Wendel sowie ein weihnachtlich ansprechendes Programm rundeten das gemütliche Beisammensein ab. Dazu eine reich bestückte Tombola unter Sponsorschaft der Kreissparkasse Ahrweiler sowie hausbackene Kuchen waren ein weiterer Höhepunkt dieser heimeligen Atmospäre.
 

Dezember 2007 Gedenkfeier am Kripper Ehrenmal

Um die Gefallenen der beiden Weltkriege und der Opfer von Gewalt zu gedenken, hatte sich die Kripper Bevölkerung am Sonntag nach einem großen Trauerzug, von der Ortsmitte aus, am Ehrenmal auf dem Friedhof eingefunden. Beteiligte des Trauerzuges waren die Feuerwehr, die auch mit brennenden Fackeln Mahnwache am Ehrenmal hielt, die Rhein-Ahr-Spatzen, die Sankt Sebastianus Schützen, Abordnungen der Ortsvereine, Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer und Dechant Dr.Johannes Meyer. Abgesichert wurde der Trauerzug von der Freiwilligen Feuerwehr Kripp.

                     

Dechant Meyer hielt die Ansprache zum Totensonntag. Zahlreiche Opfer, auch bei Kripper Familien, hätten die Weltkriege mit sich gebracht. Die Erinnerung an die verstorbenen sei Wichtig, um den Frieden, der jetzt seit Jahrzehnten in Deutschland herrsche, auch in Zukunft zu wahren.
Musikalische getragene Stücke und Lieder präsentierten die Rhein-Ahr-Spatzen, und die Gebete sprach Dechant Dr.Meyer. Bei der Kranzniederlegung durch Ortsvorsteher Hammer und den Dechant senkten die Vereinsvorstände die Fahnen und die Kripper Bürger gedachten zum Musikstück "Ich hatte einen Kameraden" schweigend der Opfer von Terror, Gewalt, Krieg und Verfolgung.

Dezember 2007 Buchausstellung KÖB im Jubiläumsjahr

Eine gute Einrichtung ist es Jahr für Jahr, dass die Katholische Öffentliche Bücherei gleichzeitig mit dem Basar der Katholischen Frauengemeinschaft im Kripper Pfarrheim zur Buchausstellung einlädt. auch in diesem Jahr konnte sich Büchereileiterin Cilly Iven mit ihre engagierten Mitarbeiterteam über einen großen Andrang bei der Buchausstellung freuen.

                                 

Rund 200 Medien, darunter auch ein großer Teil Neuerscheinungen, wurden in der Ausstellung des Borromäus-Vereins, die von der KÖB durchgeführt wird, präsentiert. Ob Sachbücher oder Romane, ob Kinderbücher oder Bilderbücher, ob CDs oder Spiele, für jeden Geschmack war etwas dabei. So manches Buch konnte beim engagierten Büchereiteam bestellt werden.
Auf großes Interesse stießen auch die Second-hand-Bücher, die zu Dumpingpreisen angeboten wurden.
Die Öffnungszeiten der Kripper Bücherei sind sonntags von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr, mittwochs von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr und freitags von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Dezember 2007 Weihnachtsbaum im Quellenort Kripp

In diesem Jahr ziert die Ortsmitte von Kripp wieder eine gut gewachsene stattliche Weihnachtstanne.

Wie im vorigen Jahr, aus einem Irrtum entstandene Idee mit dem Christbaumschmuck, hat sich auch in diesem Jahr der Bürger - u.Heimatverein e. V.Kripp nicht nehmen lassen, dem Weihnachtsbaum auf dem Ortsmittenplatz einen schönen Schmuck zu verleihen.

                         

Dank den Vorstandsdamen, mit Ihrem Vorsitzenden, konnten wieder schöne Päckchen und andere Sachen, sowie goldene Tannenzapfen und eine goldene Sternspitze gebastelt werden, welche jetzt dem Baum ein weihnachtliches Aussehen verleihen.
Wieder mal ein toll geschmückter Weihnachtsbaum zur Verbesserung der Ortsmitte in Kripp, um diese, über die kommenden Festtage, in weihnachtliche Stimmung zu versetzen.



November 2007 Bücherei St.Johannes Nepomuk Kripp

Die Katholische Oeffentliche Bücherei St.Johannes Nepomuk präsentiert am Sonntag, 25.November, 14:00 im kath.Pfarrheim in Kripp, Voßstr.40, eine Buchausstellung zum Weihnachtsfest mit überwiegend neu erschienenen Büchern für alle Altersgruppen.
Die attraktive Auswahl aus allen Wissensgebieten wurde aus einer Vielzahl von Neuerscheinungen ausgewählt. Die Ausstellung bietet, neben der Information über eine Titelauswahl, auch die Beratung durch die Büchereimitarbeiter.

                                                   

Der Erlös des Buchverkaufs kommt direkt unserer Bücherei zugute, die davon im nächsten Jahr neue Bücher und andere Medien zur Ausleihe einkaufen kann. Jeder Interessierte, der seine Bücher und vielleicht Geschenke über die Bücherei erwirbt, unterstützt somit die Büchereiarbeit in der Gemeinde.
Die vorhandenen Exemplare können auch direkt während der Ausstellungszeit erworben werden. Bestellungen werden gerne entgegen genommen. Auch während den normalen Oeffnungszeiten der Bücherei können Bestellungen bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern eingereicht werden.
Gleichzeitig finden im Pfarrheim der Basar der kath. Frauengemeinschaft mit verlosung, Küchenbüffet und Weihnachtsbastelarbeiten statt.



November 2007 Kerstins ReiseWelt sponsert Trikots für Kripper D-Jugend

Die D11-Junioren des SV Kripp können sich über neue Trikots freuen. Dank der großzügigen Spende des Reisebüros Kerstins ReisWelt aus Kripp, werden die Nachwuchskicker des SV Kripp zukünftig in neuen Trikots auf Tore- und Punktejagd gehen. In der vergangenen Wocher überreichte die Inhaberin von Kerstins ReiseWelt, Kerstin Möller, die neuen Trikots an die Mannschaft um Trainer Stefan Jumpertz und Klaus Krämer, die sich sichtlich über die Trikotspende freuten und sich im Namen aller Spieler hierfür recht herzlich bedankten.
  
                                                


November 2007 Sankt Martin war in Kripp

Im Fährort Kripp wurde das Martinsfest gefeiert. Bereits am Morgen besuchte der heilige Martin die beiden Kindergärten und die Grundschule, um all den Kindern die Bedeutung des Martinfestes und das Leben des Heiligen näher zu bringen. Daneben wurden auch die Martinslieder für den abendlichen Martinsumzug eingeübt.

                                                               

Der Fackelzug selbst startete dann gegen 18 Uhr an der Grundschule. Die Kindergartenkinder, die Schüler der Grundschule und viele Familien der Kripper Bevölkerung zogen singend und mit selbstgebastelten Fackeln durch ihren Heimatort.. Der farbenfrohe Lindwurm schlängelte sich bis zur Feuerstelle am Badenacker, wo die Kinder in diesem Jahr ein prächtiges Martinsfeuer bestaunen konnten.

Aufgrund der beachtlichen Länge des Zuges zahlte sich aus, dass der Martinsausschuss des Junggesellenvereins in diesem Jahr drei Musikgruppen verpflichten konnten, die für die notwendige musikalische Untermalung sorgten.

Im Anschluss an den Zug wurden am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr die Weckmänner an die Kinder ausgegeben, die durch die traditionelle Martinsverlosung des Martinauschusses finanziert wurden. Darüber hinaus konnten aus den Loseinnahmen an die Kindergärten und die Grundschule ein Gesamtbetrag in Höhe von 584 Euro als Fackelzuschuss ausgezahlt werden.

Am Abend resümierten die Mitglieder des Ausschusses, dass man trotz der Verzögerungen wegen eines Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr, mit dem ablauf sehr zufrieden sein konnte und erneut darüber erfreut ist, dass man den Kripper Kindern ein schönes Martinsfest bereiten konnte.

                                              

November 2007 Neue Bücher für die Grundschule Kripp

Die Grundschule Kripp hat ihre neu strukturierte Schülerbücherei wieder eröffnet. Der Förderverein sponserte über 50 neue Titel im Wert von 500 Euro.
Die Schulgemeinschaft hofft mit diesem neuen, attraktiven Angebot die Lesemotivation weiter steigern können.

 

November 2007 Gisbert Schmitz wurde Vereinsmeister

Unter der Schießleitung von Bernhard Paris, Gisbert Schmitz und Doris Scheil wurde die Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Im Namen der Schützenfamilie bedankte sich der stellvertretende Vorsitzende Friedrich Maurer bei den Schützenfrauen für Kaffee und Kuchen.

                                

Das Schießen erfolgte mit dem Kleinkalibergewehr auf 30m, jeweils 3 Schuß, aufgelegt. Das Sclussschießen erfolgte mit Luftgewehr auf 10m Entfernung, ebenfalls aufgelegt, mit 5 Schuß.
Mit 29 Ringen und dem Bestergebnis wurde Gisbert Schmitz neuer Vereinsmeister. Beim Schlussschießen war Charlotte Maurer mit 50 Ringen erfolgreich.

Oktober 2007 Einsegnung Mausoleum Kripper Friedhof

Endlich ist es soweit: Die Einsegnungsfeier der Gedenkstätte für die zivilen Opfer vom Bombenangriff auf das Fährschiff "Franziska" vom 9.Februar 1945 erfolgt auf dem Kripper Friedhof. Nach einem Jahr Restaurierungsarbeiten an dem alten Mausoleum auf dem Friedhof Kripp kann nun die Gedenkstätte für die Zivilopfer des 2.Weltkrieges aus dem Quellenort Kripp eingesegnet und ihrer Bestimmung übergeben werden.

                               

Der Bürger- und Heimatverein Kripp, mit Harry Sander als erstem Vorsitzenden, hatten sich im Jahr 2007 dieses zur Aufgabe gemacht, rechtzeitig zum 70.Geburtstag der damaligen Fähre "Franziska" wo viele Kripper Bürger durch einen Bombenabwurf den Tod fanden. An diesem Tag fanden 16 Kripper den Tod.



 25 Jahre Pfadfinder Kripp

                                             

Zum Herbstlager 2007 fuhren die Pfadfinder dieses Mal in die Vogesen. Fotos von der Zeit im Lager auf:
http://www.vcp-remagen.de.vu


Oktober 2007 Dankeschönnachmittag des Junggesellenvereins Kripp

Zu einem Grillnachmittag hatte der Junggesellen Verein Freundschaftsbund Kripp alle Helfer der Jubiläumskirmes in die Grillhütte Dattenberg eingeladen.
Bereits morgens hatten Vorstandsmitglieder die nötigen Vorbereitungen getroffen. Rund 75 Helfer, darunter auch Mitglieder der Feuerwehr und des Sportvereins, hatten sich gegen 14 Uhr am Pfarrheim eingefunden und machten sich mit flüssiger Wegzehrung zu Fuß auf den Weg. Nach der Überfahrt mit der Fähre ging es steil den Berg hinauf, wobei viele ins Schwitzen kamen, zumal auch Kinderwagen geschoben wurden. Gegen 15 Uhr in Dattenberg angekommen, standen bereits Kaffee und Kuchen sowie kühle Getränke bereit. Es wurde die Gelegenheit genutzt, die letzte Kirmes Revue passieren zu lassen und sich in Ruhe zu unterhalten. Am frühen Abend wurden leckere Steaks und Würstchen gegrillt, zu denen verschiedene Salate angeboten wurden. Gegen 23 Uhr machten sich die letzten verbliebenen Helfer auf den Heimweg durch den Wald, um noch die letzte Fähre zu erreichen. Glücklicherweise hatten einige Wanderer Taschenlampen dabei, sodass alle Teilnehmer Kripp unbeschadet erreichten.Die Teilnehmer waren sich einig, dass es ein gelungener Tag war.

Oktober 2007 Zahlreiche Gäste beim Reibekuchenfest

Bereits zum dritten Mal hatte der CDU Ortsverband Kripp um Vorsitzenden Helmut Kremer zum Reibekuchenfest auf den Kripper Schützenplatz eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein konnten zahlreiche Mitglieder, Parteikollegen aus den anderen Remagener Ortsteilen und Gäste begrüßt werden. Erfreut zeigte sich Kremer, dass auch Vertreter von SPD, FBL und FDP, Vertreter der Ortsvereine, sowie einige Bürgerinnen und Bürger dem Fest einen Besuch abstatteten.

                                              

Der besondere Dank galt dem Küchenchef Klaus Kupp, der mit duftenden goldgelben Reibekuchen und Bratwürstchen die Gäste auf das Beste versorgte.
Das Thekenteam hielt dazu gekühlte Getränke für jeden Geschmack bereit, und die gesamte kulinarische Palette gab es für "einen Appel und Ei".
Im Vordergrund standen allerdings gemeinsame gesellige Stunden mit den Gästen. Die große Politik kam nur am Rande zur Sprache.

September 2007 Kripper Feuerwehr feierte mit der Bevölkerung

Wenn die Feuerwehr Kripp um Einheitsführer Ingo Wolf und seinen Stellvertreter Jörg Laux gemeinsam mit dem Förderverein um Vorsitzenden Klaus Hüppen einlädt, dann ist wirklich was gebacken.
So auch am vergangenen Wochenende bei den beiden Tagen der offenen Tür im und um das fast zu kleine Kripper Feuerwehrgerätehaus. Rund 200 Feierwillige trafen sich, um gemeinsam die kulinarischen Köstlichkeiten ebenso zu genießen wie den Spaß untereinander. Bis in den frühen Morgenstunden hatten die Veranstalter wirklich alle Hände voll zu tun, und kaum war alles wieder aufgeräumt, ging es am Sonntagmorgen weiter. Zur Feuerwehrfrau und zum Feuerwehrmann wurden Ina Filzen und Adrian Scherf gekürt. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Herbert Franzen ernannt.



Der Gruß der Kripper Feuerwehr, die 12 Jugendfeuerwehrleute unter Marc Tittmann, 33 Aktive unter Ingo Wolf, 17 Alterkameraden und rund 200 fördende Mitglieder zählt, galt, neben dem zahlreichen Besuch aus der Bevölkerung, den Feuerwehrkameraden aus allen Remagener Stadtteilen, aus Sinzig, aus Bad Breisig, aus Lohrsdorf und natürlich der rund 15-köpfigen Gruppe der befreundeten Wehr aus Homburg-Kirdorf. Der besondere Gruß galt neben Bürgermeister Herbert Georgi und Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer, dem stellvertretenden Kreisfeuerwehr-Inspekteur Eduard Krahe und dem Stadtwehrleiter Michael Zinnemann.
Viel Vergnügen gab es nicht nur für die Erwachsenen, sondern auch für die Kinder. Sie amüsierten sich prächtig auf der Hüpfburg, ließen sich beim Kinderschminken verschönern, hatten viel Spaß bei den Wasserspielen und bestaunten die zur Besichtigung freigegebenen Feuerwehrfahrzeuge und Gerätschaften.
Anleitungen gab es für die Erwachsenen am Brandsimulator unter fachkundiger Leitung von Jörg Laux.
Von dem Erlös des Festes werden Sonderausstattungen für das neue Löschfahrzeug angeschafft, das in den kommenden Wochen in Betrieb genommen werden soll.

 September 2007 Wilfried Brüssel feierte Dienstjubiläum

Sein 40-jähriges Jubiläum bei der Bahn feierte Wilfried Brüssel aus Kripp, seines Zeichens auch Vorsitzender der KG Kripper Fente, am 3. September mit seinen Kollegen in der Maximilian-Brauerei in Lahnstein.
Am 1.September 1967 hatte Wilfried seinen Dienst bei der Bahn in Remagen als Jungwerker begonnen.
"Wenn ich gesund bleibe, möchte ich auch noch mein 50-jähriges Jubiläum mit den Kollegen feiern", sagte Wilfried.


 September 2007

                                                                       


September 2007 Zeltlager der Kripper Prinzengarde/Stadtsoldaten

Prinzengarde und Stadtsoldaten verbrachten ihr traditionelles Zeltwochenende in Niederbreitbach an der Wied. Das Vorauskommando hatte bereits Versorgungs- und Gemeinschaftszelt aufgebaut und eingerichtet. Die Gruppe baute dann die Schlafzelte auf und man begab sich zum gemütlichen Lagerleben bei Feldküche und Grill.

                                              

Über 60 Personen hatten dann am Samstagmorgen ein gemeinsames Frühstück und man war fit für eine Spielolympiade. Danach ging es ins Freibad, und dann war schon wieder Abend, Zeit zum Grillen. Ein besonderes Highlight für die Kinder war die Pechfackelwanderung, die unmittelbar nach einbruch der Dunkelheit durchgeführt wurde.
Am Sonntag hieß es dann nach einem reichhaltigen Frühstück und einem ausgiebigen Sonnenbad, aufräumen, abbauen und einladen. Somit ging wieder ein schönes und abwechslungsreiches Zeltlager der Prinzengarde/Stadtsoldaten des SV Kripp zu Ende.

September 2007 Die B-Juniorinnen des SV Kripp

                                        

Spielerkader: Michelle Grieshaber, Laura Oerters, Melanie Lange, Lisa Kehl, Natascha Sternitzke, Dalia Acerra, Jennifer von Berg, Liliana Goncalves, Frederike Boltersdorf, Jaqueline Lorenz

Trainer: Marc Göttlicher


 September 2007 Der neue Schützenkönig

                                              


                                               

  Die Reportagen, Bilder, Highlights und die Pressemeldungen zu diesem Ereignis findet ihr auf dieser Homepage unter der Rubrik "Bücherei".

August 2007 Ortsbegehung der CDU Kripp

Zu einer Ortsbegehung mit anschließendem Grillen am Kripper Wasserturm hatte am Samstag der CDU-Ortsverband Kripp, um Vorsitzenden Helmut Kremer, seine Mitglieder eingeladen.

Treffpunkt war der Kripper Sportplatz, wo es galt, die Pläne für die künftige Wohnbebauung einzusehen. Von Westen her soll der Sportplatz einem Wohngebiet weichen. 18 Reihen- oder Doppelhäuser sind dort geplant. Hierzu betonten die Christdemokraten, dass in den Plan die Schulhoferweiterung mit der 50m Laufbahn und der Sprunggrube mit einbezogen werden müsse, dabei müsse auch an die Beleuchtung für die Wege zu den Sportstätten denken.

                                                 

Bedauern wurde ausgedrückt am alten Quellenhaus der Marie-Luisen-Quelle. Es sei schade, dass das Haus einfach verfalle. An der Kripper Rheinpromenade wurde der neue Künstlervorschlag für das Skulpturenufer besprochen. Neue Pläne für ein Kunstwerk am Kripper Rheinufer innerhalb des Remagener Skulpturenufers sehen in Anlehnung der Treidelschifffahrt eine Betonarbeit, ein Schiff mit Pferd, vor. Schon vor den Ferien hatte es hierzu ein Gespräch mit dem Künstler Johannes Buhs im Künstlerbahnhof Rolandseck gegeben.

Positiv aufgenommen wurde, dass die Stadt am ehemaligen Quellen-Lehnig-Gelände Aufräumungsarbeiten getätigt habe. Der Gehweg sei jetzt größtenteils wieder durchgängig und es gehe keine Gefahr von dem verfallenen Grundstück mehr aus.

Auch im Baugebiet Badenacker geht es zügig weiter. Die erste Häuserzeile, direckt an der “Kripper Klagemauer”, dem Hochwasserdamm, sei bis auf ein Grundstück bereits vermarktet.

Schlusspunkt der Wanderung war der Kripper Wasserturm, wo der Ortsverband zum anschließenden Grillen mit gemütlichem Beisammensein eine ganze Reihe von Mitgliedern und als Gast auch den Landtagsabgeordneten Guido Ernst begrüßen konnte.

                                              

Auf großen Zuspruch stieß am vergangenen Samstag die Autorenlesung von Erika Kröll im Katholischen Pfarrheim, zu der das Mitarbeiterteam der Katholischen Öffentlichen Bücherei um Cilly Iven eingeladen hatte. Über 70 Gäste konnte Cilly Iven im Pfarrheim begrüßen. Der besondere Gruß galt natürlich Autorin Erika Kröll, selbst eingefleischter Krimifan, die weit über den Ahrkreis hinaus für ihre spannenden Krimis bekannt ist. "Wir freuen uns sehr, dass wir sie für diese Autorenlesung gewinnen konnten", galt der Dank von Iven der 49 jährigen Autorin

Programm, Highlights und Bilder in der Rubrik "100 Jahre Bücherei Kripp"

August 2007 Kripper Pfarrbücherei feiert 100. Geburtstag

Jubiläen sind immer ein Highlight für den Kripper Kurier.
Zum 100 jährigen Geburtstag der Kripper Pfarrbücherei wurde auf dieser Homepage eine zusätzliche Rubrik eingestellt unter dem Namen "100 Jahre Bücherei"
Dort findet man das Programm, Festabfolge, Highlights, Presse und Fotos. Bei den jährlichen Buchausstellungen ist Hochbetrieb keine Seltenheit
 

 August 2007 Tour der KG Kripper Fente führte nach Köln

Bei traumhaft schönem Wetter starteten die Kripper Fente zu einer Radrundfahrt durch Köln. Gut gelaunt fuhr man mit der Deutschen Bundesbahn zum Kölner Hauptbahnhof, und von dort ging es zu Fuß zur Rheinpromenade. Hier standen die Fahrräder bereit, und das große Abenteuer begann.

                                             

Bei den Planungen war untergegangen, dass an diesem Wochenende die Christopher Street Day stattfand. Die Straßen waren voller Menschen und die KG'ler mitten drin. Die Tour führte zum Kölner Dom, die Kirche St.Gereon, die Denkmäler von Tünnes und Schäl, von Willy Millowitsch, das Hennesje Theater und der Media Park.
Nach einer kleinen Pause in der alten Feuerwache der Stadt Köln ging es weiter zu der preußischen Festungsanlage Fort X, in der jetzt Kölner Karnevalisten ihr Domizil haben. Über die Deutzer Brücke ging es in den Rheinpark. An den Deutschen Messe=
hallen war dann der letzte Haltepunkt.
Der Weg zurück führte dann an der Malzmühle vorbei. Hier stärkte man sich mit Deftigem aus der Brauereiküche und löschte den Durst mit Mühlenkölsch.

Mit vielen erlebten Eindrücken ging es dann wieder zurück nach Kripp.

August 2007 Feuerwehr Alterkameraden auf Tour

In der vergangenen Woche trafen sich einige Alterskameraden der Kripper Feuerwehr, um einen schönen Nachmittag zu verbringen. Nachdem man sich in der Kripper Ortsmitte getroffen hatte, wurde die Truppe zum Bahnhof Remagen gebracht. Von dort aus ging es mit der Ahrtalbahn nach Mayschoß.

                                             

In Mayschoß angekommen, führte die route der Wanderung entlang der Ahr in Richtung Walporzheim. Hierbei wurde der eine oder andere Zwischenstopp eingelegt, um sich zu stärken.
In Walporzheim angekommen, ging es mit der Ahrtalbahn zurück nach Remagen, wo bereits die Feuerwehrkameraden für den Rücktransport nach Kripp bereit standen.
Den Abschluss dieses geselligen Nachmittags machten die Alterskameraden dann in der Treidelstube, wo noch bis in den späten Abend in gemütlicher Runde so manche Anektote von früher erzählt wurde.

 Juli 2007 Gemälde der Kripper Kindergarten- und Schulkinder

Zum 100-jährigen Jubiläumsfest am 26.August liegen die Mitarbeiterinnen und die Mitarbeiter der katholischen Bücherei Kripp voll im Trend, die Kinder wurden zu einem Malwettbewerb aufgerufen.

                                                          
                       Tolle Bilder wurden von den Kindern eingereicht und es war eine schwierige Prämierung für die Juroren.

Vierzig Kinder reichten über die Grundschule und die Kindergärten ihre Gemälde ein. Die jüngste Teilnehmerin ist vier Jahre alt. Zur Auswertung am Montag konnte das Büchereiteam um Cilly Iven die beiden in Kripp wohnenden Künstler Eva Maria Töpfer und Claus Bella gewinnen. An der schwierigen Prämierung im Pfarrheim nahmen auch Mitarbeiter der Bücherei teil. Die Sieger werden beim 100-jährigen Jubiläum am 26. August bekannt gegeben.
Über den ausgeschriebenen Geschichten-Wettbewerb wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

 Juli 2007 Neue Polo-Shirts für Kripper Gardisten

Im Rahmen des Kripper Dorfturniers wurden den Mitgliedern der Prinzengarde/ Stadtsoldaten neue Polo-shirts übergeben. Die Freude der Gardisten, sowie Kommandant Axel Blumenstein und Adjudantin Cindy Pohl, war groß.
Die anstehende Gardetour bietet eine passende Gelegenheit, die neuen Shirts zu tragen. Die Firma Textildruck Sven Pörzgen beteiligte sich an der Finanzierung.

                                 


                                               


Juli 2007 Musikalisches Klassenzimmer in Kripp

Mit dem Programm "Musikalisches Klassenzimmer" (für Grundschulen) und "Klavier Plus" (für Oberstufen) gastiert die pädagogisch aufbereitete Konzertmusik in insgesamt zwölf Schulen des AW-Kreises.

                          

Spielerisch erfahren die Kinder, dass die Flöte als wohl ältestes Instrument der Menschheit durch das zufällige Blasen auf einem Bambusröhrchen erfunden wurde; sie erleben, dass ein längeres Stück Rohr tiefere Töne abgibt als das kurze Bambusrohr; sie lernen, dass so die Panflöte entstanden ist. Dann dürfen sie raten, welches der Instrumente wohl höhere Töne herstellen kann: Querflöte oder Fagott. Zur Gaudi der Kinder inszeniert das Musikerduo einen spannenden Wettstreit um die höchsten und tiefsten Töne: Wer hätte etwa gewusst, dass die Luft, die zur Tonerzeugung durchs Fagott geht, einen Weg von drei Metern zurücklegen muss?

Die Kinder dürfen mitraten, mitsingen und dirigieren. Auch hier ist der Lerneffekt wieder von großem Unterhaltungswert, wenn die achtjährige Anna oder der neunjährige Mark von der Grundschule Kripp probeweise den Dirigentenstab schwingen und das Musikerduo exakt den mitunter willkürlichen Takten folgt. – Eindrucksvoller und unterhaltsamer lässt sich klassische Musik nicht nahe bringen, so das Fazit von Lehrern und Schülern, die sich einhellig „Zugabe“ wünschten.

Bildunterzeile zum FOTO:
Beispiel Kripp: Grundschulkinder vom ersten bis zum vierten Schuljahr erlebten das "Musikalische Klassenzimmer" mit Wolfgang Jablonski und Nico Maler (Mitte).


Juli 2007 Die neuen Fußball Dorfmeister 2007

Bereits zum vierten Mal fanden am vergangenen Samstag die Dorfmeisterschaften von nicht Fußball spielenden Vereinen statt. Acht Männermannschaften und drei Frauenteams hatten sich für dieses Ereignis angemeldet.

                                            

Spiel, Spaß und Geselligkeit waren das Motto, und hier die Teilnehmer der Männer:
Jugendtrainer des SV-Kripp, Kripper Feuerwehr und Junggesellen, die Weißjacken, Andreas-Würges Team, Treidelkicker, Vito Irmen, Tischtennisclub sowie die Stadtsoldaten als Gastgeber. Teilnehmer der Frauen:
Prinzengarde, Freitagsturngruppe und die Jugendtrainerinnen des SV.
Bei den Damen siegten die Jugendtrainerinnen des SV Kripp und bei den Herren die Kicker der Treidelstube in einem fulminanten Endspiel gegen die wackeren Spieler des Andreas-Würges Team aus der Dorfschänke.Nach den sportlichen Leistungen erfolgten bis in den späten Abend die üblichen Zermonien.



Juli 2007 Fahrradtour von Ulm nach Köln
Foto uind Bericht fand ich im Internet von einem bayerischen Autor

                                            

........... Dann geht es weiter in Richtung Remagen. Kurz vorher fahre ich auf einer schönen Holzbrücke über die Mündung der Ahr in den Rhein. Ein Naturschutzgebiet. Wahrlich schön anzuschauen. Ich finde das ist allein schon eine Reise wert.
Kurz danach fahre ich nach Kripp hinein. Sonnenschein und ein paar freie Bänke am Rhein laden zur Pause ein. Ich nehme die Gelegenheit wahr um nach einer Unterkunft zu telefonieren.
Das zweite Hotel in Kripp hat noch ein Zimmer für mich frei. Also kurz zurück und die Dorfstrasse hoch und schon stehe ich vor'm Hotel Rhein-Ahr. Rein ins Zimmer und unter die Dusche. Aaaaaaahhhhhh! Danach mache ich mich erstmal auf den Weg ein wenig Kripp anzuschauen. In der Nähe der Post fällt mir ein älterer Radfahrer auf, der auch auf einer Tour zu sein scheint. Naja, am Rheinradweg eigentlich nicht so selten. Auf meinem Spaziergang kam ich auch wieder zum Rheinradweg. Da sah ich doch glatt einen Liegeradler auf einem gelben Tieflieger vorbeisausen (konnte ein Baron gewesen sein, bin aber nicht sicher). Immerhin, seit etwa 300km auch mal ein Liegerad. Nach meiner Rückkunft im Hotel treffe ich in dem zugehörigen Lokal den älteren Radfahrer. Wir haben uns zusammen recht lange unterhalten. Er stammt aus Regensburg und ist ........

Juli 2007 Erstes Sommerfest Sportverein Kripp

Erstmals veranstaltete der Sportverein am vergangenen Samstag ein Sommerfest auf dem Dorfmittenplatz. Bei gutem Wetter bot der Sportverein seinen zahlreichen Besuchern mit dem Auftritt des Kindertanzduos der Stadtsoldaten, den Gruppierungen der Magic Dancers und einem Platzkonzert des Stadtsoldatencorps Remagen, ein unterhaltsames Programm. Zu dem konnten sich die Kinder beim Torwandschießen und Malen vergnügen. Der Erlös wird für ein neues Vereinsheim verwendet.


 

 Juni 2007 Kripper Feuerwehr auf Tour

                                             

                                             

 Juni 2007 Kripper Schützenfest

                                     

                                     

Juni 2007 Nachenbepflanzung im alten Quellenort Kripp

Wie alljährlich, so auch in diesem Jahr. kümmerte sich der Kripper Heimatverein um die Verschönerung des Ortsbildes. Der Nachen auf der Rheinwiese und die Blumenkübel auf der Rheinmauer wurden pünktlich vor der 150 Jahrfeier der Kripper Junggesellen und der Kripper Kirmes von fleißigen Vorstandmitgliedern bepflanzt. Die Blumen hierfür spendeten Gartenbau Breuer und der städtische Bauhof.

                                            

Das Beet um das Bittkreuz Badenacker/Ahrweg gestalteten die Vorstandsdamen rechtzeitig zur abendlichen Bittprozession am Johannes-Nepomuk-Tag. Die Pflanzen dort spendete das Blumengeschäft "Blumenstiel" aus der Kripper Ortsmitte.  Zur Ortsmitten-Anlage stellten auch einige Kripper Grünpflanzen zur Verfügung. Allen Beteiligten nochmals herzlichsten Dank.

 22.Mai 2007

Das war die 150 Jahrfeier der Kripper Junggesellen

Fotos findet ihr in der Rubrik "Junggesellenverein"

Die Highlights der 7 Tagefeier auf der Homepage der Kripper Junggesellen
www.jgv-Kripp.de

 

 Mai 2007 Maibaumfest auf dem Dorfplatz

                                               

Zur Feier “Rund um den Maibaum” hatten die Kripper Junggesellen, um den Vorsitzenden Markus Schäfer und Carsten Delord, am Vorabend des 1.Mai auf dem “alten Schulhof”, den Dorfmittenplatz, eingeladen. Schon im Vorfeld hatten die Junggesellen in einem Festzug unter dem Kommando von Hauptmann Georg Weber ihren neuen Jubiläumskönig, Bastian Ehlert, abgeholt.

Nach kurzem Umtrunk mit Fähndelschwenken marschierten die Junggesellen zum Ortsmittenplatz, wo bereits die anderen Ortsvereine warteten und dann in einem gemeinsamen Festzug durch den Ort maschierte. Anschließend feierte man dann mit der Bevölkerung in den Wonnemonat Mai. Gedankt wurde auch Frank Trein, der Jahr für Jahr seinen Traktor zur Maibaumabholung aus dem Wald zur Verfügung stellte. Bis in die späte Nacht wurde mit manch nettem Plausch, kühlen Blonden und einem herzhaften Imbiss der Mai willkommen geheißen.

Mai 2007 Florianstag Kripper Feuerwehr

Von der Ehrung langjähriger und verdienter Feuerwehrleute, Verpflichtungen, Beförderungen und einem geselligen Miteinander geprägt, war der Florianstag der Kripper Feuerwehr Einheit um Einheitsführer Ingo Wolf.

Nach dem gemeinsamen Besuch der Heiligen Messe ging es in einem Festzug zum Friedhof, wo die Feuerwehrleute ihrer verstorbenen Kameraden gedachten und einen Kranz niederlegten. Begleitet wurde der Festzug vom Feuerwehrmusikzug Remagen.

                                                   

Bürgermeister Georgi hatte die Entpflichtungen, Verpflichtungen und Beförderungen vorzunehmen.. Entpflichtet wurde Olaf Brohl vom Amt des stellvertretenden Jugendfeuerwehrwarts und verpflichtet wurde Herbert Franzen mit der gleichzeitigen Beförderung zum Feuerwehrmann.

Zu Oberfeuerwehrmännern wurden Daniel Schwarz und Dirk Boes befördert.

Für ihre 15-jährige Feuerwehrzugehörigkeit wurden Guido Fuchs und Thomas Schremmer geehrt. Gleich ein halbes Jahrhundert ist “Oma Hoffmann”, alias Dieter Hoffmann, bereits Mitglied in der Feuerwehr. Er wurde ebenso von seinen Kameraden mit einem Präsent bedacht wie Hans Günther Möller, der seit 35 Jahren der Feuerwehr die Treue halt.

Mit dem silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen wurden Heinz Delord und Ralf Mostert für ihr 25-jähriges in der Feuerwehr ausgezeichnet.

Rike Strobl überreichte den Kameraden den Schutzpatron der Feuerwehr, den Florian, als Holzstatue.

Im Anschluss an die Ehrungen feierten die Kripper Feuerwehrkameraden bis in die späten Abendstunden im geschmückten Gerätehaus.


                                                

Eine alte Tradition in Kripp ist das Aufstellen des Maibaums mit Hilfe von Muskelkraft und Stiepen. Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich die Junggesellen mit Traktor und Hänger, Sägen und stärkenden Getränken auf den Weg in den Wald, um den Maibaum einzuholen.

Nach der gemütlichen Heimfahrt mit dem Baum kamen die Junggesellen am späten vormittag auf dem Ortsmittenplatz an, und dann wurde er mit den Stiepen in die Vertikale gebracht.
Der prächtige Kranz des Maibaumes wurde in diesem Jahr anläßlich des 150 jährigen Jubiläums mit einer Lichterkette, wie es alte Tradition ist, geschmückt.


April 2007 Neuer König Junggesellenverein Kripp

Vor großem Publikum gelang um 19:40 mit dem 57. Schuss auf den Rumpf Bastian Ehlert der Schuss zur Königswürde. Er ist der neue König, der den Verein zum 150 jährigen Jubiläum anführt.
In einem großen Fackelzug, mit musikalischer Begleitung durch die Rhein-Ahr-Spatzen, wurde der neue König im Anschluss nach Hause gebracht. Hier angekommen, ließ er es sich nicht nehmen, seine Gäste und Vereinskameraden zu bewirten.

                                                 

Bastian Ehlert geht neben Jakob Breuer (75jähriges), Philipp Bauer (100jähriges) und Uwe Klein (125jähriges) als Junggesellenkönig des 150 Jährigen Jubiläum in die Analen des Vereins ein.


 April 2007 Rückschau und Planung Heimatverein Kripp

Auf ein ausgesprochen aktives Jahr 2006 konnte der Bürger- und Heimatverein Kripp um den 1. Vorsitzenden Harry Sander in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Rhein-Ahr zurück blicken.

Hier einige Highlights:
-neuer Briefkopf des Vereins
-Neuanstrich Wasserpumpe
-Holzschild Rhein restauriert
-Aktivitäten Dreck-Weg-Tag
-Bepflanzung Blumenkahn
-Blumewnkübel Rheinallee
-Bittkreuz Badenacker rest= auriert, Neubepflanzung
-Aufstellung Ruhebank
-Restaurierung alte Glocken
-Schiffsmast Rhein
-Buswartehäuschen
-Sanierung Mausoleum
-Gedenktafel Friedhof
-Weihnachtsbaum Ortsmitte
-Renate Weiler 200.Mitglied


Alte Kripper Wege erhielten eine Beschilderung:
Bälthes-Pätsche, Dr.Karsten-Weg und das Fähr-Pätsche.
Bemerkung vom Autor dieser HP: ich kenne noch ein Pätsche, welches ich in den 50ern ständig benutzte. Ich habe mir mal über Satellit das Gebiet von der Ahrbrücke zur Quellenstrasse angeschaut, und ....... es ist noch da........
Datt Wissepätsche

 

April 2007 Grundschule Kripp beteiligt sich an "Klase 2000"

"Klasse 2000" ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung im Grundschulalter, an dem sich nun auch die Grundschule Kripp beteiligt. Spielerisch lernen die Kinder, wie schön es ist, gesund zu leben.

                                                

Wir können garnicht früh genug damit anfangen, die Kinder gegen die Suchtgefahren zu stärken, ihnen gewaltfreie Möglichkeiten der Konfliktlösung zu vermitteln und ihre Persönlichkeit umfassend zu fördern" begründet Schulleiterin Doris Rheindorf das Engagement ihrer Schule. Besonders freut sie sich über die Unterstützung der Paten, die mit einer Spende von jährlich 240 Euro die Teilnahme an dem Programm ermöglichen. "Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Geschäftsführer der ortsansässigen Firma Vito Irmen, Herrn Gierlichs, dem Vertreter der KSK Ahrweiler, Herrn Weltken und dem Leiter der Geschäftsstelle Kripp, Herrn Krämer"

Themen des Programms sind zum Beispiel: den Körper kennen (Atmung, Bewegung, Verdauung, Herz-Kreislauffunktion), gesund und lecker essen, sich regelmäßig bewegen und entspannen, mit Gefühlen umgehen und Probleme lösen, im Team zusammen arbeiten und Konflikte gewaltfrei lösen, Tabak und Alkohol kritisch beurteilen, Werbung durchschauen, Nein sagen können trotz Gruppendruck. Infos auch über www.klasse2000.de

 April 2007 Neues aus dem Kripper Kindergarten "Pusteblume"


Nach mehrwöchiger Übungszeit haben im Kindergarten Pusteblume in Kripp, die zukünftigen Schulkinder - die Löwenkinder - erfolgreich ihren Flitzführerschein bestanden. Hierfür haben die 13 "Löwenkinder", aufgeteilt in zwei Gruppen, mit ihren Erzieherinnen Doris Schmidt und Julia Uhrmacher, das Fahren, Bremsen, Koordinieren sowie wichtige regeln erlernt und ihr Können und Wissen in der Prüfung erfolgreich abgelegt. Seitdem flitzen die "Löwenkinder" begeistert und mit viel Spaß durch die Turnhalle.


 

April 2007 Kripper Junggesellen mit neuem Fähndel

Anlässlich des 150 jährigen Jubiläums des Junggesellenvereins Kripp, wollen die Mitglieder wieder alte Traditionen und Gewohnheiten an der diesjährigen Kirmes wieder aufleben lassen.
Nach dem Livekonzert der Kölner Gruppe Brings am Freitag und dem Oktoberfest mit der Antonia am Samstag, wird nach längerer Pause am Sonntag, 20.Mai, wieder ein Fähndelwettstreit im Festzelt stattfinden.
Einige befreundete Junggesellenvereine werden hier nach alter Sitte um den Pokal der "Goldenen Meile" schwenken.
Vorher findet natürlich wieder ein großer Festzug mit allen Gastvereinen durch den Ort Kripp statt. Der JGV hofft, dass diese alte Tradition des Fähndelschwenkens großen Anklang bei den Bewohnern von Kripp finden wird. Einige Bilder früherer Fähnriche des Vereins können Interessierte gerne jetzt schon auf der Homepage des JGV ansehen. www.jgv_kripp.de

 

März 2007 Ehrungen beim SV Kripp

Bei der Jahreshauptversammlung konnte Vorsitzender Hans-Peter Schäfer wieder einige Ehrungen vornehmen. Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurden Sebastian Stegemann und Marc Göttlicher mit der Bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet. Renate Bergner konnte sich für 20 Jahre über die Silberne Ehrennadel freuen. Axel Blumenstein und Thomas Schremmer wurden für ihre 25jährige Mitgliedschaft mit der Goldenen Ehrennadel geehrt.

                       


 März 2007 40 Kripper im Einsatz

Eine große Gruppe von rund 40 engagierten Bürgern und Vereinsvertretern, unter ihnen eine ganze Reihe von eifrigen Kindern, hatten sich am Samstag unter der Leitung von Ortsvorsteher Heinz-Peter-Hammer und dem Einheitsführer der Feuerwehr Kripp, Ingo Wolf, zusammengefunden, um ihren Heimatort von Dreck zu befreien und damit zu verschönern.

                                            

Am Treffpunkt, dem Feuerwehrgerätehaus, wurden die engagierten Mitbürger mit Gerätschaften, Eimern und Müllsäcken bestückt und in Gruppen eingeteilt. Rund drei Stunden zogen die Verschönerer durch den Ort, über die Felder und entlang von Rhein und Ahr und sammelten allen Dreck ein. Ob Metall, Holz, Farbeimer, Glas oder alte Musikanlagen und Fernseher, achtlos hatte so mancher seinen Dreck, der nun eingesammelt wurde, abgeladen.
Nach getaner Arbeit war ein ganzer Lastwagen und einen Anhänger der Feuerwehr voll beladen zum Bauhof gebracht worden.
Nach getaner Arbeit gab es zum Aufwärmen eine herzhafte Suppe, gesponsert von Klaus Kupp, heißen Kaffee und Kakao. Die etwas kühleren Getränke stiftete Peter Dahm. Wenn wir alle darauf achtgeben, haben wir nächstes Jahr etwas weniger Dreck.



März 2007 Christian Iven wurde 80

Seinen 80.Geburtstag feierte der beliebte und bekannte Kripper Mitbürger kürzlich mit vielen, vielen Gästen, die es sich nich nehmen ließen, ihm zu gratulieren.
Ob Komunalpolitiker aller coleur, ob Bürgermeister Herbert Georgi, ob Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer, ob Vereinsvertreter oder Mitbürger, die Gäste, die dem Jubilar gratulierten, gaben sich regelrecht die Klinke in die Hand.

Geboren wurde Christian Iven am 3.März in Unkelbach. Dort besuchte er auch die Schule, bevor er 1942 die Verwaltungslehre bei der damaligen Amtsverwaltung Remagen audnahm und dort nach der Lehre bis zum 31.Dezember 1956 bei der Stadt- und Amtsverwaltung auch seinem Beruf nachging.

                                                         

Seit 1960 ist Christian Iven Kripper Mitbürger und wohnt in der Rosenstraße.Nach 45 Jahren im öffentlichen Dienst trat Christian Iven den wohlverdienten Ruhestand an.
Doch neben seinem Beruf war der Jubilar stets aktiv auch in Vereinen und in der Komunalpolitik. 1947 war er Vorsitzender des Junggesellenvereins Unkelbach, 1948 Mitbegründer und Vorstandsmitglied des BSC Unkelbach und dessen Geschäftsführer bis 1960.

Im Jahre 1963 zählte er zu den Gründern der „Freien Bürgerliste Remagen und Kripp“ und war von 1984 bis 1995 deren Vorsitzender.

35 Jahre, von 1964 bis 1999 war der Jubilar Mitglied im Stadtrat von Remagen, und von 1964 bis 1969 Stadtbeigeordneter. Im Anschluss war er 25 Jahre bis 1994 Ortsvorsteher von Kripp.

Für sein enormes Engagement wurde er 1979 mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz, 1986 mit der Ehrenurkunde des Gemeinde- und Städtebundes, 1994 mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette und 1999 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Februar 2007 Magic Dancers im Dauerstress

Am Weiberdonnerstag hatten die Magic Dancers und die Jugendgruppe Magics ein großes Auftrittspensum zu bewältigen. Als erstes stand ein Auftritt der beiden Gruppen im Logistikzentrum des Heeres in Bad Neuenahr auf dem Programm. Von der guten Stimmung angesteckt ging es zu den Möhnen nach Kripp. Auch hier konnten beide Gruppen mit ihren Tänzen das Publikum überzeugen.

                                                

Für die Magic Dancers war dann die nächste Station die Möhnesitzung in Berg-Freisheim. Hier bekamen die Tänzer und Tänzerinnen Gänsehaut, so sehr waren die Frauen außer Rand und Band und feuerten die Akteure auf der Bühne an. Als nächstes Ziel wurde dann das bundesfinanzministerium in Bonn angesteuert. Hier hatten wieder beide Gruppen Gelegenheit, ihr Können zu zeigen. Zum Abschluss stand dann ein Auftritt der "Großen" bei der Möhnesitzung in Burgbrohl an.
Die Magic Dancers dankten der Firma Vito Irmen aus Kripp für ihre großzügige Unterstützung, durch die die Möglichkeit geschaffen wurde, einen Bus anzumieten, damit die Tänzer sich zwischen den Auftritten etwas ausruhen konnten und nicht noch zusätzlich fahren mussten.

Februar 2007 Kripper Strohbärumzug

Am Samstag, 17.Februar, wurde wieder der Strohbär durch Kripp getrieben. Die Junggesellen des Ortes hatten ihr jüngstes Vereinsmitglied Dirk Boes ins Stroh gebunden. Dieser wurde von seinen Treiber Eric Becker an der Spitze des folgenden Festzuges mit 16 Zugnummern vorangetrieben.

                                  

Wie auch im letzten Jahr waren wieder die Gruppen aus Breisig vertreten. Ihnen folgten die Gruppe "Echte Fründe" unter dem Motto: "Venedig am Rhein, dann muss Karneval sein"
Hieran schloss sich die neue Tanzgruppe der Treidelstube an. Sie machten mit ihren Kostümen den Zuschauern schon einmal Geschmack auf das bevorstehende Oktoberfest im Rahmen des 150-jährigen Vereinsjubiläum des Junggesellenvereins Freundschaftsbund Kripp. Natürlich ließ auch die Dorfschenke sich nicht lumpen und kam anschließend mit dem Motto "Jeck op Steffens" um die Ecke.

                                  

Als erste Gruppe des Sportvereins folgten die Magic Dancers. Diese waren wieder mit einer großen Anzahl Kindern und Jugendlichen vertreten und lachten alle über das ganze Gesicht. Die ihnen folgende Musik der Fanfaren signalisierte jedem Jeck am Straßenrand, dass die KG Kripper Fente nun kam. Es folgten Fahnenschwenker aus Oberwinter und die Weißjacken aus SV Kripp. Und dann kam Kinderprinz Pierre und schmiss Kamelle.

                                                 

Unter der Leitung des zweiten Vorsitzenden des JGV Kripp, Carsten Delord, war das Strobärtreiben dank der Hilfe der Feuerwehr Kripp wieder ein voller Erfolg gewesen.

Auf der Homepage des JGV gibt es noch ein schönes Foto vom Kripper Strohbärenumzugs und den dazu gehörenden Bericht. www.jgv-kripp.de.


 
Februar 2007 Kripper Möhne begeisterten

Mit einem fantastischen Programm begeisterten am Weiberdonnerstag die Kripper Möhne um Obermöhn Christa Laux im knubbelig vollen Saal des Gasthauses Rhein-Ahr ein knatschjeckes Publikum.
Gleich zwei kleine Jubiläen galt es für die Möhne zu feiern, zum einen das dreimal elfjährige Jubiläum der Kripper Möhne, und zum anderen führt Obermöhn Christa Laux die fidele Möhneschar schon seit elf Jahren an.
Schon beim Einzug der Möhne stand der Saal Kopf und als erste in der Bütt eroberte Waltraut Rübsamen mit ihrem Vortrag von der Rentenkarte, mit der man nach 40 bis 50 Jahren Arbeit endlich etwas günstiger bekommen kann, das Publikum.
Mit ihren tollen Tänzen begeisterten die Magics und die Magic Dancers des SV Kripp ebenso wie die Prinzengarde und die Stadtsoldaten des SV.

                                                 

Einen herrlichen Vortrag lieferten Ulrike Raschert, Dr.Karin Klein, Gisela Göttlicher und Doris Plath mit der "Heim-OP", denn dank der Gesundheitsreform sei alles so teuer geworden, dass man sogar eine Blinddarmoperation nun selber vornehmen könne.
"Vor Gericht" mit Doris Scheil und Monika Brüssel ging es ganz schön rund, als Herr Schäbisch klar machen wollte, dass seine ehefrau sein eigen sei, und seine Rippen könne man prügeln, so lange man wolle.
Nicht mehr zu bremsen war die knatschjecke Damenwelt, als Bianca Brüssel von der Schönheitsfarm erzählte. Einen wunderschönen Tanz in holländischen Trachten präsentierte die KG Kripper Fente, bevor Ulrike Laschet und Bianca Brüssel erneut die Lachmuskel attackierten mit ihrem Vortrag von einer recht komplizierten Pizzabestellung im Jahr 2015.
Wie Tötschig sich man bei einem Tanzkurs anstellen kann, das brachten Ursula Weißenfels, Gudrun Ruf, Monika Brüssel, theresia Seifer, Uschi Junge, Bianca Brüssel, Dr.Karin Klein, Doris Scheil und Doris Plath den beigeisterten Mädels im Sall nahe, und absolutes Heimspiel hatte das Kripper Prinzenpaar Friedhelm und Hiltrud Delord, die begleitet vom Hofstaat und Gefolge mit standing ovations empfangen wurden.
Hervorragend der Vertrag von Uschi Junge und Gudrun Ruf als "letzte 2 Elferratsmitglieder", und unter dem Titel "Köchin" verbarg sich das Damnkränzchen mit Christa Laux, Gisela Göttlicher, Ulrike Laschet, Luzia Waszewski, Doris Scheil, Heidi Möller und Theresia seifer, die jede Menge Lokalkolorit brachten.
Die Närrinnen quietschten vor Spaß bei dem eindrucksvollen Vortrag von Ursula Weißenfels, bevor das Männerballett der Kripper Ententanzgruppe sich in die Herzen der Mädels tanzte.
Das große Finale präsentierten alle Möhne als Orchester in wunderschönen Kleidern.
Einig waren sich alle am Schluß:

Die Sitzung war mal wieder Spitzenklasse, und dass verdanken wir der großen Solidarität von den Frauen.



 Februar 2007 Kripper Prinzengarde und Stadtsoldaten

                                                 

Am Morgen des Karnevalssamstages schlagen die Kripper Prinzengarde und Stadtsoldaten wieder ihr traditionelles Biwak auf dem Ortsmittenplatz auf. Es gibt mal wieder die legendäre Erbsensuppe mit Bockwürstchen, Glühwein und andere Getränke wie immer kostenfrei




Februar 2007 Die Treidelstuben Dancers

Die Treidelstube in Kripp hat sich dieses Jahr einer besonderen Aufgabe gestellt. Nachdem die Gäste im vergangenen Jahr schon mit viel Spaß an der freud' am Karnevalszug in Kripp unter dem Motto "Fußball ist unser Leben" teilgenommen haben, wollten sie es in diesem Jahr noch bunter treiben. Zwölf Karnevalsbegeisterte fanden sich zusammen und gründeten eine Tanzgruppe.
Unter der Leitung von Jenny Schüller wurde fleißig trainiert. Die ersten Auftritte unter dem Motto "Bayern Power" wurden bereits erfolgreich absolviert und alle Tänzer und Fans sind mit Freude und Eifer dabei. Interessierte wenden sich bitte an Gabi Schüller unter Tel: 0160-4959491
 

 Februar 2007 Kripper Karneval

Die Kripper Fente feierten ihren närrischen Frühschoppen in der Hofburg

  
Der Kripper Kinderprinz Pierre Münch, sein Adjudant Fabian Bugge und Moderator Mario Grubert machten ihre Sache super.



 Februar 2007 Grundschule Kripp Europaaktion

Anlässlich des bundesweiten Europa Projekttages, der kürzlich stattfand, widmete die Klasse 4A unter Leitung von Frau Ursula Kaesler einen ganzen Schulvormittag dem Thema "Europa". Neben dem Kennenlernen der europäischen Länder, ihrer Haupstädte und Wahrzeichen erhielten die Kinder auch Gelegenheit sich mit dem Klang verschiedener Sprachen der EU-Länder bekannt zu machen. Hierbei wurde die Bedeutung des frühen Fremdsprachenlernes besonders deutlich, um die
 Kommunikationsmöglichkeiten unter den  vielen Menschen zu erleichtern.
Im Rahmen eines Europaquizes erarbeiteten verschiedene Schülerarbeitsgruppen mit viel Interesse und Freude zu den Themen.

Februar 2007 Kripper Schützen feiern Patronatsfest

Bei ihrem diesjährigen Patronatsfest wurden die Sieger aus den Vereinsmeisterschafts und Schlussschießen sowie die Stadtmeister geehrt. Die Ehrung übernahm der Vorsitzende Otto Rübsamen. Den besten Schützen wurden Ehrenurkunden überreicht. Bis in den späten Abend feierten die Kripper Schützen ihr Patronatsfest.

                                              


 

Januar 2007 Kripper Narren stürmten Hofburg

Mit Riesenstimmung und allem, was zum Kripper Karneval gehört , stürmte am vergangenen Sonntag das Kripper Prinzenpaar Prinz Friedhelm I Delord und seine charmante Prinzessin Hiltrud I Delord in Begleitung von Hofmarschall Ralf Mostert, Säckelmeister Raimund Felsch und den beiden Hofdamen Susanne Felsch und Bianca Schmitt die Hofburg, das Kripper Gasthaus Rhein-Ahr.

                                 

Selbstverständlich mit dabei war auch der närrische Kripper Nachwuchs mit Kinderprinz Pierre I Münch und Adjustant Fabian Bugge. Auch die prinlichen Regenten aus Oedingen und Oberwinter ließen sich das närrische Spektakel nicht entgehen.Knubbelig voll war es in wenigen Minuten in der Hofburg Rhein-Ahr und so manches Kölsch wurde gemeinsam getrunken. Bis in den Nachmittag wurde die Erstürmung der Hofburg gefeiert.

Januar 2007 150 Jahre Kripper Junggesellen

Viel vorgenommen haben sich die Mitglieder der Kripper Junggesellen für ihr 150 -jähriges Vereinsjubiläum. So haben sie für den Freitagabend im Mai die bekannte und beliebte Gruppe BRINGS aus Köln verpflichtet. Zur Kirmeseröffnung laden die Musiker damit alle an Rockmusik interessierten am 18.Mai zu einem Live-Konzert nach Kripp ein.

                                                                                               
        Zu BRINGS sind alle Freunde der Rockmusik geladen                       Ein Schmankerl fürs Auge ist Antonia

Samstags geht es dann bayrisch weiter. Zu einem der größten Oktoberfeste am Rhein laden die Junggesellen ein. Aufspielen werden die aus dem Hacker Pschorr Zelt vom Münchner Oktoberfest bekannte Blaskapelle Kirchdorfer Musi. Als weiteres Schmankerl für die Augen und Ohren tritt zusätzlich am Samstag noch die bekannte Antonia aus Tirol auf.

So wird am Sonntag nach längerer Pause wieder ein Preisfähndelschwenken im Festzelt stattfinden. Montags spielen dann die Rhein-Ahr Spatzen zum Bürgerfrühschoppen auf.
Weitere interessante Details zu dem Jubiläumsfest vom 16. bis 21.Mai findet man auf der Homepage der Junggesellen www.jgv-Kripp.de., wo man auch schon Karten für die Veranstaltungen am Freitag und Samstag bekommen kann. Weiterhin können Eintrittskarten für die Veranstaltungen bei jeder Kreissparkassenfiliale erworben werden.