Handwerkermarkt zur 300 Jahrfeier

  

 

                                                       

Der Handwerkermarkt ist auf dem alten Schulhof und auf der Mittelstraße. Im Gasthaus "Rhein-Ahr" gibt es eine Fotoausstellung "300 Jahre Kripp". Das Festzelt und die Freilichtbühne sind gegenüber der Kirche St.Johannes Nepomuk. Die Internationale Schlemmerküche gibt es im ersten Teil der Mittelstraße, und im weiteren Verlauf wurde eine Traktorausstellung, sowie eine Ausstellung über viele landwirtschaftliche Geräte eingerichtet. Über 20 Markthändler haben sich angesagt und 16 weitere Betriebe stellen ihre Produkte vor.

1. Elektro & Post 2. Ärzte 3. Steinmetz & Dachdecker 4. Glashandwerk 5. Drechsler 6. Korbflechter 7. rund um die Erdbeere 8. Kripper Ziegel 9. Bäcker 10. Maler & Anstreicher 11. Imker 12.Kfz & Oldtimer 13. Friseur 14. Weberei 15. Schmied 16. Schreiner

Neben den einheimischen Handwerkern werden auswärtige Handwerker und Anbieter das Angebot erweitern. Wir würden uns daher freuen, wenn weitere Handwerker und Anbieter das Marktgeschehen bereichern. Eine Stand- oder Teilnehmergebühr wird nicht erhoben. Für Benutzung von Strom bzw. Wasser erwarten wir eine angemessene Spende an den Lieferer.

Eingebunden ins Marktgeschehen ist auch ein unterhaltsames Musik- und Rahmenprogramm mit den örtlichen Gruppierungen auf einer Freilichtbühne auf dem „Alten Schulhof“, im Festzelt bzw. an den Marktständen. Zum Abschluss gegen 18:00 Uhr wird eine Liveband auf dem „Alten Schulhof“ aufspielen.

Sonntag sowie auch am Samstag wird zwischen Remagen (Lebenskunstmarkt) und Kripp ein kostenloser Shuttlebusverkehr eingerichtet. Ferner befinden sich im Ort und in Remagen Parkmöglichkeiten und
Unterkünfte (Hotel, Fremdenzimmer, FEWO ) sowie in Remagen der Campingplatz Goldene Meile.

Anmeldungen werden telefonisch entgegen genommen von Dieter und Sabine Breuer (Tel. 02642-45743) und Ruth Doemen (Tel. 02642-46617) oder mit Anmeldeformular.

Adresse : Dieter Breuer, Mittelstraße 170, 53424 Remagen-Kripp oder e-mail : Breuer.dibi@t-online.de. Ihre Anmeldung wird erst mit unserer Bestätigung wirksam, die Zuteilung des Standplatzes liegt in unseren Händen.

                                                


  
 Unterhaltung

Ein abwechslungsreiches Programm bietet die Freilichtbühne auf dem „Alten Schulhof“ (Ortsmittenplatz). Während des ganzen Tages werden Mitglieder der Akrobatikschule Treter, Magic Dancers, Stadtsoldaten Remagen, MUSICAL FOR YOU, Body & Mind, Musikschule von Häfen sowie des 1. Rhein. Husarenregiments ihre Aufführungen vorstellen.
Die jüngeren Besucher erwartet ein Streichelzoo, eine Vorlese-Ecke und Spiele, wie sie die Kinder in früheren Zeiten gespielt haben.
Um 18 Uhr sorgt dann die Live-Band „ROOM TO MOVE“ – mit der Sängerin Daniela Nies - auf der Freilichtbühne für einen schönen Abschluß des Festwochenendes.

 
 Handwerker

Handwerker stellen sich und ihre Arbeit vor. Über 70% der Handwerkerstände auf der Mittelstrasse sind von Kripper Bürgern.

Frank Trein stellt das Dachdeckerhandwerk vor und Heinz-Peter Hammer die Friseurkunst.
Die Schreiner Klaus Jüssen, Hans Georg Schäfer und Karl-Heinz Boes zeigen Bestandteile ihres Handwerks.
Das Bäckerhandwerk vertritt Rolf Etscheid und Uwe Klein.
Das KFZ-Handwerk wird von Siegfried Marienfels vorgestellt, und Hans-Friedrich Überbach zeigt Holzdrechslerkunst.
Das Glashandwerk vertreten Friedericke und Matthias Strobl und Steinmetz Andreas Huf zeigt seine Werke aus Stein. Die Apotheke wird geführt von Nina Grünwald und die Ärzte Dr.Alexander Schreiber, Dr.Thomas Hocke-Falke und Dr.Karin Klein stellen Bereiche der Medizin vor.
Die beiden Kripper Schmiede Klaus Konz und Bernd Marx werden die Glut schüren und es hat sich auch ein Schmiedegeselle aus Maria Laach angemeldet.
Fred Hoffmann stellt uns das Maler- und Anstreichergewerbe vor, und Herfried Schmidt und Josef Eifel sind die beiden Korbflechter.
Claudia Geilen beherrscht die Kunst des Spinnrades und Hans Diedenhofen ist der Fachmann, wenn es um Wein geht.
Tina Christoffels zeigt uns die schönen Arbeiten der Floristik und Heike Thütt ist Imkerin.
Elektrohandwerk gehört zu Friedhelm Delord und Emil Cornelius führt uns ein in die Kunst des Holzbrandes.
Manfred Krayer führt Drechslerarbeiten vor und Karin Kleban, sowie Maria Bugl stellen Keramikschmuck her.
Klaus Funk stellt Branntwein und Liköre aus Edelobst her, und die Herstellung von Heutieren zeigt uns Alfred Schäfer, Thomas Pöhn und Christa Verdegen.
Über Edelsteine und Silberschmuck stellt Birgit Uhirek und Manuela März aus. Handstickereien werden uns von Margret Leicher gezeigt.
Historische Papierspielwaren zeigt uns Leopold und Hunrücker Laubsägearbeiten werden uns von Heinz Friedrich vorgführt.
Der Stand von Harald Wachter zeigt uns Holzschnitzerei Arbeiten und Hans Müller bringt seine Obstbrennerei mit.
Gerd Bodenbach prägt seine Münzen selber und Monika Stein öffnet uns die Welt der Gewürze.
Klaus Dieter Neus stellt uns seine Geschenkartikel vor und der Unikatschmuck kommt von Astrid Schuld und Ewald Kaiser.
Lecker Eis kommt von Vallaza und das Schiffsmuseum wird uns von Patrik Fuhs vorgestellt.
Helma Laux führt einen Stand, der sich mit Strickwaren befasst.

  
 Ausstellungen

Vorgeführt werden dem Besucher verschiedene Ausstellungen, die einem das Kripper Leben etwas näher bringen.
Heinz Peter Arenz hat eine Ausstellung über alte Motorräder, die in einer Zeit fuhren, wo unsere Väter noch jung waren.
Willi Vogt führt uns das bäuerliche Leben mit Tieren und landwirtschaftliche Geräte vor, und Hans Jürgen Albrecht kommt mit seinen schönsten Kaninchen.
Helmut Schuld versetzt uns mit seine Sammlung von herrlichen Aktivitäten in die früheren Jahre zurück.
Alles über Erdbeeren sieht man in der Ausstellung von Oswald Illigen.
Die Ausstellung von Herr Uhlmann über Ziegel ist historisch sicher interessant, da in Kripp über viele Jahrzehnte eine Ziegelei in Betrieb war. Man findet heute noch Häuser im Dorf, dessen Ziegel und Steine aus dieser Ziegelei stammen.
Ferner gibt es noch eine Ausstellung über Traktoren und ein Schiffsmuseum des Kripper Patrik Clement-Fuhs

  
 Essen

Mal bei echten Krippern essen, das ist schon einen Besuch wert. Wer schon mal in seinem Leben den echten Kripper Uhles gegessen hat, der weiß, wie die Reibekuchen am Stand von Klaus Kupp schmecken. Und der Fisch von Axel Lappöhn wird schon seit über 40 Jahren im Ort verkauft.
Rolf Etscheid, dessen Vater schon eine kreisbekannte Bäckerei führte, hat interessante Backwaren zum Verkauf. Aber nicht nur die Urkripper werden im Hof von Hans-Peter Schäfer Speisen anbieten, sondern viel ausländische Neubürger werden typische
Speisen ihrer Geburtsländer vorstellen.
Im Festzelt selber kann man mal gemütlich Pause machen bei den leckeren selbstgebackenen Kuchen