Magics

 


  

Rückblick

Angefangen hat alles 1992, als der SV Kripp über die Möglichkeit nach­dachte, eine Aerobic-Gruppe für Mädchen einzurichten. Es fanden sich damals auch genug Interessierte im Alter von 10 bis 11 Jahren, die zunächst einmal für die vom Verein ausgerichtete Kinderkarnevalsveran­staltung einen Tanz einstudierten. Schnell merkten die Beteiligten jedoch, dass auf dem Gebiet des Schautanzes die eigentlichen Interessen lagen und ab 1993 wurde aus der Aerobic-Gruppe die Tanzgruppe MAGIC DANCERS. Schwierig war es zunächst mit dem männlichen Nachwuchs. Zunächst gab es bei der Gründung nur einen männlichen Teilnehmer, aber bereits im ersten Jahr konnte ein zweiter gefunden werden. Im ersten Jahr wurden die Kostüme für den Harems- und Russentanz noch ausgeliehen, ab dann wurde alles selbst genäht. Es folgten in den kommenden Jahren eine Samba, Rock´n Roll, die Zuschauer wurden nach Rom "entführt" oder es wurde zu Musik aus dem Musical "Grease" getanzt. Weiter ging es mit Indianern bevor die Gruppe 2000 nach Musik von "Lord of the Dance" steppte.



Durch immer mehr Jungen waren auch immer mehr Hebefiguren möglich, die im Tanz der Vampire und dem Piratentanz ebenso gezeigt wurden wie im Tanz "Von der Army bis zum Broadway". Im Angebot blieb selbstver­ständlich für die Karnevalszeit das Potpourri mit vielen Hebefiguren, das seit einigen Jahren fester Bestandteil des Programms ist. Zum 10-jährigen Jubiläum wurde auf vielfachen Publikumswunsch noch einmal einen Stepptanz zu Musik aus "Feet of flames" einstudiert. und 2005 hieß unser Motto: "Wir hexen in die 70'er".

In der Session 2005/06 reisten wir vom Russenland zum Partystrand. In der darauf folgenden Session suchten Piraten auf Weltreise den schönsten Ort der Welt. Nach dem Besuch von Amerika und Frankreich trafen sie sich mit dem König von Mallorca, aber den schönsten Platz der Welt fanden sie im Rheinland zur Karnevalszeit. Mit diesem Tanz konnte der Titel Ahrtal- und Kreismeister im Schautanz erreicht werden.

In der zurückliegenden Session 2007/08 konnten diese Titel mit dem Tanz „Im Himmel ist der Teufel los“ erfolgreich verteidigt werden.