Kripper Kurier 2009


 Weihnachten 2009




 Dezember 2009 Katholische Bücherei - Buchausstellung

Eine gute Einrichtung ist es Jahr für Jahr, dass die Katholische Öffentliche Bücherei gleichzeitig mit dem Basar der Katholischen Frauengemeinschaft im Kripper Pfarrheim zur Buchausstellung einlädt.

                                   

Auch in diesem Jahr konnte sich Büchereileiterin Cilly Iven mit ihrem engagierten Mitarbeiterteam über einen großen Andrang bei der Buchausstellung freuen. Rund 250 Medien wurden präsentiert. Sachbücher, Romane, Kinderbücher CD's und Spiele.
"Wir konnten uns wirklich über zahlreiche Bestellungen freuen", wusste die Leiterin Cilly Iven zu berichten.
Die Öffnungszeiten der Kripper Bücherei sind sonntags von 10.30 bis 11.30, mittwochs von 15 bis 17 Uhr und freitags von 17 bis 18 Uhr.

 Dezember 2009 Traditioneller Bassar im Pfarrheim

Zum traditionellen und beliebten Basar hatte die Katholische Frauengemeinschaft Kripp ins Kripper Pfarrheim eingeladen. Kaum hatten sich die Pforten, strömten die Gäste regelrecht in das Pfarrheim. Ob Dekorationen für draußen oder drinnen, ob fürs Fenster oder den Tisch, die Vielfalt war mehr als bemerkenswert. Ebenso schön die Adventskränze, vielfach im trendigen rot oder braun gehalten. Ebenso gabe es zahlreiche Handarbeiten wie Socken, classic und modern bunt, eine große Auswahl an Schals in neuesten Trends, Gesticktes, Gehäkeltes und Genähtes zu erstehen, für Kinder und Erwachsene. Schmuck und tolle Puppenaccessoires waren weitere Highlights.

                                  

Wie in jedem Jahr boten die katholischen Frauen Gutes aus Küche und Keller, wie verschiedene Liköre in Schmuckflaschen, Gelees und Marmeladen und leckere Plätzchen. Neben den heißbegehrten Artikeln aus Basar und Tombola genossen die Gäste scharenweise das gemütliche Beisammensein an der reich gedeckten Kaffeetafel. Das ganz Besondere am Basar ist, dass der Erlös in voller Höhe an soziale und karitative Einrichtungen verteilt wird.

 28.November 2009 Ein schmucker Weihnachtsbaum im alten Treidelort Kripp

Wie schon in den vergangenen Jahren, hat sich auch in diesem Jahr der Bürger – und Heimatverein e.V. Kripp nicht nehmen lassen, dem Weihnachtsbaum auf dem Ortsmitten-Platz (Alter Schulhof) einen schönen Schmuck zu verleihen. Dank den Vorstandmitgliedern mit Ihrem 1.Vorsitzenden Harry Sander konnten wieder schöne Päckchen und andere Sachen, sowie goldene Sterne, goldene Tannenzapfentauben und eine goldene Sternspitze gebastelt werden, welche unter Mithilfe des städt. Bauhofs auf gehangen wurden und jetzt dem Baum ein weihnachtliches Aussehen verleihen.

                          

Einen großen Dank den Männern vom Bauhof für die alljährliche Mühe. Bei dem Schmuckzubehör wurde der Verein wie auch schon in den anderen Jahren von dem Presse – Shop ( Renate Weiler ) Ortsmitte unterstützt. Hierfür einen herzlichen Dank.

Zusätzlich hat in diesem Jahr wieder der kath. Kindergarten St. Johannes Nepomuk mit 21 Schulanfängern von 2010, wunderschöne gold - rote Sterne gebastelt, die auch zur Verschönerung, unter Mithilfe des Vorsitzenden, an dem Weihnachtsbaum angebracht wurden. Zum Dank hierfür bekamen die Kinder von der hiesigen GS. der KSK- Ahrweiler, aus den Händen von Geschäftsstellenleiter Frank Kremer und seiner Mitarbeiterin Frau Jasmin Görres eine Weihnachtstüte gefüllt mit Süßigkeiten und anderen Dingen überreicht. Hierfür auch einen Dank an die KSK Ahrweiler, die den Kindern eine vorweihnachtliche Freude bereitet hat.
So hat die Ortsmitte von Kripp wieder mal einen toll geschmückten Weihnachtsbaum, um die Bevölkerung in der kommenden Adventszeit und zu den Festtagen in weihnachtliche Stimmung zu versetzen.

 November 2009 Neue Kripper Homepage des Tischtennis Clubs

                                             

www.ttc-kripp.de. Der Kripper Tischtennisclub von 1981 jetzt mit eigener Homepage. Sehr gutes Informationsportal und stets up to date


 November 2009 Neue Kripper Homepage www.Geschichte-Kripp.de

Die HP www.Geschichte-Kripp.de erzählt die Geschichte des Ortes Kripp aus früher Zeit. Die HP ist ein lebendes Dokument, welches stets in Bearbeitung bleibt. Unsere Autoren zur Zeit sind A. Bohrer, W.Weis, H.Funk und H.Krebs. Liebe Bürger, unterstützt uns mit alten Bildern und Texte. Vielen Dank.




 Oktober 2009 Festmesse zu Ehren der beiden Schönstattschwestern

Unter riesiger Beteiligung aus der Kripper Bevölkerung wurde am Tag der Deutschen Einheit die Skulptur der Schönstattschwestern "Bonvita und Eleonora", die der Künstler Dieter Heuft aus Basaltlava geschaffen hat, eingeweiht und eingesegnet. Der Einweihung voraus ging eine Festmesse, die von Dechant Dr.Johannes Meyer, Koordinator Pfarrer Alfred Becker, sowie den ehemaligen Vikaren der Gemeinde zur Zeit des Wirkens der Schwestern, Dechant Clemens Hommbach und Pfarrer Hermann Engel in Konzelebration gehalten wurde. Mit dabei war auch der ehemalige Religionslehrer im Ruhestand, Hermann Holl.



Die feierliche musikalische Umrahmung des Festmesse oblag den Kripper Bläsern und den Schönstätter Marienschwestern um ihre Provinzoberin Schwester Heike Arend. Die Gesamtgestaltung des Festes mit der Einweihung oblag dem Kripper Bürger- und Heimatverein um Vorsitzenden Harry Sander. Der Verein hatte sich im Verlauf der letzten beiden Jahre sehr dafür eingesetzt, dass in Erinnerung an die beiden Schönstattschwestern Bonvita und Eleonora ein Denkmal geschaffen und vor dem Aufgang zur Kirche aufgestellt wird. Mit dem Künstler Dieter Heuft fand man wohl auch den richtigen Künstler. Kurz vor dem Schlusssegen in der Pfarrkirche hieß Harry Sander die Festgäste und die Kripper Gemeinde herzlich willkommen. Sein besonderer Gruß galt den Geistlichen, der Staatssekretärin Beate Reiche, dem Kreistagsabgeordneten Horst Gries, den Schönstätter Marienschwestern um Provinzoberin Helrike Arend, Bürgermeister Herbert Georgi und Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer. Sein Dank galt den Sponsoren, Kreissparkasse Ahrweiler, vertreten durch Marktbereichsleiter Michael Weltken und dem Kripper Geschäftsstellenleiter Frank Kremer, der VoBa Rhein-Ahr-Eifel, vertreten durch Sascha Monschauer und Mirco Staut, der Bürgerstiftung vertreten durch Bürgermeister Georgi und Christel Vendel, dem Kreis Ahrweiler, vertreten durch Horst Gies, der Katholischen Frauengemeinschaft Kripp, sowie den vielen privaten Spendern, die nicht genannt werden wollen. Sein Dank galt aber auch den musikalischen Gestaltern der Festmesse, sowie vor allem Christa Laux, die eine tolle Laudatio auf die beiden Schwestern gehalten hatte., die so manche Erinnerung weckte, und vor allem auch unter die Haut ging.
"Heute ist für mich und uns alle ein besonderer Tag, denn unsere beiden Schönstattschwestern Bonvita und Eleonora, die uns im Jahre 1987 verlassen mussten, sind auf dem Kirchenvorplatz als bleibendes lebensgroßes Denkmal aus Basaltlava zurückgekehrt. Sie sollen nun für alle Zeit hier zur Erinnerung an ihr soziales wirken in unserem Ort unter uns stehen", betonte Harry Sander in seiner Ansprache. Sein Dank galt dem Künstler und Bildhauer Dieter Heuft, der die beiden Statuen in liebevoller Arbeit aus zwei großen Basaltlavasteinen herausgemeißelt und nachgebildet hat.



"Sie haben uns überrascht mit einem festlichen Gottesdienst mit Lob und Dank an die Schwestern und mit den lebendgroßen Schwestern in Basalt. Mit der Laudatio hat Christa Laux sicher vielen Kripper aus dem Herzen gesprochen. Die beiden Schwester waren und sind ein Segen für die Gemeinde geblieben. Die Verantwortung für die Gemeinde haben die beiden mit ihrem Ableben nicht abgegeben", betonte Provinzoberin Helrike Arend. "Die beiden Statuen mögen sie daran erinnern, dass die Schwestern ein Segen waren, sind und bleiben", so die Provinzoberin, die aber nicht verhehlte, dass diese Würdigung durch die Gemeinde den beiden bescheidenen Schwestern zu Lebzeiten eher peinlich gewesen sei. Horst Gies lobte das Wirken der beiden Schwester, die sowohl im seelischen als auch im medizinischen Bereich die Ansprechpartner für die Kripper Gemeinde gewesen seien. Bürgermeister Georgi hob hervor, dass es gut sei, dass das Denkmal zu einer Zeit gesetzt werde, in der sich die Kripper noch lebhaft an die beiden Schwestern erinnern würden. Das Denkmal schaffe Identität und Zusam=
mengehörigkeit. Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer hob hervor, dass die beiden Schwestern mit ihrem segensreichen Wirken, wie auch die Schwestern vor ihnen, die Dorfgemeinschaft in Krankheit, Trauer und Freude bereicherten und förderten. "Freuen wir uns, dass sie wieder da sind, die damals ein Segen für das weniger bodenständige und ruppige Kripper Völkchen waren", zitierte Hammer aus einer älteren Schrift. Die evangelische Pfarrerin Lisa Reuter beglückwünschte die Gemeinde und dankte für die ausführlichen Informationen über die beiden Schwestern. Sie dankte aber auch den beiden Schwestern für ihr segensreiches und diakonisches wirken, mahnte aber auch:" Wir sind alle berufen, das, was Jesus an uns getan hat, weiter zu geben. Wir sind alle dazu berufen, ein solches Wirkrn, wie die Scwestern es getan haben, an unseren Mitmenschen zu tun."

Im Anschluss an den Segen enthüllten die Schönstattschwestern vor den Toren der Pfarrkirche das Denkmal und die Geistlichen segneten es ein. Das Schlusswort an die Einsegnung sprach für den bescheidenen Künstler Dieter Heuft, seine ehefrau, bevor die Kinder des Kindergartens St.Johannes Nepomuk eine kleine Darbietung vor großem Publikum präsentierten. Den Abschluss der Feier bildete eine Begegnung im Katholischen Pfarrheim. Die Schönstattschwester Bonvita Gerhold war von 1948 bis 1952 und von 1954 bis 1986 als Krankenschwester in Kripp tätig. Nach Schwester Bonvita wurde in Kripp bereits der Bonvitaweg benannt. Schwester Eleonore Fuchs war von 1934 bis 1935 und von 1942 bis 1987 in Kripp als Leiterin des Katholischen Kindergartens und später der Sakristei von Sankt Johannes Nepomuk aktiv.



 September 2009 Tag der Offenen Tür bei der Feuerwehr Kripp

Feuerwehrfahrzeug MZF-2 eingeweiht


Im Rahmen des diesjährigen Tages der Offenen Tür konnte Kripps Einheitsführer Ingo Wolf zahlreiche Gäste im Feuerwehrhaus begrüßen. Neben Bürgermeister Herbert Georgi und Ortsvorsteher Heinz Peter Hammer waren dies unter anderem Wehrleiter Michael Zimmermann und der stellvertretende Kreisfeuerwehrinspekteur Eduard Krahe.



Im Mittelpunkt des Präsentationstages stand die Einwiehung des neuen Mehrzweckfahrzeugs MZF-2. Das Fahrzeug hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 4,6 Tonnen und ist mit der feuerwehrtechnischen Standardbeladung eines herkömmlichen TSF beladen. Diese ruht auf mobilen Rollcontainern und ermöglicht eine Mehrzwecknutzung. Weiterhin dient das MZF als Zugfahrzeug für die Bootsanhänger.

Ingo Wolf dankte der Kommunalpolitik, die "trotz angespannter Finanzlagen die nötigen Gelder bereitgestellt" habe. Auch dem Förderverein dankte der Einheitsführer. Der Verein hatte fast 5.500 Euro finanzielle Unterstützung beigesteuert. Pfarrer Alfred Becker und die evangelische Pfarrerin Lisa Reuter nahmen die Einsegung vor.

Anschließend wurden Tobias Boes und Frederic Stroehmer aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst verpflichtet. Beide haben die Leistungsspange gemacht und erhielten den Dienstgrad Feuerwehrmann.


 August 2009 Schandfleck ist weg!!

Endlich ist der jahrzehntelange Schandfleck am Entree zum Kripper Rheinufer, die ehemalige Abfüllanlage Quellen-Lehnig, abgerissen. In den letzten Tagen wurde die Ruine dem Erdboden gleichgemacht. Endlich scheint es weiterzugehen mit der geplanten Wohnbebauung des Architekten Holger Leicher aus Lahnstein, der das Gelände vor einigen Monaten ersteigert hatte.
Endlich können die Bürger auch wieder die rechte Seite des Bürgersteigs in der Quellenstraße zum Rheinufer hin gehen. Bleibt zu hoffen, dass auch die Wohnbebauung bald in Angriff genommen wird und auch der Lückenschluss des Hochwasserschutzdammes zum Badenacker fertig gestell wird.
 

 August 2009 Kripper Junggesellen veranstalteten ihr erstes Rheinufer-Fest

Die Sommermonate sind da! Das bedeutet mit ein wenig Glück warme Sonnenstrahlen, lange, halbwegs milde Sommerabende, in jedem Fall aber leckere Steaks und Würstchen vom Grill und kühle erfrischende Getränke. Das haben sich auch die Mitglieder des Junggesellenvereins gedacht und zum Anlass genommen, in diesem Jahr zum ersten Mal ein Rheinufer-Fest zu veranstalten.

                           

Aus diesem Grund hatten die Jungmänner aus Kripp alle Mitbürger/innen in und um Kripp eingeladen, den Sommer gemeinsam am schönen Rheinufer des Fährortes zu feiern. Heiße Leckerein vom Grill, kühle erfrischende Getränke, Stockbrotbacken für die Kleinen, der tolle Blick auf den Rhein mit seiner Schifffahrt und vieles mehr - all das erwartete die Besucher der Rheinanlagen an diesem Samstag.

Und so trafen sich Nachbarn, Freunde, Verwandte, Bekannte und entspannten sich bei herrlichem Sommerwetter gemeinsam am vorbeirauschenden Vater Rhein. Und über den Besuch freute sich der Junggesellenverein Freundschaftsbund Kripp.

 August 2009 Löwenkinder des Kindergartens Pusteblume erhielten Kinderturnabzeichen

Die Vorschulkinder des Kindergartens Pusteblume in Kripp haben kürzlich das Kinderturnabzeichen der deutschen Turnjugend (DTJ) erhalten.



Im Rahmen der Kooperation Kita und Turnverein Remagen haben die Kinder mit ihrer Übungsleiterin Heike Klein viele Übungsstunden erfolgreich absolviert. Das Kinderturnabzeichen entspricht dem Verständnis von Kinderturnen als motorische Grundlagenausbildung für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren. Mit diesem Abzeichen werden vor allem die Botschaften "Mitmachen, üben und können" vermittelt.
Als Belohnung für die guten Leistungen wurden alle Kinder mit einer Urkunde ausgezeichnet und erhielten eine kleine figur in Form eines Ziegenbocks, dem Turnbock-Tubo.

 Juli 2009 Brandschutzerziehung mit Grundschule Kripp

Im Rahmen der Brandschutzerziehung fand am 07.07.2009 eine Ausbildungsveranstaltung mit den Schulklassen 3a und 3b der Grundschule Kripp statt. Die Schulklassenbetreuer Guido Fuchs und Marc Tiltmann erklärten den Kindern das Verhalten im Notfall und das Absetzen des Notrufes. Dann ging es in die Fahrzeughalle, die Ausrüstung der Feuerwehr wurde vorgestellt und viele Fragen konnten beantwortet werden.
Die Schulklassenbetreuer Guido Fuchs und Marc Tiltmann erklärten den Kindern das Verhalten im Notfall. Zum Abschluss wurde dann ein gemeinsames Gruppenbild in dem allseits beliebten Feuerwehrboot gemacht.

Die Brandschutzerziehung ist ein wichtiger Bestandteil in der Ausbildung der Feuerwehr. Denn auch hier gilt der Vorsatz "Vorbeugen ist besser als Brände löschen".

 

 Juli 2009 Kindergarten St. Johannes Nepomuk feierte ein großes Fest

Mit dem Motto "Wir sind alle Kinder dieser Erde", konnte sich das Erzieherinnenteam des Kripper Kindergartens um Leiterin Hubertine Klein über großen Zuspruch freuen. Gemeinsam mit den kleinen "Hausherren" und deren Eltern, hatte das Team zu dem groß angelegten Fest eingeladen.

                                                          

Es gab ein Open Air Gottesdienst vor den Toren des Kindergartens, bei dem auch die zukünftigen Schulkinder verabschiedet wurden. Es gab ein reichhaltiges Buffet mit hausgemachten Salaten, Kaffee und ein Kuchenbuffet. Glanzpunkt des Festes war das märchenhafte musikalische Figurenspiel "Zauberflöte", bei dem das Figurentheater Manfred Künster die Kindergartenkinder völlig in den Bannn zog. Die überwiegend geschminkten Kinder waren ungeheuer aufmerksam und verfolgten das Theater voller Spannung. Fuer Überraschungen sorgte zudem eine große Tombola mit wertvollen Preisen.
Kinder, Eltern und Erzieherinnen haben sich gefreut, dass das Fest so großen Zuspruch auch in der Bevölkerung gefunden hatte.

 Juli 2009 Kindergarten Pusteblume aus Kripp nimmt an bundesweiter Aktion teil

Im Städtischen Kindergarten Pusteblume in Kripp läuft seit dem 01.03.2009 die Aktion: "Ich geh zur U! Und Du?" Diese Aktion wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln gestartet und der Kreis Ahrweiler nimmt mit 30 Kindertagestätten teil. Für die Umsetzung dieser Aktion hat das Jugend- und Gesundheitsamt die Koordination übernommen.

Die insgesamt 10 U-Untersuchungen, gestaffelt nach dem Alter der Kinder, dienen unter anderem dazu, Entwicklungsstörungen und gesundheitliche Beeinträchtigungen von Kindern frühzeitig zu erkennen.



Zentrale Zielgruppe sind die Eltern:
Sie sollen die Wichtigkeit von Früherkennungsuntersuchungen einsehen und dazu motiviert werden, diese mit ihren Kindern in Anspruch zu nehmen. Besonders in Bezug auf gleiche Bildungschancen in Kindertagesstätten und Schulen ist es notwendig, dass Hör-, Seh- und Wahrnehmungsstörungen rechtzeitig erkannt und behandelt werden.

In den letzten Wochen haben die Erzieherinnen des Kindergartens Pusteblume durch umfangreiches Informationsmaterial die Eltern auf dieses wichtige Thema aufmerksam gemacht.

Viele Eltern haben an dieser Aktion teilgenommen. Jedes Kind erhielt ein lustiges Aktions-T-Shirt mit seiner Untersuchungszahl.

Claudia Flück-Debüser vom Fotostudio Sinzig hat diese Aktion unterstützt und die Pusteblumenkinder für den bundesweiten Wettbewerb fotografiert.

Bis zum 31. Juli 2009 haben die Eltern noch die Möglichkeit, an der Aktion im Kindergarten teilzunehmen.

[Doris Schmidt-Berg]

 Juli 2009 Jahresausflug der Kripper Fente

Letzten Monat war es endlich soweit. Bei strahlendem Sonnenschein machten sich rund 36 Mitglieder auf nach Schalkenbach. Dort wurden alle Autos abgestellt und los ging die Wanderung auf kreativen Spuren der Route V des Vulkanparks Laacher See




Bei strahlendem Sonnenschein machten sich rund 36 Mitglieder auf nach Schalkenbach

Die Vinxtbachroute ist die jüngste Route. Auf idyllischen Wegen mit herrlicher Fernsicht begegneten wir zahlreichen Keramikskulpturen., die dort zusammen mit alten Wegkreuzen Kultur und Natur miteinander verbinden. Pünktlich zur Mittagszeit wurde in der wunderschönen Hütte "Schau ins Land" erst mal Rast gemacht. Das Verpflegungsteam hatte schon alles super vorbereitet, so dass die Steaks gleich gegrillt werden konnten. Von dieser Hütte wurde der herrliche Ausblick lange und ausgiebig genossen.

Danach ging es dann weiter durch den Wald zum Gut Schirmau. Dort wurde eine kurze Rast eingelegt . Ein paar unermüdliche nutzten die Zeit und genossen die tolle Aussicht vom Aussichtsturm auf dem Weiselstein. Bei guter Sicht reicht der Blick sogar bis zum Kölner Dom. Der Posttower in Bonn war an diesem Tag klar zu erkennen. Nach ein paar Kilometern durch herrliche Wiesen erreichten wir wieder den Ausgangspunkt Schalkenbach.

Alle waren begeistert von dem schönen Tag. Zusätzlich blieb genügend Zeit, um über Ideen und Pläne zur kommenden Session zu diskutieren.

 Juli 2009 Grundschule Kripp sammelt 308 Euro für Regenwald in Amazonien

An der Grundschule Kripp wurde über eine Woche eine Umweltschutz-Spendenaktion zum Schutz des amazonischen Regenwaldes durchgeführt. Die Kinder der Klasse 4a hatten schließlich 308 Euro in ihrer Kasse. Mit dieser Summe kann eine Waldfläche in der Größe von 77 Fußballfeldern (ca. 61 Hektar) geschützt werden.



Die Klasse 4a mit ihrer Lehrerin Britta Schnitzler sind stolz auf die gesammelte Summe.

Das Geld wird über den WWF in das Projekt ARPA fließen, dem größten Tropenwald-Schutzprogramm der Erde. Der WWF baut zurzeit in Amazonien einen Nationalpark auf. Da es sich um eine riesige Fläche handelt, muss dieses Gebiet überwacht werden (z.B. mit regelmäßigen Kontrollflügen, Parkpersonal). Das Geld wird aber auch in Umweltbildung der einheimischen Bevölkerung und ähnliche Maßnahmen gesteckt. Auf diese Weise sollen illegaler Einschlag und Brandrodung verhindert werden.

Die Klasse war auf die Idee gekommen, da sie sich mit dem Thema Klimaschutz auseinander gesetzt hatte. Als Abrundung der Aktion hatten sich die Viertklässler eine Verlosung unter allen Spendern überlegt. Dafür hatten sie Preise gesammelt und selbst gebastelt.

"Kinder sind sehr betroffen, wenn sie erfahren, dass jede Minute Regenwald von der Größe von etwa fünf Fußballfeldern zerstört wird. Mit dieser Aktion hatten sie die Möglichkeiten mit ihren Mitteln etwas zum Schutz der Wälder und damit für die einmalige und bedrohte Tier- und Pflanzenwelt zu tun", so die Klassenlehrerin Britta Schnitzler.

 Juni 2009 Sommerfest des Sportvereins auf dem Ortmittenplatz

Bereits zum dritten Mal hatte der SV Kripp am vergangenen Samstag zu seinem Sommerfest in die Kripper Ortsmitte eingeladen. Trotz unbeständiger Witterung und vereinzelten Regenschauern konnten sich die Kripper Sportler über eine rege Besucherschar freuen. Für Kurzweile und gute Unterhaltung sorgte ein kleines Programm der vereinseigenen Gruppen.

Die Tanzflöhe um Trainerin Sabine Mostert und die Tanzmäuse, Trainerinnen Melanie Lange und Stefanie Liedke, der Abteilung Karneval präsentierten ihre aktuellen Tänze und ernteten dafür zahlreichen Applaus. Für einen weiteren Programmpunkt sorgten die Kinder der Dienstags- und Freitagsturngruppe, die gemeinsam ihr turnerisches Können darboten. Die Trainerinnen Dagmar Koep und Carmen Tempel hatten extra für das Sommerfest einige Turnübungen einstudiert. Am frühen Abend präsentierte zunächst die Step-Aerobic-Gruppe um Übungsleiterin Eva Marhöfer ihre Geschicklichkeit mit dem Step-Brett, ehe Trainerin Dagmar Koep mit ihren Turnfrauen ein Kurzprogramm aus der Übungsstunde Body-Fit (Pilates, Yoga und Stretching) vorführte.

                                              

Auf einer Ausstellungswand konnten sich alle Besucher über das Sportangebot des SV Kripp informieren. Neben dem Fußball, mit vier Senioren- und zehn Juniorenmannschaften, bietet der SV Kripp auch zahlreiche Turn- und Aerobic-Stunden an. Zurzeit gibt es bei den Kripper Sportlern fünf Turn- und Aerobic-Gruppen für Kinder und Jugendliche, sowie fünf Gruppen für Erwachsene. Des Weiteren spielt die Abteilung Karneval eine wichtige Rolle im Vereinsleben. Die Stadtsoldaten/Prinzengarde des SV Kripp besteht aus drei Kinder- und drei Erwachsenentanzgruppen. Zu dem gehören die Weißjacken, eine Gruppe aus Kripper Ex-Tollitätten, dem SV Kripp an.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. So gab es neben einem großen Kuchenangebot auch Pommes, Bratwurst und Spießbraten. Bei dem ein oder anderen Bierchen wurde bis in die späten Abendstunden gefeiert.

 Juni 2009 Ausflug des Katholischen Kindergartens St.Johannes Nepomuk

Die Vorschulkinder und Erzieherinnen des Katholischen Kindergartens St.Johannes Nepomuk in Kripp unternahmen einen "Ausflug in die Traumwelt von Hans Arp" im ARP Museum Rolandseck. Hier erwatete sie eine museumspädagogische Führung, die in kindergerechter Weise durch die ARP- Ausstellung führte.
Anschließend hatten die Kinder Gelegenheit, die neu gewonnenen Eindrücke durch eigenen plastisches Gestalten in den Werkstätten des Museums auszuprobieren. So entstanden unter fachkundiger Anleitung interessante Dtucktechniken und plastische Skulpturen.
Die Ergebnisse dieses Work-Shops haben die Kinder im Kindergarten ausgestellt.

 

 Juni 2009 100 Jahre Feuerwehr Kripp

Auf http://www.mein-kripp.de/200157/index.html findet ihr:
die Festvorbereitungen, die Programmzeitschrift, das Festprogramm, die Chronik der Feuerwehr, die Highlights, alle Bilder der Fotoausstellung, alle Sponsoren und sämtliche Pressemitteilungen.



 Mai 2009 Kripp - eine kleine Hand in Europa

Katharina Krebs wohnt in Trier und ist 31 Jahre alt. Ihr Vater ist 1950 in Kripp geboren und wohnt heute im Sauerland. Wolfgang Geyer ist in Kripp geblieben, einem Ort, wo er 1941 geboren wurde. Katharina hat Kripp noch nicht gesehen, aber beide, Wolfgang und sie, haben ein gemeinsames Projekt.
Sie unterstützen 2 Tierheime in Nagykanisza/Ungarn und in Prijatelji/Nordkroatien. Im Februar war Wolfgang selbst in Nagykanisza, Katharina war im März dort, und sie wird im Juni eine Zeit lang in Prijatelji/Kroatien sein. Beide sprechen die gleiche Sprache.
" Es ist unfassbar mit eigenen Augen zu sehen, wenn Hunde bei Schnee und Regen in Zwinger ohne Dach in offenen Holzkisten liegen, umgeben von einer Trostlosigkeit ohne Gleichen. Viele Tiere sterben dort, und das soll sich ändern."
Katharina richtete in ihrem Haus in Trier eine Sammelstelle ein, Wolfgang beschaffte sich einen Transporter, und seither werden von Kaiserlautern bis Bonn Hundehütten, Hundefutter, Decken, Medizin, Baumaterial, Handwerkzeug und nochmals Hundefutter gesammelt.

         

Einmal im Monat werden dann alle diese gesammelten Hilfsgüter in einem, von den beiden organisierten, großen Transporter geladen, und dann nach Ungarn und Kroatien gebracht. Kripp, als Nabel von Hilfsauktionen für diese beiden Tierheime, die keine anderweitige Hilfe bekommen.
Ende Juni kommt der Transporter von Wolfgang ins Fernsehen. Eine Tierschutzgruppe in der Uckermark hat eine Hilfsgüterfahrt für ihr eigenes Tierheim angefragt. Selbstverständlich beteiligt sich Wolfgang an dieser Aktion, weil es um Tiere geht, die etwas in Not geraten sind.

Mancher von uns hat den Transporter von Wolfgang sicher schon in Kripp gesehen, wenn er von großer Fahrt zurück kommt. Man sieht an der Seite dieses Fahrzeuges vier große Flaggenaufkleber. Die Flaggen für Ungarn, Österreich. Kroatien und Deutschland. Nur an seinem Nummerschild erkennt man, wo er herkommt: AW wie Kripp

Liebe Kripper, Remagener, Sinziger und Linzer, setzt euch mit Wolfgang in Verbindung. Was er braucht sind Hundehütten, Hundefutter, Medikamente, alle Art von Baumaterialien wie Türen, Fenster, Zäune, Maschinen, Fliesen uvm.

 Mai 2009 Verpflichtungen, Beförderungen und Ehrungen beim Florianstag in Kripp

Mit einem Besuch der heiligen Messe in der evangelischen Kirche Kripp und einem anschließenden Festzug zum Friedhof, wo im Gedenken der verstorbenen Kameraden eine Kranzniederlegung erfolgte, begann am Freitag der Florianstag der Freiwilligen Feuerwehr, Einheit Kripp. Der Festzug setzte sich fort zum Gerätehaus, wo der kurze offizielle Teil mit Begrüßung, Beförderungen und Ehrungen begann.

                                               

Einheitsführer Ingo Wolf begrüßte die aktiven Feuerwehrkameraden, die Jugendlichen unter Jugendfeuerwehrwart Marc Tiltmann sowie die Alterskameraden. Ebenso begrüßte er Dechant Dr. Johannes Meyer, den Wehrchef, Bürgermeister Herbert Georgi, die stellvertretende Ortsvorsteherin Friederike Strobl, sowie Stadtwehrleiter Michael Zimmermann, den Ehreneinheitsführer Richard Syberz sowie den 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Klaus Hüppen. Wolf dankte den Kameradinnen und Kameraden des Feuerwehrmusikzugs der Stadt Remagen für die musikalische Gestaltung des Florianstages.

Im Rahmen des offiziellen Teils wurden Marc Boes und Thorben Thiebes zu Feuerwehrmännern verpflichtet. Ina Filzen wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert, Andreas Schwarz und Adrian Scherf zu Oberfeuerwehrmännern, Karl-Heinz Boes und Matthias Kunz zu Löschmeistern und Marc Tiltmann zum Brandmeister.

Für 15-jährige Feuerwehrzugehörigkeiten wurden geehrt: Karl-Heinz Boes, Ingo Wolf, Günter Keller, Jörg Laux und Peter Steiner. 45 Jahre mit dabei ist Hans Schäfer, und auf 50-jährige Feuerwehrzugehörigkeit zurückblicken können Rudi Bruder und Klaus Hüppen.

Nach Grußworten von Bürgermeister Herbert Georgi, der stellvertretenden Ortsvorsteherin Friederike Strobl sowie von Wehrleiter Michael Zimmermann begann der gemütliche Teil des Abends, bei dem man schon gespannt über den Ablauf des Jubiläums 100 Jahre Feuerwehr Kripp vom 5. bis zum 7. Juni diskutierte.

 Mai 2009 Bürger - Heimatverein Kripp mit neuem Vorstand

Die Neuwahl des kompletten Vorstandes, die üblichen Regularien und ein umfangreicher Bericht des ersten Vorsitzenden Harry Sander waren die zentralen Punkte der Jahrehauptversammlung. Von harmonischer Einstimmigkeit waren die gut vorbereiteten Neuwahlen bestimmt.

Zunächst jedoch galt der herzliche Dank den ausscheidenden Vorstandsmitglieder Renate und Dieter Heckenbach. Renate Heckenbach war über neun jahre und Dieter Heckenbach über 18 Jahre im Vorstand mehr als aktiv. Sander überreichte ihnen ein Blumen- und Weinpräsent für die geleistete Arbeit zum wohle der Allgemeinheit. Unter der Wahlleitung von Jürgen Blüher wurden die Vorstandsneuwahlen recht zügig, per Akklamation und durchweg von Einstimmigkeit geprägt, durchgeführt. Erster Vorsitzender bleibt Harry Sander und sein Stellvertreter Norbert Kolossa. Zum neuen Geschäftsführer wählte die Versammlung Arno Ockenfels und zum neuen stellvertretenden Geschäftsführer Manfred Dreisch. Schatzmeisterin bleibt Elke Geil und zu Beisitzern wurden Marlene Fuchs, Margret Sander und Arno Matuszak wiedergewählt. Zum neuen Beisitzer wurde Theo Verdegen gewählt. Neuer Kassenprüfer ist Georg Weber.

                                               

Insgesamt hat der Verein 203 Mitglieder. Ob die Bepflanzung des Blumenkahns am Rhein, das Bepflanzen der Kübel auf der Mauer am Rhein, das Pflegen des Bittkreuzes an der Ecke Zum Ahrtal/Badenacker, das Pflegen und Säubern am Mausoleum, das Bestücken des Schiffmastes am Rhein mit neuen Fahnen, die Umgestaltung der Rheinanlagen, die Restaurierung des alten Bildstocks im Hause Cagas, das Aufstellen des Wegekreuzes im Sandweg/Ecke Auf der Schanze oder die Jahreswanderung, unermüdlich waren vorstand und Vereinsmitglieder mit Hilfe von Bürgern im Einsatz. Unermüdlich wird auch am neuen Projekt, den Skulpturen der Schönstattschwestern Bonvita und Eleonore gearbeitet. Noch in diesem Jahr die lebensgroße Skulpturen aus Basaltlava auf dem Kirchenvorplatz aufgestellt werden. Durch das 75 jährige Vereinsjubiläum, welches am 3.Oktober gefeiert wird, fällt die Jahreswanderung in diesem Jahr aus. Die Einweihungsfeier der Skulpturen der Schönstattschwestern soll mit dem Vereinsjubiläum verbunden werden.

 April 2009 Jugendtreff Kripp freut sich auf neue Besucher

Liebe Mädels und Jungs,

nach gut zehn Monaten ist es endlich so weit: Der neue Jugendraum ist (fast) fertig und freut sich auf viele neue Besucher.

                            

In den letzten zehn Monaten ist schon viel passiert: Für gemütliche Sitzgelegenheiten sorgen nun ein Sessel und eine Couch und die Unterhaltung lässt sich auch nicht in den Schatten stellen. Es warten viele Gesellschaftsspiele sowie ein Kicker auf euch. Die Kreativen von euch finden allerlei Bastel- und Malgelegenheiten. Ihr seht also, es gibt einiges zu erleben.

Kommt doch einfach mal vorbei und schaut euch den Kripper Jugendtreff an.

Ihr findet den Jugendtreff im evangelischen Gemeindehaus am Hintereingang. Der Jugendtreff ist montags von 16.00 – 18.00 Uhr und donnerstags von 18.00 – 20.00 Uhr für euch geöffnet.

 April 2009 Markus Schäfer ist neuer Koenig

Ausgelassene Stimmung herrschte am Ostermontag auf dem Kripper Schützenplatz, konnten doch dort die Junggesellen des Ortes ihr traditionelles Fest feiern. Bereits am frühen morgen hatte man im Festzug den noch amtierenden Koenig Udo Schoenbeck zu Hause abgeholt, bevor es zur heiligen Messe ging. Nach dem Gottesdienst wurde am Ehrenmal noch ein Kranz niedergelegt, bevor es zum Frühschoppen auf den Schützenplatz ging. Der Rumpf bei den Inaktiven fiel mit dem 149. Schuss an Udo Schmitt und der Rumpf bei den Aktiven fiel um 19.50 mit dem 204. Schuss durch Markus Schäfer, der damit neuer Junggesellenkoenig ist.




 April 2009 Kindergartenkinder luden zu Kaffe und Kuchen ein




März 2009 Kripper Feuerwehr feiert im Juni 100-jähriges Jubiläum

Zur Jahreshauptversammlung am Samstag im Gasthaus Rhein-Ahr konnte der Einheitsführer Ingo Wolf zahlreiche Feuerwehr- und Alterskameraden begrüßen. Der besondere Gruß galt Stadtwehrleiter Michel Zimmermann, Ehreneinheitsführer Richard Syberz und dem ersten Vorsitzenden des Fördervereins, Klaus Hüppen.
In seinem Jahresbericht ging Ingo Wolf auf insgesamt 32 Einsätze und Dienste ein. So hatten die Kripper Feuerwehrleute sechs Brandeinsätze, davon zwei Fehlalarme und zehn technische Hilfsleistungen zu absolvieren. Hinzu kamen elf Zugbegleitungen, wie beispielsweise zu Karneval, zur Kirmes oder zum Martinsfest. Außerdem wurden noch vier Brandsicherheits= wachen und die Absicherung des Rhein-Ahr-Triathlons geleistet.
Doch mit den Einsätzen ist die Arbeit der Feuerwehr Einheit Kripp noch lange nicht beendet. Acht theoretische Unterrichte, 14 Übungen, zum Teil gemeinsam mit der Einheit Remagen, drei Versammlungen und vier Sitzungen des Arbeitsausschusses, davon zwei mit dem Vorstand des Fördervereins, rundeten das Arbeitspensum ab.
Einen erheblichen Teil ihrer Freizeit investierten die zehn Mitglieder des Festausschusses in die Vorbereitung zum 100-jährigen Jubiläum der Kripper Feuerwehr, das vom 5.Juni bis 7.Juni groß gefeiert wird. Allein 12 Mal traf sich der Festausschuss für die Vorbereitung des Jubiläums. Weitere Termine waren waren Aus- und Weiterbildungen, sowie der Besuch von Festen zahlreicher Wehren.
Auch das Thema der Brandschutzerziehung wurde im vergangenen Jahr wieder intensiv behandelt. Mehrere Grundschulklassen und Kindergartengruppen besuchten die Feuerwehr und wurden von Guido Fuchs und Marc Titmann fachkundig informiert. Im März wurde das neue Einsatzfahrzeug in Luckenwalde abgeholt und am 27.April eingeweiht.und übergeben.

                                              

Mittelpunkt beim Tag der offenen Tür im September war das zehnjährige Bestehen der Jugendfeuerwehr. Zum Jahresende zählte die Feuerwehr Kripp 34 aktive Feuerwehrkameraden, 17 Alterskameraden und 16 Jugendliche. Den Bericht über die Aktivitäten des Feuerwehrnach= wuchses verlas der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Herbert Franzen und von den Aktiven der Altersmannschaft berichtete Ehreneinheitsführer Richard Syberz. Klaus Hüppen berichtete vom Förderverein, der in 2008 mit Anschaffungen in der Höhe von über 10.000 Euro die Feuerwehr unterstützte. Größter Posten war die Förderung des neuen Fahrzeuges mit 5.500 Euro.

Ausführliche Informationen gab Ingo Wolf über den Sachstand der Vorplanungen zum 100- jährigen Jubiläum der Feuerwehr. Inzwischen habe der Festausschuss 20 Mal getagt. Das Jubiläum beginnt am Pfingstsonntag, 1. Juni, mit einem gemeinsamen Kirchgang und der anschließenden der Fotoausstellung "100 Jahre Feuerwehr Kripp" im Gasthaus Rhein-Ahr. Am Freutag, 5. Juni ist um 19.30 Uhr der Festkommers im Festzelt in der Ortsmitte angesagt. Ab 22 Uhr wird der Große Zapfenstreich mit der Musikgruppe Fidelio Brohl und dem Spielmannszug Rheinklänge präsentiert. Am Samstag geht ab 14 Uhr am Rhein die Post ab, wenn der Treidel= wettbewerb am Kripper Rheinufer angesagt ist.
Ab 20 Uhr gibt es einen Bayrischen Abend mit der Musikkapelle Wallgau im Festzelt. Der Festsonntag, 7.Juni, beginnt um 11:00 Uhr mit einem Frühschoppen mit der musikkapelle wallgau und einer Oldtimerausstellung. ab 14.00 Uhr ist ein Familiennachmittag geplant mit der Vorführung der Rettungshundestaffel Ahrtal, Kinderspielen und einer Hüpfburg für Kinder, einem Platzkonzert des Spielmannszuges FF Bad Homburg-Kirdorf, Präsentationen und Tanzdarbietungen. Ab 16.00 Uhr wird die Mundartgruppe "Streuobst"musikalisch unterhalten, gegen 16.00 Uhr werden die Feuerwehrfahrzeuge prämiert mit anschließendem Abschluss= korso.
Weiterhin wurde der Dienst- und Helferplan für das Jubiläum vorgestellt. Einige Kripper Ortsvereine haben der Feuerwehr bereits ihre Unterstützung zugesagt.

In einer kurzen Vorschau wurden die weiteren anstehenden Termine genannt. Am Freitag, den 6. März, ist um 19.30 Uhr im Gasthaus Rhein-Ahr die Jahreshauptversammlung des Förder= vereins der Kripper Feuerwehr, und am Samstag, den 7.März treffen sich alle Helfer zum Dreck-weg-Tag um 09.00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus.

 März 2009 Kindergarten Pusteblume

Im Rahmen einer Themenwoche beschäftigten sich die Kinder des Kindergartens Pusteblume in Kripp mit der Feuerwehr und dem Rettungsdienst. Neben der Besichtigung der Feuerwehr konnten sich die Kinder vom Deutschen Roten Kreuz einen Rettungswagen mal ganz genau anschauen. Natürlich fehlte auch die Demonstration von Blaulicht und Martinshorn nicht.
 

 März 2009 Landrat Pföhler auf Kurzbesuch in Kripp

Der Landrat hatte bei dem Pressetermin den Bewilligungsbescheid vom Kreis AW ländlicher Raum in Höhe von 3.000,-€ im Gepäck.
Die Bürgerstifftung-Remagen hat sich auch mit einem Betrag von 800,-€ an dem geschichtsträchtigen Projekt des Bürger-u. Heimatvereins e.V.Kripp beteiligt,dessen Vorsitzender und Herr Bürgermeister Herbert Georgi auch hier anwesend waren .2 vr.



Auf dem obigen Bild zeigt uns Herr Landrat Dr.J. Pföhler die Bronzehinweistafel mit folgender Inschrift :

Die Schönstattschwestern Bonvita ( Gerhold ) war von 1948 - 1952 und 1954 -1987
Krankenschwester in Kripp. Eleonore ( Fuchs ) war von 1934-1935 und 1942-1987
in Kripp als Leiterin des Kath.Kindergartens und später der Sakristei von
St.Johannes Nepomuk

Anno 2009 B H V - Kripp

Diese Bronzetafel wird, neben den beiden Statuen der Schönstattschwestern aus Basaltlava, auf einer Basaltsäule angebracht werden.

Bild:v l. Landrat Dr.Jürgen Pföhler, 2 Vors.Norbert Kolossa, Geschäftsführer Dieter Heckenbach, 1.Vors.Harry Sander, Bürgermeister Herbert Georgi, Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer.

 März 2009 Denkmal der Schönstattschwestern"Bonvita und Eleonore" für Kripp

Wie schon mehrmals in der Presse zu lesen war,hat der Bürger- u.Heimatverein e.V.Kripp,sich für das Jahr 2009 ein Projekt vorgenommen,das wohl allen Krippern gefällt.Wegen ihrem großen sozialen Einsatz in unserem Ort von 1934 - 1987 , sollen auf dem Kirchenvorplatz von St.Johannes Nepomuk in Kripp, die beiden Schönstattschwestern " Bonvita und Eleonore" als lebensgroße Statuen aus Basaltlava aufgestellt werden.Der Künstler und Bildhauer Dieter Heuft aus Mendig hat den Auftrag hierfür erhalten und arbeitet schon kräftig an den beiden Skulpturen,sodass sie noch in diesem Jahr ihren Platz vor der Kirche einnehmen werden.

Einen großen Dank auch an die Volksbank Rhein Ahr Eifel e.G,die unser Projekt mit einer großzügigen Spende von 500,-€ unterstützt,die der Leiter der Privatkunden-Abteilung Herr Mirko Staut dem 1.Vorsitzenden Harry Sander und dem Geschäftsführer Dieter Heckenbach hier überreicht.



Bild vl.Mirko Staut,Harry Sander,Dieter Heckenbach.

 Februar 2009 Kripper Strühbär Tanzte wieder durch die Straßen

Das Kripper Strübärtreiben stand unter einem gutem Wettergott. Es ist eine alte Tradition und symbolisiert den Austrieb des Winters und das Herbeisehnen des Frühjahrs. Natürlich mit dabei beim Karnevalsumzug war der Strühbär Marc Boes, der von Jens Konz getrieben wurde. Gefertigt wird der Strübär aus Stroh, das sich durch lange Halme auszeichnet. Zum Binden werden 2 Personen benötigt, die das jüngste Mitglied des Junggesellenvereins einbinden.

                                   

Nach den Führungsfahrzeugen von Polizei und Feuerwehr folgten im Kripper Umzug der Strohbär mit Treiber und das Tambourcorps Oberwinter. Mit dabei natürlich die Junggesellen. als echte Fründe bereicherten die Wegelagerer um Gudrun Ruf den Umzug, während die Kripper Fente um vorsitzenden Wilfried Brüssel als herrliche Zwerge eine sehr schöne truppe waren. Als Cowboys und Indianer kamen die Reiter vom Georgenhof. Mit dabei auch die Weißjacken, in diesem Jahr als Knastbrüder, die Magic Dancers der KG Narrenzunft um Elke Kohlhaas, die ein blitzsauberes blau-weißes Bild abgaben, die Kripper Spitzenbützje von der Dorfschenke, die gesamte Truppe der Prinzengarde und Stadtsoldaten und natürlich das erste Kripper Jugend-Dreigestirn mit Prinz Lukas Loga, Jungfrau Fabienne(Fabian) Buchmüller und bauer Pierre Münch.

                                 

Hochbetrieb herrschte aber nicht nur auf den Straßen und Gassen, auch in der Ortsmitte knubbelten sich nur so die Menschen und genossen das Kripper Strühbärtreiben und die Kamelle von den Zugteilnehmern.


 Februar 2009 Möhne in Kripp feierten ausgelassen

Hoch her ging's wie nicht anders zu erwarten bei den jecken Wievern im Fährort. In der dortigen Narrhalla, dem Gasthaus Schremmer, feierten die Möhne so ausgelassen, wie man das all die Jahre in Kripp kennt. Obermöhn Christa Laux und ihre Mitstreiterinnen zeigten vom Möhnetanz über die Erzählungen des Dienstmädchens bis hin zum "Telefonsex beim Bügeln" ein buntes, jeckes Programm mit vielen Sketchen und Tanzeinlagen.

                            

 Februar 2009 Begeisternde Sitzung der Fente beim Schremmer

"Als lustije Zwerje kommen de Fente jerannt, os han se an Karneval us dem Jaade verbannt"

Kripp. .Eine Karnevalssitzung mit urigen Büttenvorträgen heimischer Kräfte und Programmpunkten, zu denen man einen persönlichen Bezug hat, konnten die Kripper am Samstag wieder im mottobezogen und komplett ausverkauften geschmückten Saal des Gasthauses Rhein-Ahr (Schremmer) erleben. Die Kripper Fente feierten in diesem Jahr unter dem Sessionsmotto: "Als lustije Zwerje kommen de Fente jerannt, os han se an Karneval us dem Jaade verbannt". Durch das bunte Programm und ein paar schöne Stunden führte als Sitzungspräsident Herrmann Klapperich, der zusammen mit dem Fente-Vorsitzenden Wilfried Brüssel auch Bürgermeister Herbert Georgi und Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer unter den Gästen begrüßte.

                           

Das närrische Auditorium konnte sich bei den Kripper Fente auf ein attraktives Programm freuen. Die Showtanzgruppe Rot-Weiße Funken Unkelbach, die Magics, die Prinzengarde Kripp und als Schlussnummer die Magic Dancers wussten die Kripper zu verzaubern wissen. Auch an den grazilen Tänzern des Männerballetts aus Oedingen hatten sie ihre helle Freude haben. Zu Beginn der Sitzung sahen die Gäste im Schremmer den Auftritt des Solomariechens Melina Scheidhauer, das bereits viel mehr als nur ein Nachwuchstalent ist.

Nicht zu kurz kamen die flotten Musikauftritte. Die Fanfaren der KG machen den Anfang. Später präsentierten die Schürzenjäger aus Unkelbach ein Potpourri bekannter Schlager. Das "musikgewaltige" Panik-Orchester brachte schließlich unter der Leitung seines Stardirigenten Thomas Pieper wieder den Saal zum Beben.

"Karnevalistische Traditionspflege ist in unserer schnelllebigen Zeit, ein nicht so einfaches Ziel", finden die Fente. Umso mehr freute es die KG, dass der SVK mit Lukas I. (Loga), Jungfrau Fabienne (Fabian Buchmüller) und Bauer Pierre (Münch) ein Kinder-Dreigestirn gefunden und proklamiert hat. Dieses und Prinz Thomas I. aus Oedingen sowie das Prinzenpaar Ali I. und Marlies II. aus Oberwinter brachten prinzlichen Glanz in die Narrhalla.

Saalkarneval, das bedeutet insbesondere auch Büttenvorträge, möglichst mit Ortsbezug. In diesem Jahr machte das "Mariechen vom Land" Annemie Großgart den Eisbrecher in der Bütt der KG. Später berichtet die Kripper Zeitungsausträgerin Bianca Brüssel auf ihre Weise über Lokal-Colorit der letzten Monate. Später erleben die Kripper das KG-Bühnen-Duo Engelchen und Teufelchen Monika Brüssel und Jürgen Delord.

Mit den Magic Dancers endete nach Mitternacht das phantastische Programm, aber nach dem Dank der Offiziellen wurde beim Schremmer noch lange gefeiert, und man freut sich in Kripp schon auf eine ganz besondere Session 2010/11, denn dann feiernm die Fente ihr erstes Jubiläum in der noch kurzen Vereinsgeschichte - 11 Jahre Aktivität im Kripper Karneval. Der Verein versteht sich außerdem als Bewahrer der Historie der alten KG Kripper Fente von 1951. Aus deren Sicht betrachtet sind es in der kommenden Session fast 60 Jahre Karneval iun Kripp!

 Februar 2009 Aktion sicherer Schulweg für Kripper Schüler

Der Schulelternbeirat der Grundschule Kripp unterstützt das Kollegium in seinem Bemühen, den Kindern einen sicheren Schulweg zu ermöglichen.
Kurz vor Schulbeginn kommt es vor der Grundschule in Kripp allmorgendlich zu gefährlichen Situationen: Eltern die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, produzieren in der engen Straße vor der Schule ein unübersichtliches Verkehrschaos. Die winterliche Witterung und Dunkelheit verschärfen die Gefahr für die Kinder.

                                                               

Schulleitung, Kollegium und den Schulelternbeirat wollten diesen Zustand nicht länger hinnehmen. Darum beschäftigten sich die Dritt- und Viertklässler im Unterricht mit der Verkehrssituation vor der Schule. Sie kreierten ‚Verwarnungskarten‘ mit Reimen wie: "An der Ecke ist´s so eng, da macht´s ganz schön schnell mal peng!" oder "Bitte halt nicht an der Ecke, ich geh auch gern `ne längere Strecke!", die mit teilweise drastischen Zeichnungen verunglückter Kinder illustriert wurden.

 Februar 2009 Eislawine an der Ahrmündung

Am Dienstag letzter Woche setzte sic gegen 14 Uhr eine mehrere Kilometer lange Eislawine auf der Ahr in Bewegung. Bedingt durch das von der Oberahr abfließende Schmelzwasser und das sonnige Tauwetter, wurde die Eismasse in Bewegung gesetzt und riss alles mit sich ahrabwärts in den Rhein. Noch mehrere Stunden später trieben immer noch zahlreiche große Eisschollen von der Ahrmündung in den Rhein und hinterließen einen breiten, weißen Streifen am Rheinufer, der von zahlreichen Anwohnern und Spaziergängern bestaunt wurde, da sie schon seit vielen Jahren kein Eis mehr auf dem Rhein gesehen hatten.
 

 Februar 2009 Hauptversammlung beim Kripper Sportverein

Der gesamte Ablauf der Versammlung in Text und Bild auf www.sv-kripp.de




  Februar 2009 Närrischer   
 Frühschoppen


Zu ihrem traditionellen Frühschoppen hatte die KG Kripper Fente alle Karnevalsbegeisterten eingeladen. Pünktlich um 11.11 Uhr eröffnete der Vorsitzende Wilfried Brüssel mit dem Anstich des Fässchen Freibiers den Frühschoppen offiziell. Am 14. Februar ist die Karnevalssitzung und die Eintrittskarten können vorab im "Preseshop am Turm" erworben werden.

 Februar 2009 Junggesellen Kripp - Schneider und Delord wiedergewählt

Die Neuwahl des Vorstandes stamd im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Junggesellen. Mit 50 Mitgliedern war die Versammlung gut besucht. Daniel Schneider und Carsten Delord werden den Verein weiterhin führen. Ebenfalls wieder gewählt wurde Schriftführer Heinz Delord, so wie die Beisitzer Ralf Hille und Stefan Ott. Neu im Vorstand sind die Beisitzer Phillip Unkelbach, Dirk Boes und Marc Boes. Alles über die Kirmes 2009 vom 15. Mai bis 18.Mai kann auf der HP der Junggesellen nachgelesen werden. www.jgv-Kripp.de

 

 Februar 2009 Denkmal der Schönstattschwestern für Kripp nimmt langsam Formen an

Der Bildhauer Herr Dieter Heuft aus Mendig ist mit den Arbeiten an den Standbildern der 2 Schönstattschwestern, die der Bürger - und Heimatverein e.V. Kripp für den Standort vor der Kripper Kirche St. Johannes – Nepomuk in Auftrag gegeben hat, weitergekommen. Die Vorarbeiten an den hierfür eigens hergestellten Tonmodellen, wonach dann die endgültigen Basaltlavafiguren abgeleitet und hergestellt werden, ist schon bald vollendet.

                                            

Die KSK-Ahrweiler hat sich an den für dieses historische Projekt anfallende Kosten mit einem großzügigen Spendenbetrag von 750,- € beteiligt, welcher von dem Marktbereichsleiter der Rheinschiene Michael Weltken und dem Geschäftsstellenleiter Kripp Herrn Frank Kremer an den 1. Vorsitzenden des Bürger – u. Heimatvereins e. V. Harry Sander übergeben wurde. Für diese wohlwollende Unterstützung möchten wir uns im Namen des Vereins ganz herzlich bedanken.

In diesem Sinne möchten wir nochmals an die Bürger von Kripp mit der Bitte heran treten, sich auch an diesem geschichtsträchtigen Projekt, welches ja für alle Zukunft an die hier in unserem Ort sozialtätigen Schönstattschwestern erinnern soll, sich durch einen Spendenbeitrag zu beteiligen. Für Ihre uns zukommende Großherzigkeit sagen wir im vor hinein einen ganz herzlichen Dank im Namen aller Kripper.Spenden bitte an den Bürger- und Heimatverein e.V. Kripp bei der KSK – Ahrweiler auf das Konto 4600961, BLZ 577 513 10

 Januar 2009 Jahresrückblick 2008 der Katholischen Bücherei

Die eifrigsten Leser der Kripper Bücherei waren 2008 Lea Balasus (11) mit 234 Entleihungen, Miriam Peckart (9) mit 296 Entleihungen und Jasmin Cekmeclioglu (12) mit 196 Entleihungen. Die Auszeichnung gab Anlass auf einen kurzen Jahresrückblick:

                                                                

Die Ausleihzahlen aller Medien stieg um ca.1300 auf 11300. die Zahl der aktiven Leser stieg insgesamt auf 400. Viele Aktivitäten konnten im vergangenen Jahr besonders die Kinder für die Bücherei begeistern. So konnte der bekannte Kinderbuchautor und Märchenerzähler Ibo Ndiaye für die Kripper Grundschüler gewonnen werden, der sich bemühte, den Kindern die afrikanische kultur näherzubringen. Weiterhin bot die katholische Bücherei in der Grundschule eine Leseaktion während der Adventszeit an.
Die katholische Bücherei, Quellenstrasse 73 in Kripp steht allen interessenten zur Verfügung.
Oeffnungszeiten:
sonntags von 10:30 bis 11:30, mittwochs von 15:00 bis 17:00 und freitags von 17:00 vis 18:00.


 Januar 2009 Kinderball des SVK

Alles, was schon laufen und sogar derjenige Nachwuchs, der noch nicht so sicher auf den Beinen stand, tummelte sich am Sonntagnachmittag in der Kripper närrischen Narhalla. Angesagt war der Kinderball des SVK. Ob kleine Cowboys oder Indianer, ob Prinzessinnen oder Biene Majas, ob Glückskäferchen oder Schäfchen, oder einfach nur ein jeckes Hütchen auf dem Kopf, alle Kinder kamen kostümiert und bereiteten den jugendlichen Kripper Regenten, dem Jugend-Dreigestirn mit Prinz Lukas I. Loga, Bauer Pierre Münch und Jungfrau Fabienne Buchmüller einen tollen Einzug in die Narhalla.

                                                              

Die Moderation des jecken Nachmittages oblag Mario Grubert, der von Marc Göttlicher unterstützt wurde. Unterbrochen durch mehrere Spielrunden kamen auch jede Menge kleine Tänzerinnen und Tänzer auf die Bühne. Die Kindergruppen der Prinzengarde/Stadtsoldaten, der Magic dancers, Prinzengarde Remagen oder die Gardegruppe der KG Westum, sie alle eroberten schnell die Herzen aller Narren. Ihren Auftritt hatten natürlich auch der Remagener Kinderprinz Roman Kötter und die Oberwinterer Kinderprinzessin Laura Hochstädter mit ihren Hofdamen Michele Lebon und Sofia Schmickler. Ob herzhafter Kartoffelsalat oder Würstchen, oder auch die frisch gebackenen Waffeln, den Kindern fehlte es an nichts.
Der Kinderkarneval ist dem SV Kripp besonders wichtig, denn gut die Hälfte der rund 500 Mitglieder des SVK sind Kinder.


 Januar 2009 Kripper Sitzung mit 350 Narrenköppe

Spitzenkräfte aus Köln, Düsseldorf und der Umgebung waren genauso die Highlights wie die Eigengewächse. Von der ersten bis zur letzten Minute herrschte Hochstimmung in der prächtig geschmückten Narhalla. Schon der Einmarsch, den SVK-Formationen Elferrat der Weißjacken um Ralf Mostert, Prinzengarde/Stadtsoldaten um Kommandant Axel Blumenstein und dern Sitzungspräsidenten Hermann Esser und Marc Göttlicher, war ein absoluter Erfolg. Die Narren in der neuen Narhalla zollte den Kripper Veranstalter stehende Ovationen. Den ersten Beifallssturm konnten Melanie Lange und Martin Pelzer als schmuckes Tanzpaar der Prinzengarde einheimsen. Radioschreck Edno Bommel hatte als Eisbrecher in der Bütt die Lacher auf seiner Seite, bevor die Kripper Prinzengarde einen gekonnten Gardetanz auf die Bühne, die auch bis zum hintersten Platz zu sehen war, legte. Einen sensationellen Auftriit legte das husarencorps Grün Weiß Linz aufs Parkett.

                                                            

Ob Musikzug, Tanzpaar oder Männertanzgruppe, die Gäste aus dem benachbarten Linz mischten den Saal regelrecht auf und fühlten sich in Kripp offensichtlich wohl. Statt Lieselotte kam dann Bauchredner Mister Hart, und der war ein absoluter Renner im Gespräch mit seinen drei Puppen, und dann Peter Horn, ehemaliger Frontmann der Höhner und die Kölner Cheerleader mit ihren 24 Mädels. Und dann wurden die Jecken regelrecht erobert durch die Knastis und Polizisten der Kripper Prinzengarde, den Remagener Stadtsoldaten, dem Tanz-Duo, der Showtanzgruppe und dem Solomariechen. Nicht mehr zu bremsen waren die Narren beim Männerballett der Kripper Stadtsoldaten. Hoch zufrieden zeigte sich nach der sitzung das Organisationsteam mit Bianca Schmitt, Marc Göttlicher und Peter Schäfer, sowie sitzungspräsident Herrmann Esser. Ein herzliches Dankeschön des Orgateams galt vor allem den zahlreichen Helfern, die sich unermüdlich ins Zeug legten, ob bei der Bühnendekoration, beim Bühnenaufbau, beim Abdecken der Böden, beim einrichten des Saales, bei der Zubereitung des Speisen, oder auch bei der Bewirtung der Vielen, vielen Gäste.

 Januar 2009 Brandschutzerziehung im Kindergarten Pusteblume

In den vergangenen Wochen beschäftigten sich die Kindergartenkinder mit den verschiedenen Aufgaben und Einsatzbereichen der Feuerwehr. Die Kinder lernten während dieser Zeit bei verschiedenen Experimenten und Übungen, Gefahren durch das Feuer zu erkennen und sich im Notfall richtig zu verhalten.
Ein besonderes Erlebnis war der Besuch eines richtigen Feuerwehrmannes. Guido Fuchs von der Feuerwehr in Kripp zeigte den Kindern seine gesamte ausrüstung für einen Feuerwehreinsatz. Neugierig betrachteten die Kinder die feuerfeste Kleidung, den Helm, die Atemschutzmaske und die verschiedenen Werkzeuge. Im Anschluss wurde das richtige Verhalten bei einem Brand im Kindergarten geübt.

                                       

Mit Spannung erwarteten die Kinder den Besuch im Feuerwehrgerätehaus in Kripp. Guido Fuchs führte die Kinder durch die Räumlichkeiten und zeigte ihnen die verschiedenen Geräte für einen Feuerwehreinsatz. Begeistert schauten sich die Kinder den großen Materialwagen und das Kripper Feuerwehrboot an. Sofort wurde das Boot von allen Kindern in Beschlag gelegt und man fühlte sich ein wenig wie ein “großer” Feuerwehrmann. Zum Abschluss stellten alle Löwenkinder ihr erworbenes Wissen in einer Feuerwehrprüfung unter Beweis.

 Januar 2009 Kanadagänse zu Besuch in Kripp

                                 

Im Januar 2009 hatten wir für ein paar Tage harten Winter. Schnee und Temperaturen bis zu minus 20 Grad. Ein passendes Plätzchen im Bereich der Ahrmündung zum Picknick im Schnee, mit schöner Aussicht auf das gegenüber liegende Städtchen Linz, hatten sich einige Kanadagänse ausgesucht. Als reine Vegetarier, die verschiedene Landpflanzen, Klee, Gräser, Sämereien und auch Wasserpflanzen gerne mögen, wusste diese größte in Europa freilebende Gänseart, wie man trotz Schnee und Eis an das begehrte Futter herankommt. Wer hier vorbei kam blieb stehen und freute sich über den Anblick dieser prächtigen Tiere, die sich problemlos aus nächster Nähe fotografieren ließen.
Hoffen wir, dass es den Gänsen in Kripp gut gefallen hat. Jedenfalls konnten sie sich in diesen harten Wintertagen in Kripp gut satt essen.

Januar 2009 Die Jubiläumskarte 100 Jahre Feuerwehr Kripp

Zum 100 jährigen Jubiläum kommt eine Kripper Ansichtskarte, welches dieses Highlight in Erinnerung halten soll. Auf einer der Festausschusssitzungen hat man sich diesem Thema angenommen, und es wurde gemeinsam ein layout erstellt, welches anschließend von Herbert Franzen im Design entwickelt wurde.

                               

Das Layout umfasst 4 Einzelbilder aus 100 Jahre Feuerwehr, die alle mit dem Kripper Feuerwehrlogo zusammengehalten werden, als Sinnbild der Kameradschaft.
Gezeigt werden die Einweihung der Vereinsfahne 1928, das Gerätehaus in der Ahrstraße aus den 50er Jahren, das neue Feuerwehrauto und die Kripper Feuerwehr mit der Mannschaft, den Alterskameraden, der Jugendfeuerwehr, dem Vorstand und dem Förderverein.



Anfang Januar 2009 Das Jahr 2009 begann mit einem Paukenschlag.

Anfang Januar war ein historischer Tag im Leben des Ortes Kripp. Gegen Mittag erschien Herr Heinz Gries, der Besitzer des, unter Denkmal stehenden Lehmbäckerhaus in der Quellenstrasse 95, bei dem Vorsitzenden des Bürger- und Heimatvereins, Herr Harry Sander, und hielt einen Zettel in der Hand. Heinz Gries wusste natürlich, dass er etwas Historisches in Händen hielt. Man musste sich schon anstrengen, um die vergilbte Schrift lesen zu können , und es war dann sicher, dass es der Text des alten Kripper Schlagers war. Der Zufall wollte es, dass vor 2 Jahren auf der Kripper Kirmes Helma Laux zu mir kam und fragte: Horst, kennst du noch das alte Kripper Schlagerlied? "Nein, ich kannte es nicht, aber als jetzt dieser Zettel mit dem Liedtext gefunden wurde, da wusste ich, was Helma vor 2 Jahren meinte.
Erwähnt werden muss auch, dass das der Kripper Schlager niemals in einer Kripper Chronik erwähnt wurde. Wenn man sich den Inhalt des Textes durchliest, ist das Lied nach 1930 entstanden.
Der Zettel ist nun mal beim Bürgerverein in guten Händen, und die Recherche hat schon begonnen. Wer hat dieses Lied komponiert und zu welchen anlässen wurde es von wem gesungen. Es könnte sein, dass man dieses Lied schon auf der Kripper Karnevalssitzung den Bürgern vorträgt. Bitte Bürger helft uns dabei.

Das Lied findet ihr unter http://www.Geschichte-Kripp.de