Karneval 1951-1957

Der Name der KG ist keine Wortspielerei sondern hat einen historischen Bezug. Die Bewohner unseres Ortes wurden früher im Umkreis oft auch außerhalb der fünften Jahreszeit als „Kripper Fente“ bezeichnet. Dies ge­schah nach den Überlieferungen in Anspielung auf die Finte, einer Fischart, die früher in der Ahrmündung laichte. Aus diesem Grund enthielt das Ver­einslogo auch zwei überkreuzt dargestellte Fische.



Die ebenfalls im Vereinslogo dargestellten beiden überkreuzten Pfeifen waren das Symbol des Kegelclubs Mannesmann. Hintergrund war, dass neue Mitglieder zur Besiegelung der Aufnahme in den Kegelclub eine Ton­pfeife rauchten. Der Kegelclub Mannesmann ging nicht in der KG Kripper Fente auf, sondern bestand auch nach deren Gründung weiter.


 Bereits vor 1951, als nachweislich der erste Karnevalsprinz in Kripp das närrische Zepter übernahm, wurde Karneval gefeiert. Zum Beispiel führten Sportverein, Feuerwehr, Junggesellenverein und die Möhne Maskenbälle durch. Dafür wurden zwei Säle genutzt, und zwar der Saal beim „Hirz­mann‘s Hein“ (heute Dorfschänke) und der Saal vom „Lohmers Ing“ ( Hotel Rhein-Ahr)



Ludwig Bauer, Ludwig Lüttgen, Erna Linden, Albert Wilhelm, Bauer in launiger Runde hatten die Mitglieder des Kegelclubs Mannesmann die Idee einen Karnevalsprinzen zu küren. 1951 wurde die Idee dann Wirklich­keit, als Albert Wilhelm sich bereit fand, das Amt zu übernehmen. Die erfor­derlichen Narrenkappen wurden angeschafft bzw. in Handarbeit durch Krip­per Mädchen angefertigt. Die Prinzenrolle lieh man sich bei der KG Narren­zunft Remagen, die schon einige Jahre vorher ihren ersten Nachkriegsprin­zen hatten. Sie stellten auch eine Proklamationsrede (die 11 Närrischen Paragrafen) zur Verfügung. Nun stand der Proklamation des ersten Karne­valsprinzen nichts mehr im Wege.

Wie Zeitzeugen berichten waren weitere Männer der ersten Stunde, u.a. Walter Schmitt, Hans-Josef Tönnes, Leo Breuer, Günther Tempel, Paul Hartmann, Hans Nies, Otto Syberz, Hans Tempel, Ludwig Lüttgen, Ludwig und Philipp Bauer.


1951

Eine eigene Veranstaltung oder Sitzung führten die „Mannesmänner“ nicht durch. Man bildete aber 1951 einen Elferrat, in dem Helmut Schmitt (auch bekannt als „de Schlüp“) als Protokollarius und als Elferratsvorsitzender fungierte. Bei den örtlichen Veranstaltungen der Kripper Vereine mar­schierte Prinz Albert I. und der Elferrat zusammen mit den Möhnen ein.


 


Kappensitzung in Remagen am 16.11.1952
Vorne Paul Hartmann und Reinhold Schittko. Hintere Reihe Willi Krebs, Günther
Möller, Franz Breuer, Josef Thönnis



 
                                          

                     Günther I.  (Möller)                                                                         Willi Krebs erste Büttenrede




Elferrat 1952
Hans Tempel, Josef Thönnis, Walter Schmidt, Helmut Schmidt, Willi Krebs



         Die ersten Stadtsoldaten:                                                  Obermöhn:                                                Präsident:
Paul Hartmann und Günther Tempel                                      Erna Linden                                             Franz Breuer




Weiberfastnacht 1952.
Prinz Günther I umrahmt vom 1.Funkenpaar Marianne Wilhelm und Ludwig Bauer



                                                 

                                               Karnevalsprinz 1953
                                                Ludwig I  (Lüttgen)

 

1953 Kappensitzung am 11.11.1953 Willi Krebs
als Frau mit Hut vor dem Bühnenbild der
 Dorfschänke. Unterhalb sitzen Günther Möller
und Friedel Valentin


                     

Prinz Ludwig bei seiner Proklamationsrede.Links daneben Obermoehn Erna Linden.


 

im Kurhaus 1954
links Kommandant Paul Hartmann
rechts Tanzoffizier Otto Syberz

 

Motto 1954:

Weltbad Kripp
ausser Rand und Band

    

1954 Einmarsch in Kripper Kurhaus Prinz Hans I.
 (Klock)  Funkenpaar Marianne Wilhelm Ludwig
 Bauer Elferrat und Stadtsoldaten



 


1955 Prinz Walter I ( Überbach)
Sein Gefolge vor seiner Haustüre in der Ahrstraße Im Hintergrund 
Franz Breuer und Hans Nies vom Elferrat. Die Stadtsoldaten sein Bruder Friedrich, Paul Hartmann, Egon Schmitz u.a.



 


1955 das erste Stadtsoldatencorps unter Offizier Paul Hartmann
Tanzmariechen Käthe Stoffels und Tanzoffizier Otto Syberz



 




 



Im Vordergrund Albert Wilhelm, Hans Tempel, Willi Krebs
Motto 1955:
Wie in Kripp auf unser Fähr
Schwungvoll, lustig hin und her



 


1956 das erste Prinzenpaar von Kripp Prinz Friedel I (Valentin) Prinzessin Sophie (Linden)


 

1956 Die Stadtsoldaten unter ihrem Kommandanten Helmuth Mommertz


 



Elferrat auf der Sitzung 1956


 



1957 Kripper Prinzenpaar Georg I. und Prinzessin Gerda (beide Schäfer) eingerahmt von Obermoehn Erna Linden und Ortsbürgermeister Syberz.. Jeweils außen Tanzpaar Marlies Betzing und Heinz Wahl.

Motto 1957: Kripper Karneval stets führend überall


 


Tanzpaar Marlies Betzing und Heinz Wahl