Weihnachtsfeiern

Im Jahre 2008 fand in Kripp der erste Weihnachtsmarkt statt. Als Einmalevent auf dem Ortsmittenplatz, ist uns der Kripper Weihnachtsmarkt bis heute erhalten geblieben. Die Weihnachtszeit wird von den Kripper selbst gestaltet, und die Erlöse fließen immer einem ortsgebundenen guten Zweck zu.

Der Ortsmittenplatz gestaltet sich im Dezember
durch viele Hände in ein weihnachtliches Aussehen. Aufstellung des Weihnachtsbaumes, Schmücken des Baumes durch den Bürgerverein, Anbringen der Sterne durch die Kindergärten, Weihnachtstüten der Kreissparkasse und der Weihnachtsmarkt.

Dezember 2011



Am letzten Sonntag vor Weihnachten 2011 findet auf dem Ortsmittenplatz wieder der Kripper Weihnachtsmarkt statt, und es sollen alle kommen, denn im nächsten Jahre fällt der Kripper Weihnachtsmarkt wegen terminlichen Schwierigkeiten aus. Grund genug um sich auf dem Ortmittenplatz sehen zu lassen, bei Weihnachtsmusik, Gegrilltem und geistigen Getränken.



Über dem Weihnachtsmarkt von Kripp spielt der 6-köpfige Bläserchor Weihnachtslieder aus einer Loggia. Ein stimmungsvolles Bild zur Abrundung einer schönen Weihnachtsfeier auf dem Ortsmittenplatz.
Hierzu schrieb Kerstin Möller: "  .... zurück vom Kripper Weihnachtsmarkt. War das ein schöner Abend."

Hier der Bericht aus der Wochenzeitschrift  "Blick Aktuell" vom Dezember 2011:

Der absolute Renner auf dem Kripper Dorfmittenplatz

Dampfender Glühwein, süße und herzhafte Leckereien, familiäre Geselligkeit und leuchtende Feuer begeisterten Jung und Alt. Da gab es kaum genügend Superlative für, wenn man den Kripper Weihnachtsmarkt auf dem Dortmittenplatz beschreiben möchte. Mit leuchtenden Feuern, die überall auf dem Platz verteilt waren, mit hellem Feuerschein, der den Platz umsäumte, mit einem Menschenaufkommen wie kaum je in der Kripper Dorfmitte gesehen, mit herrlichen Leckereien, ob süß oder herzhaft, ob feste oder flüssige kulinarische Genüsse, der Weihnachtsmarkt war einfach eine Wucht.

     

Bei kühlen Temperaturen fanden die Heißgetränke reißenden Absatz, ebenso wie die lecker gebrutzelten Reibekuchen mit Apfelmus, die Steaks oder Bratwürste im Brötchen. Überall auf dem Platz waren weihnachtlich geschmückte Stehtische verteilt, an denen die Weihnachtsmarktgäste in geselligen Runden zusammenstanden und die urige Gemütlichkeit ebenso genossen wie die Leckereien. Betrieben wurden die Stände von Vereinen oder Gruppen, die sich um das leibliche Wohl der dicht gedrängten Weihnachtsmarktgäste, die nicht nur aus Kripp kamen, kümmerten. Ebenso überall verteilt waren auf dem Platz neben den Feuerkörben wärmende Quellen, und auch im Zelt der Pfadfinder saßen die Gäste um die Gaswärmequelle gemütlich zusammen. Die Messdiener verkauften hausgebackene Plätzchen und Kuchen und der Kripper Jugendraum lud zu frischen Waffeln, Kakao und Kaffee ein. In den wunderschönen geschmückten Holzhütten gab es zudem Kunsthandwerkliches, Holzschnitzereien und Handarbeiten zu erstehen. Ob selbst Gestricktes oder Gehäkeltes, ob Weihnachtsdekorationen, aus Holz geschnitzte Tiere, niedliche bunt bemalte Vogelhäuschen oder beleuchtete Schwing- und Lichterbögen, neben jede Menge Geselligkeit konnte auch noch so manches Weihnachtsgeschenk für die Lieben zuhause erstanden werden. Selbstverständlich schlenderte auch der Nikolaus, alias Balu, alias Günter Keller, durch das lebhafte und urgemütliche Gewusel auf dem Dorfmittenplatz und beschenkte den Nachwuchs. Für weihnachtliche Klänge sorgte ein Bläserkorps. So zogen in Kripp viele Vereine und Bürger zum guten Gelingen der vierten Auflage des Weihnachtsmarktes an einem Strang. Und dies zudem noch für einen guten Zweck, denn der Erlös wird erneut einem ortsgebundenen guten Zweck zugeführt. Bleibt zu hoffen für die zahlreichen begeisterten Gäste, dass in Kripp im kommenden Jahr auch der Weihnachtsmarkt gefeiert werden kann





Dezember 2010

  






Einladung zum Weihnachtsmarkt

                       

Schöne Adventsgrüße 2010 vomOrtsmittenplatz


                                                                                                                                                                 Foto Harry S.


                                                                     Weinachtsmarktimpressionen von 2008 - heute

                               


hier einige Pressemeldungen der Jahre 2008/9:

Kripper Kurier  Auch in diesem Jahr ziert wieder die Ortsmitte von Kripp eine gut gewachsene stattliche Weihnachtstanne, die von der Familie Dieter u. Doris Plath Mittelstrasse 115 gestiftet wurde. Wie schon in den vergangenen Jahren, hat sich auch in diesem Jahr der Bürger – und Heimatverein e.V. Kripp nicht nehmen lassen, dem Weihnachtsbaum auf dem Ortsmitten-Platz (Alter Schulhof) einen schönen Schmuck zu verleihen. Dank den Vorstandmitgliedern mit Ihrem 1.Vorsitzenden Harry Sander konnten wieder schöne Päckchen und andere Sachen, sowie goldene Sterne, goldene Tannenzapfentauben und eine goldene Sternspitze gebastelt werden, welche unter Mithilfe des städt. Bauhofs auf gehangen wurden und jetzt dem Baum ein weihnachtliches Aussehen verleihen.
Einen großen Dank den Männern vom Bauhof für die alljährliche Mühe. Bei dem Schmuckzubehör wurde der Verein wie auch schon in den anderen Jahren von dem Presse – Shop ( Renate Weiler ) Ortsmitte unterstützt. Hierfür einen herzlichen Dank.

Zusätzlich hat in diesem Jahr wieder der kath. Kindergarten St. Johannes Nepomuk mit 21 Schulanfängern von 2010, wunderschöne gold - rote Sterne gebastelt, die auch zur Verschönerung, unter Mithilfe des Vorsitzenden, an dem Weihnachtsbaum angebracht wurden. Zum Dank hierfür bekamen die Kinder von der hiesigen GS. der KSK- Ahrweiler, aus den Händen von Geschäftsstellenleiter Frank Kremer und seiner Mitarbeiterin Frau Jasmin Görres eine Weihnachtstüte gefüllt mit Süßigkeiten und anderen Dingen überreicht. Hierfür auch einen Dank an die KSK Ahrweiler,  Filiale Kripp, die den Kindern eine vorweihnachtliche Freude bereitet hat.
So hat die Ortsmitte von Kripp wieder mal einen toll geschmückten Weihnachtsbaum, um die Bevölkerung in der kommenden Adventszeit und zu den Festtagen in weihnachtliche Stimmung zu versetzen.

Mai 2009 Landesauszeichnung für Kripper Weihnachtsmarkt.
Kripp gehört zu den Siegergemeinden des Kreisentscheids 2009 im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". Ein Sonderpreis für herausragende Leistung im sozialen und kulturellen Bereich ging dabei an Kripp für die Ausrichtung des bürgerschaftlich getragenen Weihnachtsmarktes.
Landrat Dr. Jürgen Pföhler: "Neben den Siegern zählen alle Dörfer, die mitgemacht haben, zu den Gewinnern, weil sie Ideen und Initiativen zeigen, die den Menschen zugute kommen". Einen ausdrücklichen Dank richtete der Kreis-Chef an die Mitglieder der Kreiskommission, die in den vergangenen Tagen unterwegs waren und die Aktivitäten in den Orten bewertet haben.

Deren Begründung für die Auszeichnung für Kripp: "Es begann mit einer zaghaften Idee...", so könnte der Beginn einer spannenden Geschichte des Ortsteils Kripp lauten. Es gab einen Weihnachtsbaum, der allein auf dem Dorfplatz stand. Der Ortsvorsteher und einige Bürgerinnen und Bürger meinten, dass ein kleiner Stand mit Glühweinausschank "nett" wäre. Entstanden ist ein Weihnachtsmarkt mit vielen Ständen, die ausschließlich von den Bürgern errichtet und bestückt wurden. Es gab zu Trinken, selbstgemachte Reibekuchen, selbstgemachte Waffeln, eine türkische Familie bot Spezialitäten ihrer Heimat an. Alles wurde gespendet, einschließlich das Zurverfügungstellen der Holzhäuschen. Bis in die Nacht feierte Kripp seinen Bürgerweihnachtsmarkt, eine Aktion, die unbedingt gewürdigt werden muss, befand die Kreiskommission

Remagener Nachrichten  Erster Weihnachtsmarkt in Kripp war ein voller Erfolg

Kripp. Am 4. Advent um 15.00 Uhr war es endlich soweit. Nach monatelanger Planung, Organisation und Vorbereitung wurde der 1. Weihnachtsmarkt in Kripp von unserem Ortsvorsteher Heinz-Peter Hammer eröffnet. Vorangegangen waren zwei sehr arbeitsintensive Tage für den Aufbau, der unter Mithilfe des Orga-Teams und vieler helfender Hände von Kripper Bürgern bewältigt wurde.

Schon nach kurzer Zeit war der Andrang am Glühweinstand und beim Verkauf der Reibekuchen so groß, dass es zu längeren Wartezeiten kam. Auch die Nachfrage bei den frisch gebackenen Waffeln rang den Besuchern viel Geduld ab. Trotzdem war die Stimmung bei allen Besuchern gut und jeder genoss die herrliche vorweihnachtliche Atmosphäre.

Begleitet von verschiedenen musikalischen Höhepunkten und dem Nikolaus, der den Kindern weihnachtliche Geschichten vorlas und kleine Präsente verteilte, wurden in den Holzhütten kleine und große Geschenke und Dekoratives für Weihnachten angeboten.

"Wir müssen den vielen Helfern, die uns in den Ständen unterstützt haben, Dank sagen", so Detlef Lempio vom Orga-Team. "Mit einer solch großen Resonanz haben und konnten wir nicht rechnen, vielen Dank dafür!"

Gegen 18.00 Uhr war dann das erwartete Wildschwein fertig. Auch hier war die Nachfrage größer als gedacht und nach bereits kurzer Zeit gab es nur noch Bratkartoffeln.

Als letzten Höhepunkt des Weihnachtsmarktes wurden von Heinz-Peter Hammer die Kripper Turmbläser angekündigt. Gegen 21.00 Uhr gab man dann die letzten Getränke aus und ein wunderschöner und erfolgreicher erster Weihnachtsmarkt in Kripp ging zu Ende.

Aufgrund der großen Resonanz und der vielen Sponsoren kam ein vierstelliger Betrag als Spende zusammen. Das Orga-Team hat nun Anfang Januar Spendenvorschläge erarbeitet und es an den Ortsbeirat zur Entscheidung weitergeleitet. Wir werden darüber zu einem späteren Zeitpunkt berichten.

Zu guter Letzt möchte das Orga-Team den nachfolgend aufgeführten Sponsoren besonderen "Dank" sagen: Heinz Scheil, Uli Frank, Volker Holy und Dr. Stefan Schuck (Wildschwein); Brunhilde Franke (Wein); Klaus Kupp (Reibekuchenteig); Bäckerei Etscheid (Weihnachtsbrot); Apollinaris (Kaltgetränke); Obst und Gemüse Füllenbach (Obst für Nikolauspräsente); Eltern des KiGa Pusteblume (Nüsse für Nikolauspräsente und Waffelteig); Heinz-Peter Hammer (Schoko-Nikoläuse für Nikolauspräsente); Firma Delord (Musikanlage). [DL]